Folge uns!

Großhansdorf

Projekt zeigt Kindern: Im toten Winkel kann eine ganze Schulklasse verschwinden!

Veröffentlicht

am

Im toten Winkel eines Lastwagens kann eine ganze Schulklasse verschwinden. Foto: hfr

Großhansdorf – Jedes Jahr verunglücken zahlreiche Kinder im Straßenverkehr, weil sie in den toten Winkel von LKW geraten und von den Fahrern nicht rechtzeitig gesehen werden. Der Round Table 60 Ahrensburg veranstaltet deshalb seit 2006 regelmäßig das Schulprojekt „Raus aus dem toten Winkel“.

Gemeinsam mit dem Logistikunternehmen STERAC organisierte der Round Table an der Grundschule Schmalenbeck in Großhansdorf eine speziell auf die rund 100 Dritt- und Viertklässler zugeschnittene Schulung. Hierbei stellt sich eine gesamte Schulklasse in den sogenannten Toten Winkel des extra für diesen Zweck aufgebauten Sattelschleppers.

Nacheinander stiegen dann einzelne Kinder in das Fahrerhäuschen. Im Führerhaus des LKW sitzend verschwanden vor ihren Augen die Klassenkameraden im Toten Winkel der Rückspiegel. Basierend auf dieser Erfahrung lernten sie, wie wichtig der Blickkontakt zum LKW-Fahrer ist und wie sie aus dem Toten Winkel herauskommen, indem sie größeren seitlichen Abstand zu Fahrzeugen halten und sich vorsichtshalber umdrehen, bevor sie eine Kreuzung oder Seitenstraße überqueren.

Bereits im Vorfeld dieser Aktion waren die Lehrer der Grundschule mit in die Verkehrserziehung eingebunden worden: Die Kinder erhielten im Rahmen des Unterrichts Hintergrundinformationen und anschauliche Materialien. „Wir sind sehr glücklich, in diesem Jahr wieder ein so tolles und nachhaltiges Projekt durchführen zu können, um einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr zu leisten“, sagte Patrick Hartmann vom Round Table. „Unser großer Dank gilt auch der Firma STERAC, die uns in den letzten Jahren immer großzügig mit einem LKW samt Fahrer unterstützt hat.“

Damit das Gelernte nicht in Vergessenheit gerät, bekam jedes Kind ein Papp-LKW-Führerhaus. Der Blick des Kindes durch diesen Pappaufsteller vermittelt einen ähnlichen Eindruck wie aus einem Lastwagen. Dadurch können die Kinder mit Spielfiguren den Toten Winkel nachspielen und ihren Eltern über die Gefahren berichten.

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Großhansdorf

Großhansdorf: Spaziergänger von Ast getroffen und lebensgefährlich verletzt

Veröffentlicht

am

Notarzt im Einsatz (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Großhansdorf – Bei einem Waldspaziergang wurde ein Mann am Donnerstagabend von einem schweren Ast getroffen und lebensgefährlich verletzt. 

Der Spaziergänger war in den Abendstunden mit seinem Hund auf einem Waldweg spazieren, als er von einem herabstürzenden Ast getroffen wurde. Dieser löste sich in etwa zehn Meter Höhe von einem Baum. Der Hund blieb unverletzt. 

Andere Spaziergänger bemerkten den Unfall und alarmierten die Rettungskräfte. Nach der Erstversorgung wurde der Verletzte mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. 

Weiterlesen

Kultur

Treffen der Orgelvirtuosen in Großhansdorf

Veröffentlicht

am

Thomas Ospital
Foto: Mirko Cvjetko/hfr

Großhansdorf – Internationale Orgelvirtuosen aus Barcelona, Paris und dem dänischen Næstved suchen im November den Weg in den Landkreis Stormarn, um im Rahmen der 3. Großhansdorfer Orgelwochen die neue Grenzing-Orgel in der Auferstehungskirche zum Klingen zu bringen.

Vor genau zwei Jahren, im November 2015, wurde die Orgel unter der Schirmherrschaft von John Neumeier feierlich eingeweiht. Gebaut wurde sie von der Firma Grenzing, die der Hamburger Orgelbaumeister Gerhard Grenzing in der 70er Jahren in Barcelona gegründet hat. 2016 war die Orgel bereits Teil des Schleswig-Holstein Musik Festivals. Dieses Jahr hat Kantor Clemens Rasch nun drei Ausnahmeorganisten, die allesamt einen besonderen Bezug zur Grenzing-Orgel haben, eingeladen, die akustische Vielfalt des Instruments zu demonstrieren.

Juan de la Rubia spielt die Orgel der berühmten Basilika Sagrada Familia in Barcelona und ist Hausorganist der Firma Grenzing. Die Großhansdorfer Orgel spielte er bereits im Werk in Katalonien, bevor sie ihre Reise nach Deutschland antrat.

Thomas Ospital ist der junge Star am französischen Organistenhimmel. Mit nur 27 Jahren wurde er Professor am Pariser Konservatorium sowie Organist an der größten Orgel in Frankreich in St Eustache Paris. Außerdem ist er Residenzorganist der neuen Grenzing-Orgel des französischen Rundfunks.

Und nachdem der Großhansdorfer Orgelverein den Organisten Christian Kampmann Larsen 2016 an seiner neuen Grenzing-Orgel in Dänemark besucht haben, freut sich die Gemeinde nun auf dessen Gegenbesuch.

Die Konzerte finden jeden Samstag im November um 18 Uhr statt. Für die Besucher werden sie nicht nur ein akustisches, sondern auch ein optisches und ein kulinarisches Erlebnis sein: Auf einer Großbildleinwand können sie den Organisten auf die Finger und Füße schauen; im Anschluss lockt ein Umtrunk mit landestypischen Spezialitäten und Getränken.

Karten zu 15 € sind an der Abendkasse sowie unter 04102-697423 erhältlich.

Ort: Auferstehungskirche Großhansdorf, Alte Landstraße 20, 22927 Großhansdorf

www.orgelfuergrosshansdorf.de

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Buddikate: LKW geriet auf der A1 von der Fahrbahn

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Buddikate – Am Sonnabendnachmittag kam es auf der Autobahn A1 in der Nähe des Rastplatz Buddikate zu einem Unfall. Ein LKW geriet in den Graben neben der Fahrbahn. Der Fahrer hatte die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Die genaue Ursache für den Crash ist noch unklar. Der Fahrer blieb aber laut der vorliegenden Informationen unverletzt.

Während des Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehr aus Großhansdorf, die nach dem Unfall dafür sorgte dass keine Betriebsmittel sowie Kraftstoff in einen Abfluss laufen konnten, musste eine Spur der A1 gesperrt werden. Dadurch kam es zu Staubildungen in Richtung Norden. 

Weiterlesen

Trending