„Das Pils“ wurde unlängst in der Brauerei in Grönwohld präsentiert. Foto: Grönwohlder/hfr

Gröhnwohld – Brauerei-Inhaber und Biersommelier Torsten Schumacher konnte kürzlich den 60 „Grönwohlder“ Aktionären eine besondere Erfolgsgeschichte berichten.

Gemeinsam mit Sascha Hauck, Geschäftsführer der Grönwohlder Vertriebs- und Event GmbH, wurde ein Coup gelandet. „Aus einem Feld von rund 100 Bewerbern setzte sich die kleine Brauerei in Stormarn durch und konnte einen Auftrag an Land ziehen, der das Bestehen des Unternehmens absichert: Künftig liefert Grönwohlder Bier nach Schweden!“, so Schumacher.

In diesem Jahr sollen insgesamt 1,8 Millionen Dosen „Das Pils“ nach Skandinavien verkauft werden. „Die ersten sechs Laster sind schon nach Schweden gefahren“, freut sich Schumacher. Das Pils soll übrigens auch in absehbarer Zeit in Deutschland erhältlich sein.

Außerdem wurden neue Partner in der Gastronomie gewonnen, Lagerkapazitäten erschlossen und – ganz wichtig – den Flaschen ein neues Outfit verpasst.

„Die neuen Etiketten waren notwendig, weil wir uns einerseits neu präsentieren müssen und wollten, andererseits, um rechtlichen Anforderungen zu genügen“, sagt Torsten.

 

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT