Das SV Eichede Regionalligateam 2016/17
Foto: SVE/hfr

Steinburg – Eine Saison die in der Regionalliga insgesamt nach dem Aufstieg nicht so erfolgreich verlief, wie erhofft, bekommt jetzt doch eine besondere sportliche Krönung für den SV Eichede.

Der erfolgreichste Stormarner Fußballverein erreichte durch ein 4:1 gegen den Heider SV nach Verlängerung das erhoffte Landespokalfinale, wo man gegen Holstein Kiel oder den VfB Lübeck spielen wird, die den zweiten Finalteilnehmer untereinander ausfechten.

Gegen den Heider SV war es ein schweres Stück Arbeit vor fast 1000 Zuschauern. Durch Ridel Monteiro war der SVE zwar sehr früh in Führung gegangen, hatte aber vier Minuten vor Abpfiff den Ausgleich hinnehmen müssen.

Die erneute Führung durch Mats Facklam (99.) brachte die tapfer mit Leidenschaft kämpfenden Heider dann doch an ihre Grenzen. Vincent Janelt traf zum erlösenden, vorentscheidenden 3:1 (113.), während Ridel Monteiro in der letzten Minute der Verlängerung noch das 4:1 erzielen konnte. 

Dem SV Eichede könnte nun sogar die erste Runde des DFB Pokals winken. Dafür müssten sie das Landespokalfinale gegen Kiel oder Lübeck gewinnen. Sollte Kiel ins Finale einziehen und unter die ersten vier Mannschaften der dritten Liga kommen, wäre die Qualifikation für die erste DFB-Pokal-Runde schon jetzt gesichert.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT