Sie organisieren den „Tanz in den Mai“ auf dem Oldesloer Marktplatz
Foto: Finn Fischer

Bad Oldesloe – Er möchte mit seinem Team etwas für die Innenstadt und die Veranstaltungen in der Stadt tun und nicht nur über mögliche Vermarktungskonzepte und Marketingideen theoretisch sprechen – der 28-jährige Eventorganisator Sebastian Hagen lädt daher zusammen mit der Brauerei Grönwohlder und weiteren Mitstreitern zum „Tanz in den Mai“ am 30.4 auf den Oldesloer Marktplatz.

Hagen, der sich auch im Verein „Wir für Bad Oldesloe“ und in der IG Handel ehrenamtlich engagiert, möchte damit ein Zeichen setzen. „Wir können das hier selbst auf die Beine stellen. Auf Zuschüsse von der Stadt und Förderung verzichtet ich dabei ganz bewusst, um auch zu zeigen, dass es so geht, wenn man gemeinsam anpackt“, erklärt Hagen. „Es wird viel über Innenstadtattraktivierung gesprochen. Ich finde, wir packen es einfach mal an.“ Die Gespräche mit der Verwaltung seien sehr gut gelaufen, er empfinde die Unterstützung durch das Veranstaltungsmanagement und die Genehmigungsbehörder als „sehr gut“:

Auch für den Fischmarkt – und weitere Events in der Innenstadt – die bald stattfinden sollen, und die vor allem bei den Marktbeschickern für viel Aufregung sorgten, ist Hagen verantwortlich. „Ich will dazu nicht mehr viel sagen. Ich bin immer gesprächs- und kompromissbereit. Die Stadt und viele Mitbürger möchte Veranstaltungen in der Innenstadt und auf dem Marktplatz und wir wollen das gerne umsetzen. Ich sehe da kein Konkurrenzdenken von unserer Seite“

Oft sei er angesprochen worden, dass sich die Oldesloer einen echten Tanz in den Mai wünschen. „Jetzt wollen wir schauen, ob er angenommen wird. Ich kann mir auch vorstellen, dass man das dann regelmäßig veranstaltet. Wir versuchen dabei so aufzubauen, dass wir den Wochenmarkt nicht stören und trotzdem genug Vorlaufzeit haben. Der 30. April ist ein Sonntag, daher muss der Wochenmarkt nicht umziehen“, stellt Hagen Gerüchte klar, dass die Marktbeschicker schon sonnabends den Platz wegen seiner Feier nicht mehr nutzen dürften.

Mit der Firma TB-Eventmanagement und der regionalen Brauerei Grönwohlder seien zwei Partner aus dem Umkreis mit an Bord. „Ein weiterer Faktor, der mir wichtig ist, ist eben die Regionalität“, so Hagen. „Seit sehr vielen Jahren hat es hier wohl keinen richtigen Tanz in den Mai mehr gegeben, soweit ich informiert bin“, erklärt er. Um 18 Uhr soll die Party am 30. April beginnen. Für Live- und DJ-Musik ist gesorgt. „Zu unserer Kooperations- und Kompromissbereitschaft gehört es, dass wir ab 22 Uhr runterregeln, damit es für die Umgebung auch nicht unangenehm wird“, so der Organisator weiter.

„Wir wollen etwas Schönes für die Bad Oldesloer schaffen und nicht für Ärger und Probleme sorgen. Das ist unser Motto und ich hoffe, dass wir alle gemeinsam einen tollen Abend haben werden“, sagt Hagen.

„Wir freuen uns über das Engagement von Herrn Hagen. Es melden sich immer mehr Leute, die in er Stadt etwas organisieren wollen. Das hat sicherlich auch mit dem Erfolg des KuB zu tun, das immer mehr Menschen in die Stadt lockt und Oldesloe für Veranstalter und Veranstaltungen attraktiver gemacht hat“, sagt Inken Kautter, Kultur- und Veransatltungsmanagerin der Stadt Bad Oldesloe. „Wir sind nicht der Veranstalter und als Stadt nur indirekt involviert, befürworten diese Veranstaltung und die Initiative von Herrn Hagen aber absolut“, sagt ihre Kollegin Katrin Offen.

Mit dem Fischmarkt, einem Weinfest und „hoffentlich auch dem neuen, geplanten Weihnachtsmarkt“, möchte Hagen noch mehrere Veranstaltung in diesem Jahr in der Innenstadt durchführen. „Vor allem beim Weihnachtsmarkt sind wir gespannt wie es weitergeht. Schon letztes Jahr hätten wir gemeinsam mit der Boweleri und LED Events einen größeren, langfristigeren Markt präsentieren können. Der ehemalige Bürgermeister wollte das aber nicht unterstützen. Dieses Jahr scheint es dann ja aber eine andere Richtung zu geben“, so Hagen.

Doch erstmal soll jetzt der „Tanz in den Mai“ im Festzelt auf dem Marktplatz ab 18 Uhr am 30.4 zu einem Erfolg werden. „Wir wollen mit allen Oldesloern feiern“, so der Organisator.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT