Brei Trenthorst krachte ein Baum auf die Kreisstraße. Foto: mopics.eu

Trenthorst – Mit einem lauten Rumms schreckte der Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Trenthorst am heutigen Samstag Mittag gegen 13 Uhr hoch. Direkt neben seinem Haus musste eine gut 20 Meter hohe Kastanie dem Sturm Tribut zollen.

Eine Windböe hatte einen der dicken Stämme gefällt. Quer über der Straße liegend war für niemanden mehr ein Durchkommen. Helfer der Feuerwehr Trenthorst und Westerau rückten aus, um die Kreisstraße von dem Hindernis zu befreien.

Während des Einsatzes kamen den beiden Wehrführern erste Zweifel, ob ein weiterer Stammast den immer auffrischenderen Winboen standhalten würde. Mit der herbeigerufenen Polizei und Gemeindevertretern wurde aufgrund der Gefahrenlage beschlossen, unter Zuhilfenahme der aus Bad Oldesloe angeforderten Drehleiter diesen vorsichtshalber zu fällen.

Die Feuerwehr fällt einen von Sturmboen bedrohten Baum an der Kreisstraße 8 in Trenthorst. Foto: mopics.eu

Mit Motorsäge ging es dem gut 20 Meter hohen Gehölz an den Kragen. Mit lautem Krach fiel auch der zweite Stamm wie geplant quer über die Straße und wurde am Boden von den Helfern zersägt und zur Seite geschafft. Schäden sind bei der gezielten Fällung nicht entstanden.

Auch ein sich direkt neben dem Baum befindlicher Hydrant ist bei beiden Ereignissen unversehrt geblieben. Nach gut zwei Stunden konnten die die ca. 20 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei einrücken.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT