Folge uns!

Familie und Freizeit

Schäuble stärkte Kilian im Glinder Forum den Rücken

Veröffentlicht

am

Mit einem vollen Haus und guter Stimmung konnte Lukas Kilian Deutschlands Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble im Glinder Forum begrüßen. Foto B. Hertwig/hfr

Glinde – Finanzminister Wolfgang Schäuble sprach sich bei einem Besuch in Glinde einen Ausbau von Forschung und Entwicklung und kritisierte die SPD für die erneute Debatte um Veränderungen bei der Agenda 2010. Der Stormarner Landtagskandidat Lukas Kilian stellte bei dem Besuch seine politischen Ziele vor.

„Wir haben Probleme mit der inneren Sicherheit in diesem Land. Anstatt die Polizei personell und infrastrukturell zu stärken, wurden 60 Polizeidienststellen geschlossen“, monierte er. Die Aufklärungsrate liege bei Einbrüchen nur bei 10 Prozent und die Waffenanmeldungen stiegen kontinuierlich.

Beim Neubau von Landesstraßen oder deren Sanierung hätte sich die Landesregierung ganz aus der Affäre gezogen. „Dafür wurde ein Straßenzustandsbericht in Auftrag gegeben. Beim Bund wurde nicht ein Euro abgerufen, weil es keine Planungen gab, die Voraussetzungen dafür sind, dass neue Straßen, Brücken etc. in den Bundesverkehrswegeplan einfließen und damit auch Gelder angerufen werden können“, kritisierte Kilian weiter. Das müsse anders werden, weil die Wirtschaft auf ein gutes Verkehrswegenetz angewiesen sei. Dieses gelte auch für die Schiene und Digitalisierung.

Zur Bildung forderte er bezahlbare Kitas und Kindergärten, mehr Qualität in Schulen und einen Erhalt der Gymnasien. „Wir fordern die Rückkehr zum G 9, damit die Schüler nicht nur Schule, Lernen und Klausuren haben, sondern mehr Freizeiten für Sport, Hobbys und auch mit Freunden was unternehmen können“, so der Glinder.

Dann gab er das Mikrofon verschmitzt an den Bundesfinanzminister mit den Worten weiter. Der Finanzminister machte deutlich, dass es der Bundesrepublik im Vergleich zu anderen Ländern gar nicht so schlecht gehe, obwohl hohe Schulden da seien und auch sehr alte. „Wir haben die Finanzkrise 2009 gut überstanden und wollen seit 2014 bis zum Ende des Jahrzehnts ohne neue Schulden auskommen“, unterstrich er. Seit der Wiedervereinigung hätte das Land die beste Arbeitsmarktlage und höchste Solzialversicherungspflicht.

Der Bundesfinanzminister ging aber auch auf die Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt ein: „Die Globalisierung und Digitalisierung fordern unsere Weitsicht bis 2025. Wir müssen in Forschung, Entwicklung und Innovationen investieren, und nicht wie die SPD jetzt über Veränderungen in der seit 2003 geltenden Agenda 2010 debattieren“, sagte Schäuble vor rund 350 Gästen. Mit der Weitsicht meine er auch die Verkehrsinfrastruktur im Bund, in der die Regierung zur Zeit 35 Prozent ihrer Einnahmen investieren. Das gelte auch für vereinfachte Verkehrsvorhaben. „Leider haben SPD und Grüne diese im Bundesrat abgelehnt. Wir haben da keine Mehrheit“, bedauerte der 74-Jährige. So denke seine Partei auch über Steuersenkungen bei der Einkommenssteuer mittlerer und kleinerer Einkommen nach. „Es kann nicht sein, dass jemand der 50.000 Euro im Jahr verdient, in die höchste Steuerquote fällt“, ergänzte er.

Eine Nachfrage, wann denn der Solidaritätsbeitrag auslaufe, beantwortete der Politiker so: „Wir hatten ja nach der Wiedervereinigung große Belastungen. Jetzt sind wir gehalten, den sogenannten Soli ab 2020 kontinuierlich abzubauen. Auf einmal geht das aus finanziellen Gründen nicht.“

Mit stehenden Ovationen verabschiedete das Publikum Wolfgang Schäuble, der fast eine Stunde länger als geplant in Glinde blieb.

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Oldesloe

Guter Zweck: Emelie und Victorija malten Weihnachtskarten

Veröffentlicht

am

Foto: U. Vöcking (DKSB)/hfr

Bad Oldesloe/Bargteheide/Ahrensburg – Es wird kälter und die Adventszeit steht vor der Tür. Nun ist die beste Zeit, um sich die schönsten Weihnachtskarten für Freunde und Verwandte zu sichern. Auch in diesem Jahr bietet der Deutsche Kinderschutzbund in Stormarn wieder zwei schöne Motive an, mit denen Käufer gleichzeitig Gutes tun können.

Jedes verkaufte Exemplar unterstützt nämlich den Familienhilfe-Notfonds, mit dem der Kinderschutzbund armen Kindern im Kreis in finanziellen Notsituationen beisteht. Es gibt viele Anlässe, die das Budget einer Familie sprengen können: die Waschmaschine gibt den Geist auf, ein Kindergeburtstag muss ausgerichtet oder in der Schule muss ein Buch gekauft werden. Der Erlös der Karten ermöglicht es dem Kinderschutzbund, diese Familien unbürokratisch und schnell zu unterstützen.

Die Karten kosten pro Stück 1,50 Euro inklusive Briefumschlag, davon geht 1 Euro direkt an den Familienhilfe-Notfonds. Beide Karten sind von Kindern in den Kinderhäusern Blauer Elefant gestaltet worden. Emelie hat den Schneeman gezeichnet, Victorija das Rentier. Victorijas Talent wurde vom Kinderschutzbund durch eine Patenschaft bei einer professionellen Malerin gefördert.

In folgenden Geschäften sind die Karten ab sofort exklusiv erhältlich:

Ahrensburg

  • Apotheke am Rondeel, Rondeel 9
  • Buchhandlung Stojan, Hagener Allee 3a
  • Schloss-Apotheke, Große Straße 2

Bad Oldesloe

  • Spitzweg Apotheke, Schützenstraße 4
  • Buchhandlung Willfang, Hude 5

Bargteheide

  • Adler Apotheke, Rathausstraße 33
  • Coffee Lounge, Rathausstraße 24-26
  • Rathaus-Apotheke, Rathausstraße 11
  • Stadt-Apotheke, Jersbeker Straße 12

Geschäftliche und größere Bestellungen nimmt ebenfalls die Geschäftsstelle des DKSB gerne entgegen, Telefon 04532-28 06 80.

Weiterlesen

Familie und Freizeit

„Tasmanien-Vortrag“ im Haus der Natur

Veröffentlicht

am

Foto: Leichsenring/hfr

Ahrensburg – Am Donnerstag, den 16.11.2017 um 19.30 Uhr lädt der Verein Jordsand herzlich zum Vortrag „Tasmanien – Der grüne Smaragd Australiens“ von Gabriele und Wolf Leichsenring im Haus der Natur in Ahrensburg, Bornkampsweg 35 ein.

Der Edelsteinname macht Australiens Südinsel alle Ehre. 45% der Inselfläche stehen als National Parks unter besonderem Naturschutz. Gabriele und Wolf Leichsenring tauchen ein in die Undurchdringlichkeit des Urwaldes, native bush genannt. Zunächst bereisen sie die urwüchsige Westküste zum Mount Field National Park mit seinem bilderbuchhaften Wasserfall, den Russel Falls. Auf dem Weg dorthin bestaunen sie die kliffartigen Gebirgszüge des Cradle Mountain. In der Südspitze, der Tasman Halbinsel, begegnen sie australischer Geschichte als „Sträflingskolonie“.

In einer rasanten Zodiacfahrt blicken Gabriele und Wolf Leichsenring auf diese wilde Kliffküste auch vom Meer aus, inklusive Seelöwenkolonie und spielenden Delphinen. Die Hauptstadt Hobart wie auch andere tasmanische Städte, z. B. Launceston, werden besucht.

Zurück an die Nordküste geht es dann über den sanften Great Eastern Drive, vorbei am Feycinet National Park bis hinauf zum Low head Lighthouse.

Diese und viele andere Impressionen lassen die beiden Reisejournalisten Gabriele und Wolf Leichsenring in ihrem Reisebericht / Dia-Vortrag lebendig werden. Kommen Sie vorbei und begleiten Sie Gabriele und Wolf Leichsenring auf ihre Reise durch Tasmanien.

Noch bis einschließlich 15.02.2018 wird im Haus der Natur des Vereins Jordsand e.V. jeweils donnerstags um 19:30 Uhr zu Vorträgen rund um Natur und Naturschutz eingeladen.

 

Weiterlesen

Kultur

Glinde: „Comedian Harmonists today“ live auf der Bühne

Veröffentlicht

am

Foto: Kuno Rudolph/hfr

Glinde – Die Stadt Glinde präsentiert am Samstag, 09. Dezember 2017 um 20 Uhr im Theater im Forum, Oher Weg 24 in Glinde, „Joseph, wir brauchen einen Krippenplatz“ von und mit den Comedian Harmonists Today. Zum Weihnachtskonzert kommt die Gruppe aus Berlin diesmal wieder im typischen Harmonists-Stil, aber nun wird es weihnachtlich.

„Begleiten Sie Maria und Joseph in der guten alten Weihnachtsgeschichte (mit einem liebevollen Augenzwinkern) auf ihrer „Suche nach einem Krippenplatz“ in unserer heutigen Zeit“, lautet das Motto. Mit Geschichten und Gedichten zur Weihnachtzeit, verpackt in bekannte „Hits“ und Evergreens der Comedian Harmonists Today, wird der Advent nicht nur besinnlich, sondern „harmonistisch“.

Die Comedian Harmonists Today, bekannt aus Oliver Berbens Filmreihe „Das Adlon. Eine Familiensaga“ (Regie: Uli Edel, ZDF 2013), sind aktuell im Schlosspark Theater Berlin unter der Leitung von Dieter Hallervorden zu sehen. Sie sind die Hauptdarsteller aus der Uraufführung „Comedian Harmonists 2. Teil – Jetzt oder nie“ am Theater am Kurfürstendamm (Regie: Martin Wölffer, Autor: Gottfried Greiffenhagen, Musik: Jörg Daniel Heinzmann).

Seitdem stehen die fünf hervorragenden Sänger und der Pianist gemeinsam auf der Bühne. Mittlerweile können sie auf zahlreiche Premieren und viele Gala- und Fernsehauftritte zurückblicken. Und wenn man sich fragt, wie die weltberühmte Gruppe aus den goldenen Zwanzigern heute klingen würde, kann man das in den neuen Arrangements von zum Beispiel Songs der neuen deutschen Welle nicht nur hören sondern erleben.

Karten sind zum Preis von 14  bis 22 Euro in der Theaterkasse im Rathaus, (Zi. 316) Markt 1, 21509 Glinde, Telefon 040-71002 213, Mail: christina.kriegs-schmidt@glinde.de, erhältlich

Weiterlesen

Trending