Folge uns!

Kultur

Ein Saxophonquartett im Reisefieber

Veröffentlicht

am

Kommt in die St. Johanneskirche: Das Saxophonquartett SaxoArte(v.l.) mit André Brendemühl (Sopransaxophon), Juliana Kohl (Altsaxophon), Jonas Rentzsch (Tenorsaxophon) und Susann Hoffmann (Baritonsaxophon). Quelle: saxoarte

Ahrensburg – Eine Reise zu den unterschiedlichsten Zielen auf der musikalischen Landkarte: Das bietet das Saxophonquartett SaxoArte mit ihrem neuen Programm „Im Reisefieber“, das am Sonnabend, 22. April, ab 19 Uhr in der St. Johanneskirche (Rudolf-Kinau-Straße 19) präsentiert wird. Veranstalter ist der Förderverein St. Johannes Ahrensburg.

Mit dem Programm verspricht das Quartett den Besuchern eine musikalische Jazz-Reise durch Griechenland und Amerika. Zudem soll es einen Ausflug in die Filmmusik geben. Für den nötigen Wind in den Segeln sorgt der Klang der vier Saxophone, stets irgendwo zwischen Kraft und Sog, Klassik und Jazz, großem Orchester und Kammermusik. Das breit gefächerte Repertoire von „SaxoArte“ macht seine Besonderheit aus, denn es bietet musikalische Stücke aus allen Epochen und Stilistiken der Musik. Dabei wirken die Musikstücke stets erfrischend anders und neu durch das vielfältige Klangspektrum der vier Instrumente, das manchmal wie eine Orgel klingt, dann wie ein Streichquartett und letztendlich auch immer wie vier harmonisch aufeinander abgestimmte Saxophone.

Das Saxofonquartett SaxoArte gründete sich bereits 1999 mit André Brendemühl und Susann Hoffmann an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Das anfangs hauptsächlich klassische Repertoire spannt nach wenigen Jahren mit den dazukommenden Mitgliedern Juliana Kohl und Jonas Rentzsch einen musikalischen Bogen von der Renaissance bis zur Moderne. Das Repertoire des Quartetts reicht von Jazz, Ragtime, Swing-Klassikern und argentinischem Tango, bis zu minimalistischer Musik und Originalkompositionen. Alle Mitglieder des Ensembles sind, neben dem professionellen Musizieren, in der Lehre tätig.

Der Eintritt ist frei. Spenden für den Erhalt der St. Johanneskirche sind willkommen.

Weiterlesen
Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply

Kultur

Kulturkreis: Patchwork-Festival in Ammersbek

Veröffentlicht

am

Patchwork. Foto: Ilka Rave

Ammersbek – Alle zwei Jahre veranstaltet die Patchwork-Gruppe des Kulturkreises das „Ammersbeker Patchwork-Festival”, die größte Patchworkausstellung im Norden Deutschlands.

Zu sehen sind Quilts in unterschiedlichen Größen und Schwierigkeitsgraden sowie Nähmaschinen, Stoffe, Zubehör und Wolle. Auch sind die Arbeiten der nationalen Ausschreibung unter dem Motto „Licht & Schatten“ ausgestellt.

Angeboten werden Mini-Workshops, die einen Einblick in das Patchen bieten. Jeweils um 15.30 Uhr gibt es eine Modenschau mit selbstgenähter Garderobe und Gestricktem.

Und wie immer gibt es eine Tombola mit vielen Gewinnen. Der Hauptgewinn ist diesmal ein Quilt.

Ammersbeker Patchwork-Festival am Sonnabend und Sonntag, 2. und 3. Juni, von 10 bis 18, beziehungsweise 17 Uhr im Ammersbeker Pferdestall (Am Gutshof 1). Der Eintritt kostet vier Euro.

Weiterlesen

Kultur

Ahrensburg: Beatles-Hits als Orgelkonzert

Veröffentlicht

am

Foto: Lamberti/Hfr

Ahrensburg – Die Hits der Beatles sind Ohrwürmer für viele Generationen von Musikfans: auch nach einem halben Jahrhundert ist die Faszination für ihre Musik ungebrochen. Immer noch begeistern Songs wie „Yesterday“, „A Hard Day’s Night“ oder „Let It Be“ Millionen Menschen.

In Ahrensburg kommen sie nun in ganz neuem musikalischen Arrangement daher.

Ahrensburgs Kirchenmusikdirektor Ulrich Fornoff hat Ulrich Lamberti – Professor an der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik in Halle/Saale – eingeladen. Er präsentiert im Orgelkonzert am Sonntag, dem 27. Mai, um 17 Uhr in der Schloßkirche seine „Coverversionen“ von 16 der beliebtesten Hits: rein instrumentale Fassungen für die „Königin der Instrumente“: die Pfeifenorgel.

„Die klangliche Vielseitigkeit der Orgel ermöglicht eine sehr farbige Interpretation dieser Songs. So haben Sie Ihre Evergreens bestimmt noch nicht gehört. Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Kollekte gebeten“, lädt Fornoff ein.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

„Salsa mit Rasoul“ auf der Oldesloer Hude

Veröffentlicht

am

Foto: Rasoul/privat/hfr

Bad Oldesloe – Das ist aktive und gut gelaunte Innenstadtbelebung. Eine Woche vor dem Bad Oldesloe Stadtfest kann sich schonmal warmgefeiert werden. Denn am Sonnabend, den 26. Mai von 11 bis 15.30 Uhr bringen Rasoul und die Oldesloer Tanzschulen Ritter und Wulff bei der Salsa-Mitmach-Veranstaltung „Salsa auf der Hude“ karibisches Feeling in die Oldesloer Innenstadt.

„Nach dem Wocheneinkauf noch die Beine vertreten? Unter freiem Himmel der Leidenschaft zum Tanzen nachgehen? Einen Cocktail auf der Hude genießen und dabei den Tanzwütigen zusehen? All das ist möglich, wenn Rasoul, der den Sommer über am Strand in Scharbeutz, Neustadt, Hohwacht und Grömitz, tanzt nun mit seiner Lebensfreude und seinem Rhythmusgefühl Bad Oldesloe erobert. Denn mit seiner faszinierenden und eingängigen Musik lädt Salsa zum Mitmachen ein und verleitet automatisch zu schwungvollen Bewegungen“, ist sich Tabea Braun, Veranstaltungsmanagerin der Stadt Bad Oldesloe, sicher.

Unterstützt wird er dabei durch die lokalen Tanzschulen Ritter und Wulff – gemeinsam bringen sie südländisches Flair in die Stadt. Es ist die erste Kooperation der beiden Oldesloer Tanzschulen überhaupt und wird sicherlich nicht daher doppelt so viel Spaß machen.

 

Los geht es am 26. Mai um 11 Uhr auf der Hude in Bad Oldesloe. Der Eintritt und die Teilnahme sind frei.

 

Weiterlesen