Folge uns!

Fußball

Fußballverbandsliga: Überraschungen und Enttäuschungen

Veröffentlicht

am

Masood Hamdart (SSV Pölitz) im Zweikampf mit Christopher Herklotz (SSC Hagen Ahrensburg)

Stormarn – Die Fußballverbandsliga hatte am Wochenende einige Überraschungen parat. Andere Stormarner Vereine waren mit dem Verlauf eher nicht so zufrieden.

Der SV Eichede II traf im Spitzenspiel auf den VfB Lübeck II und unterlag im Endeffekt mit 2:3. Zur Halbzeit lag die Reserve des SVE bereits mit 0:3 hinten. Doch Fabian Kolodzick brachte die Stormarner nochmal in der 60. und 66 . Minute auf 2:3 heran. Der SVE II bleibt damit trotzdem auf dem fünften Platz mit Kurs auf die neue Landesliga, während der VfB Lübeck II an der Spitzenposition auf Rang eins bleibt.

Jascha Fahrenkrog gab sein Comeback für den VfL Tremsbüttel

Torlos endete die Partie VfL Tremsbüttel gegen den TSV Travemünde. Der VfL war dabei dem Sieg näher, musste sich aber am Ende mit einem Unentschieden zufrieden geben. Jascha Fahrenkrog überzeugte bei seinem Comeback in der zweiten Halbzeit. Ein Punkt ist im Abstiegskampf zu wenig, um große Sprünge zu machen. Die Enttäuschung über den verpassten Sieg überwog daher. Und so bleibt der VfL Tremsbüttel auf Rang 16 mit 9 Punkten Rückstand auf Platz 14 – allerdings hat der VfL noch ein Nachholspiel.

Eine Überraschung gelang dem Tabellenletzten TSV Bargteheide. Gegen den haushohen Favoriten  GW Siebenbäumen holten die Weinroten ein 2:1 trotz 0:1 Rückstands. Leo Seiler und Sebastian Meyer trafen für Bargteheide. Die Trendwende könnten allerdings etwas spät kommen. Auf den Nichtabstiegsplatz 14 besteht nämlich auch nach dem unerwarteten Sieg ein 15 Punkte Rückstand bei noch 8 verbleibenden Spielen für Bargteheide.

Der SC Elmenhorst steckt ebenfalls im Tabellenkelelr und überraschte ebenfalls. Gegen den ambitionierten SSV Güster gelang ein 2:0. Johann Habeck (59.) und Tilman von Horn (77.) holten mit ihren Treffern die drei Punkte auf das Konto des SCE, der so den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze wieder deutlicher im Blick hat. Sechs Punkte müssen noch aufgeholt werden, um Büchen-Siebeneichen doch noch abzufangen.

Im Derby trafen der SSC Hagen Ahrensburg und der SSV Pölitz aufeinander. In einer eher ereignisarmen Partie, hätte sich der SSV einen Punkt verdient. Doch der einzige Treffer blieb den effektiven Ahrensburgern vorbehalten. Metehan Erdem traf zum Tor des Tages (25.) Der SSV versuchte das 1:0 in der zweiten Hälfte noch gegen nun defensiv eingestellte Ahrensburger umzubiegen. Das gelang den Schwarz-Weißen aber nicht.

Einen 3:2 Sieg holte der SV Preußen Reinfeld gegen die Eintracht aus Groß Grönau. Tim Vogel (28.) und Top-Torjäger Kristof Rönnau (42.) schossen die Stormarner noch vor dem Pausenpfiff in Front. Doch etwas überraschend glichen die Gäste durch Rene Sahmkow (56.) und Florian Hahn (75.) aus. Erst in der 90. Minute schoss Dennis Sauer den Favoriten aus Reinfeld wieder in Front und damit zum Sieg. Die Preußen rücken damit vor auf den dritten Tabellenplatz.

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Oldesloe

SSV Pölitz gewinnt den Mademann-Cup

Veröffentlicht

am

Der SSV Pölitz nach dem SIeg beim Mademann-Cup
Foto: SL

Bad Oldesloe – Der SSV Pölitz hat sein eigenes Hallenturnier – den Mademann Cup – in der Stormarnhalle gewonnen. Durch ein 3:0 gegen den SV Hamberge verdrängte die erste Mannschaft der Pölitzer der Überraschungsteam der SSV Pölitz All Stars mit dem letzten Spiel über das Torverhältnis doch noch auf Platz zwei.

Dirk Mademann (li.) mit Fatih Karanfil.
Foto: SL

Den schönsten fußballerischen Aktionen im Turnier hatten die All Stars geboten, die als Außenseiter auch die Sympathien der Fans auf ihre Seite ziehen konnten. In den Reihen dieser bunt gemischten „Best of der letzten 15 Jahre“ – Truppe spielte unter anderem auch der Pölitzer Coach Jan-Christian Hack, der somit mit dem Plätzen eins und zwei einen doppelten Grund zur Freude hatte.

Auf dem dritten Platz landeten vor über 200 Zuschauer die Kicker von TuS Hoisdorf. Torschützenkönig wurde Fatih Karanfil vom SV Türkspor aus der Kreisstadt. Bester Torhüter des Turniers war Christian Voigt von Tus Hoisdorf.

Der Pölitzer Fußballobmann Jen Elschenbroich zeigte sich

Jens Elschenbroich (li.) mit Christian Voigt.
Foto: SL

sehr zufrieden mit dem Verlauf. Vor allem sei es positiv, dass es faire Spiele gegeben habe und keine Verletzungen zu beklagen seien.

Das Turnier der zweiten Mannschaft gewann der SV Meddewade vor dem VfL Oldesloe II und dem SSV Pölitz II.

„Wir bedanken und bei Dirk Mademann, dass er dieses Turnier immer wieder möglich macht. Ohne so einen fußballbegeisterten Sponsor kann man so ein Turnier nicht auf die Beine stellen“, so Elschenbroich.

Umso erfreulicher sei es, dass Namensgeber Mademann bereits sein Sponsoring für ein Turnier im Jahr 2019 zugesichert hat. Die Tradition des Mademann-Cups wird also fortgesetzt werden – dann mit dem SSV Pölitz als Titelverteidiger.

 

Weiterlesen

Bad Oldesloe

VfL Oldesloe A-Jugend holt den Hallenkreismeistertitel

Veröffentlicht

am

Die A-Jugend des VfL Oldesloe bejubelt den Hallenmeistertitel.
Foto: Vfl Oldesloe/hfr

Trittau – Laute Jubellieder drangen aus der Kabine der A Jugend des VfL Oldesloe. Spieler und Trainerteam feierten die gerade errungende Hallenkreismeisterschaft. „Dass wir so durchmarschieren, habe ich nicht gedacht“, so Trainer Torben Burmeister. Sein Team konnte mit einem 3:0 Auftaktsieg Selbstvertrauen für die weiteren Aufgaben in der Trittauer Sporthalle tanken. Im Anschluss konnte Oberligist SSC Hagen Ahrensburg mit 2:1 besiegt werden.

Als dann auch noch die SG Bargfeld mit 5:0 abgefertigt wurde, wusste man, dass man einen richtig guten Tag erwischt hatte. „Die ersten drei Spiele waren großartig. Da haben wir erstklassigen Futsal gezeigt“, so VfL-Pressewart Nico v. Hausen. In der Tat zeigten die „Blauen“ tolle Kombinationen und spielten sich fast in einen Rausch. Im Spiel zweier Landesligisten forderte der TSV Bargteheide dem VfL alles ab.

Doch am Ende jubelten erneut die Oldesloer, denn sie gewannen auch dieses Spiel mit 1:0 und stießen die Tür zum Titelgewinn ganz weit auf. Im letzten Spiel ging es gegen die SG Tremsbüttel. In der Vorrunde brachte die SG dem VfL die einzige Niederlage des Turniers bei.

Ein Remis hätte gereicht und erstmals hatten die Nachwuchskicker des VfL richtig Arbeit. Zwar gingen sie in Führung, doch Tremsbüttel glich aus, hatte zudem zwei weitere Möglichkeiten. „Da haben wir ein wenig zuviel gedacht und konnten uns bei Keeper Malte Kahser bedanken“, wusste von Hausen zu berichten. Doch der VfL konnte den Schalter umlegen, besann sich auf seine spielerische Stärke und erzielte das vielumjubelte 2:1.

Mit dem Gewinn der Hallenkreismeisterschaft vertritt die A-Jugend des VfL Oldesloe den Kreisfussballverband Stormarn nun bei der Landesmeisterschaft im Futsal. Sie findet am 11. Februar um 15:30 Uhr in Henstedt-Ulzburg statt. „Alles was jetzt kommt ist Bonus für die Mannschaft. Aber natürlich wollen wir uns so teuer wie möglich bei der Landesmeisterschaft verkaufen“, so von Hausen abschließend.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

SV Preußen Reinfeld gewinnt den Rudi-Herzog-Pokal

Veröffentlicht

am

Turniersieger SV Preußen Reinfeld.
Foto: SL

Sebastian Simmich parierte stark mehrere Neunmeter.
Foto: SL

Bad Oldesloe – Der SV Preußen Reinfeld hat mit einem starken Torwart Sebastian Simmich den Seriensieger SV Eichede beim Rudi-Herzog-Pokal gestoppt. Im Neunmeterschießen verwandelte Simmich den entscheidenden Schuss vom Strich. Es war der erste Sieg der Reinfelder beim Hallenturnier des VfL Oldesloe seit 15 Jahren. Entsprechend groß war die Freude. 

Chancenlos war im Turnier der Qualifikant SV Hamberge, der aber immerhin einen Punkt holte – ausgerechnet gegen den späteren Turniersieger aus der Karpfenstadt. Auch der VfL Oldesloe schied trotz eines Auftaktsieges gegen den SSV Pölitz schon in der Vorrunde aus. Beim VfL war man natürlich enttäuscht, beim eigenen Turnier so früh in die Zuschauerrolle gedrängt zu sein.  Zuletzt konnte man das Turnier 2007 für sich entscheiden. Die Pölitzer sahen es lockeren. Sie hatten von Beginn an vor allem auf den Spaß am Turnier gesetzt. Der SSV Pölitz hatte das Turnier zuletzt 2005 gewonnen. 

Die stärksten Konkurrenten um den Turniersieg waren der ATSV aus Ahrensburg, der seine Gruppe gewinnen konnte und GW Siebenbäumen. Beide Teams schieden auch nur denkbar knapp jeweils im Neunmeterschießen gegen die beiden Finalisten aus. 

Glückwunsch an den besten Torhüter Fabian Neels durch Horst Rohde vom Förderkreis.
Foto: SL

Am Ende standen dann doch die am Anfang auch als Favoriten gehandelten Teams ganz vorne. Die Landesligisten aus Reinfeld, Eichede und Siebenbäumen besetzten  die ersten drei Plätze in der Turnierbilanz. 

Bester Torhüter (gewählt nach der Vorrunde) wurde Fabian Neels vom VfL Oldesloe. Bester Torschütze wurde Mihai Bitez vom stark aufspielenden ATSV. 

Die Tribüne war das gesamte Turnier über sehr gut mit hunderten Fußballfans besetzt. Um leckere Speisen und Getränke kümmerte sich erneut die Frauenfußballabteilung des VfL. Hallensprecher war auch in diesem Jahr der bekannte Radiomoderator Michael Wittig.

Die Organisatoren rund um Fußballobamann Jens Schenk zeigten sich mit dem Publikumsandrang sehr zufrieden. Außerdem sei es ein faires und in der Endrunde auch sehr spannendes Turnier gewesen. 

Die Sieger der zehn vorherigen Turniere: 

2007 VfL Oldesloe  2008 TSV Bargteheide 2009 SV Eichede 2010 SV Eichede 2011 NTSV Strand 2012 SV Eichede 2013 VfL Tremsbüttel 2014 SV Eichede 2015 SV Eichede 2016 SV Eichede II 2017 SV Eichede II 

 

Weiterlesen

Trending