Die Verleihung der Starterpakete.
Foto: SV Türkspor

Bad Oldesloe – Freude beim SV Türkspor in Bad Oldesloe. Die Sportjugend Schleswig-Holstein und die Schleswig-Holstein Netz AG überreichten dem Oldesloer Verein im Rahmen des Trainings der inklusiven Fußballmannschaft ein Starter-Paket, um den Verein für dessen außerordentliches Engagement zugunsten sozial benachteiligter Jugendlicher auszuzeichnen. Auch der Kreissportverband Stormarn war bei der Verleihung vertreten, um den Einsatz des Vereins zu würdigen.

Die Starter-Pakete werden an Initiativen gegen Zugangshürden im Sport verliehen. Sie sollen es den Sportvereinen ermöglichen, ihre Initiative zu starten oder durch einen neuen Förderaspekt zu erweitern. Gerade auch bei der Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern in den organisierten Sport, stellen die Starter-Pakete eine hilfreiche Unterstützung dar. Sie bestehen aus einem zweckgebundenen finanziellen Zuschuss, Sportmaterialien, einem Beratungsangebot und Fortbildungsgutscheinen im Gesamtwert von etwa 450 Euro.

„Die Starter-Pakete sollen Unterstützung und Ansporn für die an der Initiative mitwirkenden Personen sein, um dieses großartige soziale Engagement fortzuführen und weiter durchzustarten“, hob Malena Kittmann, Referentin der Sportjugend Schleswig- Holstein, den zusätzlichen Wert der Pakete hervor.

Der SV Türkspor Bad Oldesloe gehört zu jenen Sportvereinen, die sich auf besondere Art und Weise zugunsten sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher engagieren. Beim SV Türkspor möchte man jungen Menschen die Teilnahme am aktiven Vereinsleben ermöglichen und sie an sportlichen Erlebnissen teilhaben lassen.

In diesem Zusammenhang ist es unerheblich, welche geistigen oder körperlichen Handicaps die Interessierten mitbringen und aus welchem sozialen oder kulturellen Umfeld sie ursprünglich kommen.

Beispielsweise organisiert der SVT im Rahmen des Projektes „Sport für alle – Stormarner Vereine leben inklusiven Sport“ ein inklusives Fußballangebot. Dabei werden die inklusiven Fußballmannschaften der Einrichtungen „tohus“, „Haus Ingrid“, „prosocial“ sowie das Team der Stormarner Werkstätten Bad Oldesloe in den SV Türkspor integriert.

Ergänzend dazu hat man die neu gegründete Vereinsmannschaft für weitere Sportlerinnen und Sportler geöffnet, die mit und ohne Handicaps gemeinsam ihrer Fußball-Leidenschaft nachgehen können. Dieses Angebot wird von den Trainern des SVT an zwei Tagen in der Woche betreut und für die Zukunft ist sogar die gemeinsame Teilnahme an verschiedenen Turnieren geplant.

Mit diesem inklusiven Fußballangebot geht der Verein neue Wege und führt viele Menschen mit und ohne Handicaps beim gemeinsamen Sport zusammen. Auch bei der Integration von minderjährigen Flüchtlingen in den Sport und die Gesellschaft spielt der Verein eine zentrale Rolle. Im Rahmen eines regelmäßigen Trainings können die jungen Menschen ihre fußballerischen Fähigkeiten verbessern, Freundschaften knüpfen und damit verbunden sprachliche Fortschritte machen.

Die Initiative „Kein Kind ohne Sport!“ ist eine von der Sportjugend Schleswig-Holstein im Landessportverband und ihren Mitgliedsorganisationen gestartete, landesweite Informations- und Vernetzungskampagne. Schirmherr ist der Minister für Inneres und Bundesangelegenheiten des Landes Schleswig-Holstein.

Mit der Initiative sollen Sportvereine zum Aufbau regionaler Initiativen motiviert werden, um mehr Kindern und Jugendlichen den Zugang in den organisierten Sport zu ermöglichen. Unter dem Dach der Kampagne sind die von der Schleswig-Holstein Netz AG geförderten Starter-Pakete ein wichtiger Baustein.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT