Delia-Quartett
Foto: Patrick Niemeier/hfr“

Bad Oldesloe – Das Delia Quartett, das sich aus Studierenden der Musikhochschule Lübeck zusammensetzt, spielt am Sonntag, 9. April um 11 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe. Bei diesem Mittags-Konzert werden Werke von Haydn und Brahms präsentiert.

Im vergangenen Januar, konnte das Publikum die jungen Musiker vom Delia Quartett bereits in den Aufführungen der Oper „Mad Lovers“ kennenlernen: Francesco della Volta, Violine I; Sophia Maiwald, Violine II; Daniel Burmeister, Viola und Sebastian Chong, Violoncello. Das Streichquartett ist für sie der Ort des Austausches und der Konfrontation, ein Labor der musikalischen Ideen und Ideale, die sie sich freuen zu vermitteln.

Seit den ersten Quartetten von Joseph Haydn gilt das Streichquartett als die bedeutendste Gattung der Kammermusik, weil sie Musik in ihrer edelsten Form darbietet. Auch in seinem 49. Quartett, Opus 64/2 Werk ist die unverbrauchte Frische seiner Musik zu erkennen, wenn sich friedlicher Humor und sorgenvolle Melancholie gegenüberstehen. Für Johannes Brahms war der Weg zur Veröffentlichung der ersten beiden Quartette Op. 51, lang und mühevoll. Das erste Quartett in c-Moll ist von der unruhigen Suche und dem Streben Brahms nach Perfektion geprägt.

Programm:

Franz Joseph Haydn (1732-1809): Streichquartett in h-moll Op. 64, No. 2 (1790)
Allegro spiritoso – Adagio ma non troppo – Minuetto: Allegretto – Finale: Presto
Johannes Brahms (1833-1897): Streichquartett in c-moll Op. 51, No. 1 (1873)
Allegro – Romanze: Poco Adagio – Allegretto molto moderato e comodo – Allegro

Sonntag, 9. April 2017, 11 Uhr

Preise: VVK:  15,50 € / 13,50 € (erm.´)

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT