Folge uns!

Barsbüttel

Reizgas in Schule versprüht: Sechs Schüler im Krankenhaus

Veröffentlicht

am

Archivfoto: Finn Fischer

Barsbüttel –  Erneut ist die Erich-Kästner-Gesamtschule in Barsbüttel in den Schlagzeilen. Nach einer Bombendrohung im März kam es nun heute Morgen erneut zu einem größeren Polizeieinsatz.

Am Donnerstag, gegen 09.50 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass es während einer Pause im Haupteingangsbereich der Erich-Kästner-Gesamtschule in Barsbüttel zu einem Gasaustritt gekommen sei.

Mehrere Kinder klagten über Atemwegsreizungen und brennende Augen. Der betroffene Schulbereich wurde durch Polizei und Rettungskräfte evakuiert. Die zunächst bestehende Annahme – von der in anderen Medienberichten auch noch die Rede ist – eines Gaslecks bestätigte sich nach kurzer Zeit nicht. 20 Rettungswagen und der Löschzug Gefahrgut eilten zur Schule. 

Ersten Ermittlungen zufolge hat wohl ein Schüler Reizgas. Zeugen hatten beobachtet, dass ein Mitschüler zur betreffenden Zeit eine Substanz aus einer Dose versprüht haben und die Dose dann weggeschmissen haben soll. Bei einer entsprechende Absuche konnte ein Dose Pfefferspray aufgefunden werden.

Die Ermittlungen konzentrieren sich zurzeit auf einen 13-jährigen Schüler der Gesamtschule. Betroffen von dem Pfefferspray waren insgesamt 74 Schüler. Sechs davon wurden so schwer verletzt, dass sie in Krankenhäuser eingeliefert werden mussten.

Der betroffene Bereich der Schule wurde gelüftet. Der allgemeine Schulbetrieb wurde fortgesetzt. Von polizeilicher Seite waren 15 Beamte im Einsatz.

Gegen die Schule gab es in der Verganenheit bereits mehrfach Bombendrohungen, was zu Evakuierungen und Unterrichtsausfall führte.

Weiterlesen
Werbung
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Polizei und Feuerwehr

Barsbüttel: Kriminelle überfallen Getränkehandel

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz
Symbolfoto: SL

Barsbüttel – Am 15.9.2017 kam es gegen 20.15 Uhr zu einem Raubüberfall auf einem Getränkehandel im Industriegebiet Barsbüttel.

Nach Betriebsende gegen 20 Uhr verließen die letzten Mitarbeiter das Gebäude. Lediglich eine 23jährige Reinigungskraft befand sich zu dieser Zeit noch im Gebäude und reinigte das Obergeschoss. Nachdem sie ihre dortige Arbeit erledigt hatte und im Erdgeschoss weiter machen wollte, stand dort plötzlich eine männliche maskierte Person vor ihr.

Die Angestellte wurde von zwei Tätern in das Obergeschoss verbracht und im Duschraum eingeschlossen. Es wurde Bargeld in unbekannter Höhe geraubt. Die Täter ließen die gefesselte Mitarbeiterin zurück und flüchteten.

Wie die Täter in das Gebäude gelangten ist zu Zeit noch unklar. Die bisher vorliegende Täterbeschreibung: – männlich, – einer der Täter sprach polnisch, – bekleidet mit Sturmhaube und dunkler Oberbekleidung

Die Frau konnte sich selbst befreien und die Polizei verständigen. Sie wurde durch die Tat leicht verletzt.

Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei Reinbek bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, sich unter 040/727 70 70 zu melden.

Weiterlesen

Barsbüttel

Leergutdiebstahl in großem Stil: Unbekannte klauen 200 Kisten mit Pfandflaschen

Veröffentlicht

am

Pfand (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Barsbüttel – Unbekannte haben in Barsbüttel 208 Leergut-Kisten geklaut. Die Pfand-Diebe entwendeten die enorme Menge Pfandkisten von einem Grundstück im Hanskampring, indem sie das Diebesgut über einen Zaun zu einem angrenzenden Fußweg hoben. 

Der Diebstahl ereignete sich zwischen Freitag und Montag, 1. bis 4. September.

Bei dem Diebesgut handelt es sich um 48 Kisten Ratskrone, 80 Kisten Vio Wasser und 80 Kisten Früh Kölsch. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen, die in dem Indeustriegebiet verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben. Möglicherweise haben die Täter auch versucht, große Mengen dieser Leergutkisten abzugeben. Hinweise an die Barsbüttler Polizei unter 040-670-78056.

Weiterlesen

Barsbüttel

Nach Einbruch in Barsbüttel: Polizei sucht Zeugen

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz
Symbolfoto: SL

Barsbüttel – Am 15. August, zwischen 13.45 Uhr und 14.30 Uhr, kam es im Soltauredder in Barsbüttel zu einem versuchten sowie einem vollendeten Einbruch.

Zunächst versuchten zwei Täter die Haupteingangstür eines Mehrfamilienhauses aufzuhebeln. Als dieses misslang, gingen Sie zu nächsten (ebenfalls) Mehrfamilienhaus. Hier gelangten die Täter durch eine rückwärtig gelegene Keller- und Flurtür in das Haus. Anschließend brachen sie das Türschloss bei einer von zwei Wohnungen auf. Die Wohnungsnehmer waren zu dieser Zeit nicht zuhause. Aus dieser Wohnung wurden diverse elektronische Geräte entwendet.

Zum Einbruch in die zweite Wohnung ist es nicht gekommen, da die Bewohnerin dieser Wohnung nach Hause kam und die Täter daraufhin den Soltauredder entlang in Richtung Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule und anschließend vermutlich in die angrenzende Feldmark flüchteten. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern, bei der auch ein Hubschrauber aus Hamburg zu Einsatz kam, verlief erfolglos. Jedoch konnte das Stehlgut, das die Täter auf der Flucht weggeworfen hatten, aufgefunden werden.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Täter 1: – Ca. 1,70 – 1,75 m groß – Südländischer Teint – Weißes T-Shirt – Dunkle Hose – Dunkles Basecap – Dunkle Sonnenbrille

Täter 2: – Ca. 1,70 – 1,75 m groß – Südländischer Teint – Blaue Jeans – Lilafarbenes Oberteil

Zeugen gesucht:

Wer kann Angaben zur den Taten oder den Tätern machen? Wer hat gestern im Barsbüttel zwei Männer gesehen, auf die Beschreibung zutrifft? Wer kann in diesem Zusammenhang Angaben zu möglichen Fluchtfahrzeugen oder Fluchtwegen machen? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Reinbek unter der Telefonnummer 040 – 727707-0.

Weiterlesen

Trending