Abteilungsleiter Jens Schenk (l.) bedankte sich bei Ulrike Zoppke und Mathias Pitann für die tolle ehrenamtliche Arbeit bei den eigenen Hallenturnieren mit Präsentkörben Foto: VfL Oldesloe/hfr
Abteilungsleiter Jens Schenk (l.) bedankte sich bei Ulrike Zoppke und Mathias Pitann für die tolle ehrenamtliche Arbeit bei den eigenen Hallenturnieren mit Präsentkörben
Foto: VfL Oldesloe/hfr

Bad Oldesloe – Die Jahresversammlung der Fußballabteilung des VfL Oldesloe verlief insgesamt harmonisch. Durch den Abend führte Arnold Bruhn, der auch das Passwesen bearbeitet, als Versammlungsleiter. Die Beteiligung war aber nicht so groß wie in den letzten Jahren.

„Es wird immer schwerer Menschen für Ehrenämter zu begeistern. Doch wenigstens ein Mal im Jahr könnte man von seinem Wahlrecht gebraucht machen und zudem Flagge für seinen Verein zeigen“, so Pressewart Nico v. Hausen leicht enttäuscht.

Ins gleiche Horn stieß Abteilungsleiter Jens Schenk. Dieser berichtete unter den Augen und Ohren des Gesamtvorstandes aus dem Leben einer der größten Fußballabteilungen des Bundeslandes. Sportlich sei das Jahr recht durchwachsen gelaufen. Schenk gab mit dem Abstieg der Frauen aus der SH-Liga, dem nur knapp erreichten Klassenerhalt der A-Jugend in der Verbandsliga und mit dem verpassten Aufstieg der I. Herren einige Beispiele.

Ausdrücklich bedankte er sich bei Axel Kallenbach, Jörg Tost und Volker Neumann, die die A-Jugend, als sie 4 Spieltage vor Saisonende keinen Trainer hatten und akut abstiegsgefährdet war, übernahmen und retteten. „Es war lange nicht alles schlecht“, so der Abteilungsleiter weiter und fügte tolle eigene Hallenturnier mit sehr positiven Feedback und den Internationalen E-Jugend-Cup an.Trotzdem mahnte er: „Wir müssen sportlich wieder erfolgreicher werden!“

Eine Versammlung ist auch ein guter Zeitpunkt, um sich zu bedanken. Mit Präsentkorben würdigte er die Arbeit von Ulrike Zoppke und Mathias Pitann, die bei den eigenen Jugendturnieren von morgens bis Abends ehrenamtlich für den Verein arbeiteten. Zudem bedankte er sich beim scheidenden Schiedsrichterobmann Torben Burmeister. Unter seiner Leitung konnten viele neue Schiedsrichter gewonnen werden.

Beifall bekam auch Horst Rohde für seine Arbeit als Vorsitzender des Förderkreises und als „große Unterstützung bei der Beschaffung von Anzeigen“. Bei den Kassenberichten der drei Kassenwarte kamen wieder interessante Zahlen auf den Tisch. „Die Fußballabteilung steht finanziell auf gesunden Beinen. Doch es wird immer schwerer Sponsoren zu begeistern“, so Schenk.

Nach der Entlastung der Abteilungsleitung, die einstimmig war, standen die Wahlen auf dem Programm. Christian Bibo wurde als stellv. Abteilungsleiter Herrenbereich ebenso wiedergewählt wie Carolin Relling als stellv. Abteilungsleiterin für den Frauenbereich. Die Mitglieder wählten danach Hans-Joachim Kröger zum stellv. Abteilungsleiter mit Schwerpunkt Jugendbereich.

Rainer Fischer bekleidet jetzt das Amt des stellv. Sportlichen Leiters der Frauen. Mathias Pitann wurde zum Kassenwart der Herren gewählt, Malte Lübben zum Schiedsrichterobmann. Ein Novum gab es beim Posten Ehrenamtsbeauftragter. Hier wurden mit Nico v. Hausen, Horst Rohde und Jan Vogelsang gleich drei Mitglieder gewählt.

Hansjochen Beth wurde Kassenprüfer. Auf der gut besuchten Jugendversammlung vorher wurde Wolfram Matysik von den Jugendlichen zum Jugendwart des männlichen Bereiches gewählt und nun von den Erwachsenen bestätigt. Unter Punkt Verschiedens kam es noch zum Austausch einiger Ideen und Anregungen. „Die anwesenden Mitglieder haben sich gut eingebracht. So muss das sein“, so Nico v. Hauen, der zugleich die „gute Zusammenarbeit mit der Presse“ lobte. Abschließend bedankte sich Jens Schenk bei Arnold Bruhn für die tolle Arbeit als Paßwart. „Dieser Posten ist Ehrenamt pur. Ohne ihn und meine Mitstreiter in der Abteilungsleitung würde es nicht gehen“, so der Fußballchef des VfL Oldesloe.

 

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT