Folge uns!

Sport

Stormarner Kegler steigen aus der 2. Bundesliga ab

Veröffentlicht

am

Foto: VSK Stormarn/hfr

Foto: VSK Stormarn/hfr

Ammersbek – Für die Kegler vom VSK Stormarn standen die letzten Heimspiele in der 2. Bundesliga Nord / West an.

„Zunächst hatten wir Kegler aus Pinneberg zu Gast und am Sonntag ab 10:00h die Kegler aus Halstenbek“ erklärt Thorsten Kröger.

Es stand vor den Spielen schon fest, dass der VSK Stormarn nach 4 Jahren aus der 2. Bundesliga absteigen würde. Aber man wollte sich trotzdem gut verkaufen und vernünftig verabschieden.

„Gegen Pinneberg gingen Martin Süling ( 874 Holz ) und Thorsten Lützow ( 898 Holz ) an den Start. Süling konnte nicht ganz an seine Leistung vom letzten Heimspiel anknüpfen und Lützow brachte seine gewohnte Leistung. Man lag nach der ersten Kette nur mit 3 Holz hinten. In der Mitte gingen dann Sascha Tücksen ( 864 Holz ) und Dirk Herre auf die Bahn, beide kamen nicht zurecht. Aber man darf nur einen auswechseln, so wurde Dirk Herre ausgewechselt und es kam dafür Hermann Thiesen. Zusammen kamen sie auf 874 Holz. Jetzt lagen wir mit 36 Holz hinten. In der Schlusskette spielten jetzt Götz Wohlgemuth ( 910 Holz ) und Rüdiger Tücksen ( 902 Holz ) Beide spielten wie gewohnt sicher auf und konnten Holz um Holz aufholen, zwischenzeitlich lagen wir schon in Führung, aber am Ende waren es doch zu viele Hölzer, die sie aufholen mussten, gleichzeitig wurden die Pinneberger sicherer und dadurch verlor der VSK das Spiel mit 2 Hölzern“, berichtet Kröger

Endergebnis am Ende Stormarn 5322 Holz : Pinneberg 5324 Holz. Den Zusatzpunkt nahm Pinneberg ebenfalls mit und sicherte sich somit ein 0:3 für Pinneberg. Bestes Ergebnis der Gäste spielte Marco Hebisch mit 896 Holz.

Kröger berichtet weiter: „Am Sonntag gegen den Erstligaabsteiger Halstenbek sollte es nicht leichter werden. Halstenbek brauchte noch einen Punkt um Meister zu werden und nach dem Abstieg aus der ersten Liga gleich wieder den Aufstieg perfekt zu machen. Auch heute sah man, warum der VSK da unten drin steht, nach 2 Ketten lag der VSK wieder mit 17 Holz hinten. Bis dahin hatten gespielt Hermann Thiesen ( 869 Holz ) Rüdiger Tücksen (887 Holz) Christian Calles ( 875 Holz ) Martin Süling ( 891 Holz ).

So musste die letzte Kette wieder versuchen was aufzuholen, damit der VSK auf jeden Fall sich mit einem Sieg aus der Liga verabschiedet. Götz Wohlgemuth ( 905 Holz ) und Thorsten Lützow ( 895 Holz ) zeigten wieder mal das sie nervenstark waren und mit Rückständen umgehen konnten. Diesmal wurde das Spiel noch gedreht, und der VSK gewinnt mit 22 Holz das Spiel. Der Zusatzpunkt geht an Halstenbek, was zugleich den Titel in der 2. Bundesliga für Halstenbek bedeutete.“

Endergebnis am Ende Stormarn 5322 Holz : Halstenbek 5300 Holz. Somit ein 2:1 für Stormarn.

„Wir gratulieren den KSV Halstenbek zur Meisterschaft und den damit verbundenen Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga“, so Kröger.

„Der VSK Stormarn muss nach 4 Jahren 2. Bundesliga wieder in die Landesliga Schleswig-Holstein absteigen. Aber eines ist sicher, der VSK möchte wieder hoch, und dafür wird in der neuen Saison alles gegeben, um diesen Plan zu verwirklichen“, zeigt sich das Team kämpferisch.

Bedanken möchte sich die Mannschaft und der Verein bei den Sponsoren und beim Hoisbütteler Sportverein für die Unterstützung und die stets hervorragend hergerichtete Kegelbahn. Ebenfalls ein Dankeschön an allen, die der Mannschaft die treue gehalten und bei den Punktspielen angefeuert und unterstützt haben.

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Oldesloe

Verbandsliga: VfL Oldesloe zerlegt WSV Tangstedt 4:1

Veröffentlicht

am

Lukas Schacht jubelt nach seinem 1:0
Foto: SL

Bad Oldesloe – Überraschend deutlich hat der aktuell formstarke VfL Oldesloe in der Fußballverbandsliga im Stormarnderby den wenig überzeugenden WSV Tangstedt geschlagen. Während die Oldesloer defensiv gut standen und kaum Chancen der favorisierten Gäste zuließen, kam der WSV lange Zeit gar nicht ins Spiel. 

Tangstedt – das von vielen Fußballanhängern auf Grund der Qualität des Kaders zu den Aufstiegsfavoriten in die Landesliga gezählt wird – wirkte unkonzentriert und überrascht vom forschen Auftreten der Platzherren.  Ganz anders die Heimelf von Coach Marius Kuhlke. Mit einer vor allem kollektiv guten und starken Willensleistung konnte man gegen die individuell stärker besetzten Tangstedter über die komplett Spieldauer überzeugen. 

Lukas Schacht (24.) und Patrick Espe (37.) sorgten für die verdiente Pausenführung. In der zweiten Hälfte kam der WSV besser ins Spiel, entfaltete ab der 60 Minute immer mehr Druck und traf zum zwischenzeitlich durchaus auch verdienten 1:2 (75.) durch Leon Neumann. Doch die vor allem als Mannschaft geschlossener auftretenden Oldesloer ließen sich davon nicht verunsichern. Erneut Schacht (82.) und erneut Espe (82.) stellten auf 4:1 für die Kreisstadt-Elf.  

Der VfL Oldesloe verschafft sich damit weiter einen guten Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Der WSV hingegen steckt in einer Mini-Krise. Der von manchen Fans erwartete Durchmarsch in die Landesliga wird mit nun vier Niederlagen aus den ersten 15 Spielen unwahrscheinlicher. 

Weiterlesen

Bargteheide

„Squashgroßspieltag“ des Bargteheider Squash Clubs

Veröffentlicht

am

Ein Foto vom Aufenthalt im Trainingslager in Braunschweig.
Foto: BSC /hfr

Bargteheide – Am 11.11. kommt es in Bargteheide zu einem richtigen „Squashgroßspieltag“. Denn alle drei Mannschaften des BSC sind in ihren jeweiligen Ligen gleichzeitig am Start und treten um 14 Uhr  im Sportzentrum Lohe, an um wichtige Punkte zu erringen.

In der Bezirksliga B spielt die 3. Mannschaft um Mannschaftführer Andreas Möller, derzeit auf dem 6. Platz der Liga,  gegen den SRC Hamburg und den Kieler SC.

Die Nummer 2 der Landesliga, die 2 Mannschaft des BSC mit Mannschaftsführer Karl-Heinz Albert, spielt gleichzeitig gegen die 3. Mannschaft des Kieler SC und Kaifu Ritter 4.

Last but not least,  wird die 1. Mannschaft des BSC mit Frank Dost, Platz 3 in der Verbandsliga, gegen Kaifu Ritter 2 und den Elmshorner SC auf Punktejagd gehen.

Insgesamt 9 Mannschaften, 36 Spieler und Spiele und mindestens 108 gespielte Sätze versprechen nicht nur ein seltenes Großereignis sondern insbesondere viele spannende Begegnungen.

„Zuschauer sind natürlich gerne willkommen“, erklären die Sportler vom BSC.

Bereits letztes Wochenende hat sich der BSC auf seiner traditionellen Herbstausfahrt mit einem Trainingslager in Braunschweig auf dieses Ereignis vorbereitet. Mit 11 Mitgliedern ging es in ein Sporthotel wobei neben Spaß und gemeinsamen Aktivitäten, wie eine Stadtbesichtigung, die sportlichen Aspekte im Vordergrund standen.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

VCBO und Stadt Bad Oldesloe veranstalten Volleyball-Turnier

Veröffentlicht

am

Es gibt Medaillen zu gewinnen.
Foto. Schukat/hfr

Bad Oldesloe – Gemeinsam mit dem Volleyball Club Bad Oldesloe (VCBO) e. V. richtet die Stadt Bad Oldesloe am Samstag, den 11. November 2017 ein Volleyball-Turnier in der Heinrich-Vogler-Halle in Bad Oldesloe aus.

Teilnehmen kann jeder, der ein Team aus mindestens sechs Spielern anmeldet. Gespielt wird in gemischten Mannschaften und in einem „abgespeckten“ Turniermodus. Ab 9.30 Uhr können die Teams in die Halle, um sich auf das Turnier vorzubereiten. Der Spielbeginn ist um 11 Uhr.

Es ist das erste Mal seit längerer Zeit, dass die Stadt Bad Oldesloe ein größeres Sportevent veranstaltet. Bei der Organisation und Durchführung hat die Stadt Bad Oldesloe mit dem VCBO e. V. einen starken Partner an ihrer Seite. In der Kürze der Vorbereitungszeit konnten einige regionale Partner zur Unterstützung des Turniers gewonnen werden. Das Turnier soll der Beginn einer Reihe von jährlich stattfindenden Sportveranstaltungen der Stadt Bad Oldesloe sein.

Die Teams können sich alle Informationen und das Anmeldeformular ab sofort und bis zum 31.10.2017 auf der Internetseite der Stadt Bad Oldesloe und des VCBO e. V. herunterladen.

Alle Informationen auf www.badoldesloe.de/sport und www.vcbo.de.

Weiterlesen

Trending