Rettungswageneinsatz (Symbolfoto) Foto: stormarnlive.de
Rettungswageneinsatz (Symbolfoto) Foto: stormarnlive.de

Barsbüttel – Am 24. März, gegen 07:40 Uhr, kam es an der Einmündung K 80 / Abfahrt BAB 1 (Barsbüttel) zu einem Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten.

Nach dem jetzigen Ermittlungsstand befuhr ein 18 Jahre alter Hamburger mit seinem Smart die K 80 in Richtung eines großen Möbelhauses. An der o.g. Einmündung missachtete er das Rotlicht, so dass er zunächst mit einem von der BAB 1 von Lübeck kommenden Ford Mondeo einer 47-jährigen Hamburgerin zusammenstieß.

Anschließend prallte er gegen einen Toyota eines 44-jährigen aus Bad Segeberg, der auf der zweiten Spur ebenso bei Grünlicht von der BAB 1 in die Einmündung eingefahren war.

Danach kam der Smart ins Schleudern und stieß auf der Gegenfahrbahn frontal gegen einen Lkw, der auf der K 80 aus der Gegenrichtung bei Rotlicht gehalten hatte. Nach dem Zusammenstoß kam der Smart mit einem Totalschaden auf der Seite zum Liegen.

Der 18-jährige und sein 29 Jahre alter Mitfahrer aus Glinde kamen mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus.

Alle anderen Beteiligten blieben unverletzt. Der Sachschaden an den anderen Fahrzeugen wird wie folgt geschätzt: Mondeo (2000 Euro), Toyota (5000 Euro), Lkw (5000 Euro).

 

Es kam vor Ort zu einer kurzfristigen Vollsperrung und leichten Verkehrsbehinderungen. Nach ca. einer Stunde war die Unfallstelle geräumt.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT