Folge uns!

Sport

Badminton: Schafft es der TSV Trittau in die Bundesliga-Playoffs?

Veröffentlicht

am

Foto: Byjeng/Shutterstock.com

Foto: Byjeng/Shutterstock.com

Trittau – In der 1. Badminton-Bundesliga biegt die Saison in die Zielgerade ein: Nur noch zwei Spieltage stehen in der regulären Saison noch auf dem Programm, um die Teams für die Playoff-Spiele zu ermitteln. Der TSV Trittau hat am Doppelspieltag 25./26. März 2017 die letzte Gelegenheit, seine Bewerbung für das Viertelfinale einzureichen:

  • 17. Spieltag: Sonnabend, 25.03.2017, 14 Uhr: TSV Trittau – TV Refrath
  • 18. Spieltag: Sonntag, 26.03.2017, 14 Uhr: 1. BC Düren – TSV Trittau

Der TSV Trittau ist die Überraschungsmannschaft der Bundesligasaison: Wurde als Saisonziel im vergangenen Herbst noch „eine abstiegssorgenfreie Spielzeit“ ausgegeben, so meldet der einzige norddeutsche Verein in Deutschlands höchster Liga sechs Monate später Ambitionen auf das Erreichen des Viertelfinals an, wofür Platz sechs benötigt wird. Und nach einer fantastischen Rückrunde mit fünf Siegen in sechs Spielen winkt jetzt sogar Platz vier, was das Heimrecht im Viertelfinale bedeuten würde.

Doch schwieriger könnte es für den TSV Trittau kaum sein, die noch fehlenden Pünktchen für das Erreichen des vierten Platzes einzufahren.

Der Tabellenzweite aus Refrath, der sich sogar noch Hoffnung auf Platz 1 macht, hat bislang eine überragende Saison gespielt und sich fast keine Blöße gegeben.

„Gerade im Heimspiel will unsere Mannschaft unbedingt punkten, denn in eigener Halle hat sich der TSV Trittau in dieser Saison als bärenstark erwiesen und viele Spiele gewonnen“, sagt Stefan Jacobs vom TSV Trittau.

Dennoch geht das Team gegen die Mannschaft aus dem Bergischen Land, die sich mit mindestens Platz zwei direkt für das Halbfinale qualifizieren möchte, als Außenseiter an den Start.

Spieler wie Fabian Roth, Fabian Holzer, Richard Domke, Chloe Magee und Carla Nelte in Diensten des TV Refrath gehören zu den besten Vertretern ihrer Zunft in der 1. Bundesliga mit zum Teil furchteinflößen Bilanzen. Die Mannschaft ging in 14 Saisonspielen nur zweimal als Verlierer vom Platz. Immerhin konnte unser Team im Hinspiel beim 3:4 einen Punkt aus Refrath entführen.

Und auch der 1. BC Düren, der sich als Tabellendritter ebenfalls noch Chancen auf einen direkten Halbfinaleinzug macht, geht als Favorit in das letzte Spiel gegen die Trittauer.

Auch der Dürener Kader ist mit Spielern wie Kai Schäfer und dem niederländischen Quartett Mark Caljouw, Ruben Jille, Jelle Maas und Cheryl Seinen top-besetzt.

Dennoch ist das Team des TSV Trittau keinesfalls chancenlos: Die Aussicht, durch das Erreichen des vierten Tabellenplatzes im Viertelfinale Heimrecht zu genießen, ist eine gewaltige Motivation für die Spieler. Stefan Jacobs: „Und welche Kräfte die Mannschaft vor allem in Heimspielen freisetzen kann, hat sie bereits einige Male eindrucksvoll unter Beweis gestellt.“

Fußball

TSV Reinbek: Erste Herren-Fußballmannschaft hat jetzt einen Liga-Manager

Veröffentlicht

am

Rüdiger Neuhaus (Trainer), Artur Pigarew (Liga-Manager), Peter Nikolaus (Abteilungsleiter Fußball). Foto: hfr

Reinbek – Die Fußballabteilung des TSV Reinbek gibt bekannt, dass ab sofort Artur Pigarew das Team um die 1. Herren ergänzen wird.

Er wird die Mannschaft von Rüdiger Neuhaus künftig bei der Spielerakquise, sowie bei der Spielerbetreuung unterstützen. Pigarew soll als Bindeglied zwischen Spielern, Trainern und Abteilungsleitung fungieren. Aktuell stehen die 1. Herren auf dem achten Tabellenplatz. Mit der Unterstützung von Artur soll sich die Mannschaft weiterentwickeln und sich verbessern.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Der VfL Oldesloe hat jetzt eine Dart-Abteilung

Veröffentlicht

am

Timo Szelag (l.), Stellvertretender Dart-Abteilungsleiter, Christine Marck Stellvertretene Vorsitzende des VfL Oldesloe, VfL-Vorsitzende Gudrun Fandrey, Dart-Abteilungsleiter Jens Caesar und der stellvertretende Vorsitzende des VfL Oldesloe, und Eckhard Käding.
Foto: VfL Oldesloe/Hfr

Bad Oldesloe – Der VfL Oldesloe hat eine neue Abteilung in seinen Reihen. Am 13. April wurde die Dartabteilung gegründet. Die VfL-Vorsitzende Gudrun Fandrey, ihre Stellvertreterin Christine Marck und Stellvertreter Eckhard Käding waren bei der Gründung anwesend und standen für Fragen zur Verfügung.

Fandrey erläuterte die Bedingungen für das Entstehen einer neuen Abteilung im Gesamtverein. Im Anschluss gründeten 15 Personen die neue Dartsparte. Zum Leiter wurde Jens Caesar gewählt, sein Stellvertreter ist Timo Szelag.

„Die Mitglieder sind hoch motiviert und wir vom Vorstand freuen uns über die neue Abteilung in unserem Verein“, so  Fandrey. Eine Erstaustattung mit zwei Boards ist bereits geliefert worden.

Die Trainingsstätte ist das Vereinsheim im Travestadion in Bad Oldesloe. Die geplanten Trainingstage sind vorraussichtlich Dienstag und Donnerstag ab 19 Uhr.

„Weitere Mitglieder sind jederzeit herzlich Willkommen“, heißt es von Seiten des VfLs.

Kontakt bekommen interessierte Dartfreunde unter dart@vfl-oldesloe.de

 

Weiterlesen

Familie und Freizeit

CDU Ammersbek spendet an die Integrationsgruppe des Hoisbüttler SV

Veröffentlicht

am

Spendenübergabe an die Integrationssportgruppe „Sport für alle“ des Hoisbütteler Sportvereins in der Sporthalle der Grundschule Hoisbüttel.
Foto: CDU Ammersbek

Ammersbek – Die CDU Ammersbek hat 420 Euro an die Integrationssportgruppe des Hoisbütteler Sportvereins gespendet. Der Orts-Vorsitzende Bernd A. Sutter und sein Stellvertreter Heiko Steenhagen überreichten in der Sporthalle der Grundschule Hoisbüttel einen Scheck an Christian Schirrmacher, den Gründer der Integrationssportgruppe im Hoisbütteler SV.

Das Geld ist bestimmt für die Teilnahme von Sportlern an den Special Olympics, die in diesem Jahr vom 14. bis 18. Mai in Kiel stattfinden.

Die Integrationsgruppe im Hoisbütteler SV wurde vor 31 Jahren unter dem Namen „Sport für alle“ von Christian Schirrmacher gegründet. Der ehemalige Förderschullehrer ist Initiator der Deutschen Floorball-Liga und nationaler Koordinator für Floorball und Floorhockey. Für seine Verdienste um den Integrationssport wurde er 2013 mit dem Bundesverdienstorden ausgezeichnet.

Die Nationalmannschaft im Floorhockey für Menschen mit geistiger Behinderung nahm 2013 an den Weltwinterspielen in Südkorea teil und gewann die Bronzemedaille – sieben Sportler und zwei Betreuer aus Ammersbek waren damals dabei.

Die diesjährige Spende für den Hoisbütteler SV ist durch den Verkaufserlös des CDU-Glühweinstandes auf dem Ammersbeker Weihnachtsmarkt zusammengetragen worden-

. Die Erträge des Weihnachtsstandes kommen traditionell einer sozialen Einrichtung zugute. 2017 ging die Spende an die Ammersbeker Jugendfeuerwehr, 2016 an den Ammersbeker Freundeskreis für Flüchtlinge.

Weiterlesen

Copyright © 2017 Zox News Theme. Theme by MVP Themes, powered by WordPress.