Folge uns!

Sport

Badminton: Schafft es der TSV Trittau in die Bundesliga-Playoffs?

Veröffentlicht

am

Foto: Byjeng/Shutterstock.com

Foto: Byjeng/Shutterstock.com

Trittau – In der 1. Badminton-Bundesliga biegt die Saison in die Zielgerade ein: Nur noch zwei Spieltage stehen in der regulären Saison noch auf dem Programm, um die Teams für die Playoff-Spiele zu ermitteln. Der TSV Trittau hat am Doppelspieltag 25./26. März 2017 die letzte Gelegenheit, seine Bewerbung für das Viertelfinale einzureichen:

  • 17. Spieltag: Sonnabend, 25.03.2017, 14 Uhr: TSV Trittau – TV Refrath
  • 18. Spieltag: Sonntag, 26.03.2017, 14 Uhr: 1. BC Düren – TSV Trittau

Der TSV Trittau ist die Überraschungsmannschaft der Bundesligasaison: Wurde als Saisonziel im vergangenen Herbst noch „eine abstiegssorgenfreie Spielzeit“ ausgegeben, so meldet der einzige norddeutsche Verein in Deutschlands höchster Liga sechs Monate später Ambitionen auf das Erreichen des Viertelfinals an, wofür Platz sechs benötigt wird. Und nach einer fantastischen Rückrunde mit fünf Siegen in sechs Spielen winkt jetzt sogar Platz vier, was das Heimrecht im Viertelfinale bedeuten würde.

Doch schwieriger könnte es für den TSV Trittau kaum sein, die noch fehlenden Pünktchen für das Erreichen des vierten Platzes einzufahren.

Der Tabellenzweite aus Refrath, der sich sogar noch Hoffnung auf Platz 1 macht, hat bislang eine überragende Saison gespielt und sich fast keine Blöße gegeben.

„Gerade im Heimspiel will unsere Mannschaft unbedingt punkten, denn in eigener Halle hat sich der TSV Trittau in dieser Saison als bärenstark erwiesen und viele Spiele gewonnen“, sagt Stefan Jacobs vom TSV Trittau.

Dennoch geht das Team gegen die Mannschaft aus dem Bergischen Land, die sich mit mindestens Platz zwei direkt für das Halbfinale qualifizieren möchte, als Außenseiter an den Start.

Spieler wie Fabian Roth, Fabian Holzer, Richard Domke, Chloe Magee und Carla Nelte in Diensten des TV Refrath gehören zu den besten Vertretern ihrer Zunft in der 1. Bundesliga mit zum Teil furchteinflößen Bilanzen. Die Mannschaft ging in 14 Saisonspielen nur zweimal als Verlierer vom Platz. Immerhin konnte unser Team im Hinspiel beim 3:4 einen Punkt aus Refrath entführen.

Und auch der 1. BC Düren, der sich als Tabellendritter ebenfalls noch Chancen auf einen direkten Halbfinaleinzug macht, geht als Favorit in das letzte Spiel gegen die Trittauer.

Auch der Dürener Kader ist mit Spielern wie Kai Schäfer und dem niederländischen Quartett Mark Caljouw, Ruben Jille, Jelle Maas und Cheryl Seinen top-besetzt.

Dennoch ist das Team des TSV Trittau keinesfalls chancenlos: Die Aussicht, durch das Erreichen des vierten Tabellenplatzes im Viertelfinale Heimrecht zu genießen, ist eine gewaltige Motivation für die Spieler. Stefan Jacobs: „Und welche Kräfte die Mannschaft vor allem in Heimspielen freisetzen kann, hat sie bereits einige Male eindrucksvoll unter Beweis gestellt.“

Weiterlesen
Werbung
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sport

Großhansdorfer Turnerinnen lieben ihr Ferien-Trainingslager

Veröffentlicht

am

Spaß im Trainingslager
Foto: Biemann / SVG / hfr

Großhansdorf – Auf ging es ins traditonelle Trainingslager:  Am ersten Feriensonntag fuhren 20 Turnerinnen des SV Großhansdorf ins

Foto: Biemann/SVG/hfr

Sommerlager nach Viborg in Dänemark. „Ich freu mich schon so auf das Trampolinspringen“ erzählten die jüngeren Mädels. Die älteren freuten sich am meisten auf das Training, die abendlichen Saunagänge mit anschließenden Bad im See und das nach eigener Aussage stets leckere Essen.

In diesem Jahr bekamen die jungen Sportlerinnen noch Besuch von drei schottische Turnerinnen gemeinsam mit ihren Trainerinnen Bea und Louise. „Diese Turnfreundschaft gibt es schon seit vielen Jahren und jedes Mal tauschen wir Erfahrungen aus, wie man bestimmte Turn- Elemente vorbereiten und erlernen kann“, berichtet die Fahrtenleiterin Eike Biemann.

Jetzt gilt es, die Fitness in den restlichen Ferienwochen nicht zu verlieren, damit die neu erlernten Elemente auch gleich nach den Ferien weiter geübt werden können.

Weiterlesen

Fußball

SV Eichede startet in die Oberligasaison

Veröffentlicht

am

SV Eichede
Archivfoto: SL

Eichede – Nach dem Abstieg aus der Regionalliga startet der SV Eichede am 5. August in die neue Saison in der Oberliga Schleswig-Holstein. Als einziger Vertreter aus Stormarn geht es gleich in der ersten Partie gegen die stark eingeschätzten „Strandpiraten“ vom NTSV Strand 08. Der NTSV gehört zu dem erweiterten Aufstiegsfavoritenkreis, der sich eine Hoffnung auf den Sprung in die Regionalliga machen kann.

Dieses Saisonziel soll es nach Angaben des Verein für den SV Eichede nicht geben. Der direkte Wiederaufstieg sei nicht das Ziel. Viel mehr stehe eine Art Umbruchs- und Übergangssaison vor der Tür. 13 Spieler verließen den Verein nach dem Abstieg – darunter einige Stammspieler.

Unter den Zugängen sind einige junge Talente. Das neue Team muss sich also erstmal finden. Gegen den NTSV, der in der vergangenen Saison am Ende Platz sechs in der Oberliga einnahm, gibt es also eine erste ernsthafte Standortbestimmung.

Und dann steht erstmal mit dem Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern in einer Woche auf der Lübecker Lohmühle in der ersten Runde des DFB Pokals ein ganz anderes Kaliber und ein echtes Saisonhighlight vor der Tür.

Anpfiff gegen NTSV Strand 08 ist heute um 15.30 Uhr in Eichede.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Trikotsponsor für Pölitz neue A-Jugend

Veröffentlicht

am

Foto: SSV Pölitz A Jugend/hfr

Pölitz – Da der SSV Pölitz in diesem Jahr wieder mit einer eigenen A-Jugend an den Start geht, gab es Bedarf an neuer Spiel- und Trainingskleidung für die jungen Männer.

Durch das tolle Engagement unseres Spielers, Tom-Oliver, haben wir mit dem Meisterbetrieb „Elektrotechnik Olaf Gummesson“ einen Hauptsponsor für die Trikots gefunden.

Zum Testspiel gegen die SG Hammoor ließ Gumesson es sich nicht nehmen, persönlich und im Beisein seiner Familie zum Sportplatz zu kommen, zur Übergabe der Ausrüstung und zwecks einer angemessenen Danksagung seitens der Mannschaft.

Der Schriftzug „Elektrotechnik Gummesson“ schmückt ab sofort unsere Heim- und Auswärtstrikots. Passend dazu gab es zudem neue Hosen und Stutzen.

„Ebenfalls bedanken wir uns ganz herzlich bei Hans Stoltenberg für die neuen Aufwärmshirts und die Pullover. Mit dem „ Landhandel W.F. Stoltenberg“ ziert ein Traditionsunternehmen den Rücken der Spieler, an Spieltagen, wie auch beim Training“, heißt es von Vereinsseite.

„Darüber hinaus bedankt sich die A-Jugend beim Förderverein Pölitz und der Jugendabteilung für die neuen Taschen, Regenjacken, Trainingshosen und Kapuzenpullover.Ohne dieses großartige Engagement wäre Vieles nicht in dieser Form möglich gewesen – vielen Dank!“, so Timo Gellers, Trainer der A-Jugend des SSV Pölitz.

Gemeinsam freue man sich jetzt auf eine erfolgreiche Saison 2017/2018.

 

Weiterlesen

Trending