: Holger Mahlke (in der Trave stehend), Rolf Witthöft (links) und Michael Gilbert (rechts) eine Blumentasche aus der Trave. Foto: Prodibra/hfr
Drei Mann im Einsatz für eine Tüte:  Holger Mahlke (in der Trave stehend), Rolf Witthöft (links) und Michael Gilbert (rechts) bergen eine Blumentasche aus der Trave.
Foto: Prodibra/hfr

Bad Oldesloe – Freude bei einer Oldesloer PR-Agentur. Zwei in der Innenstadt offensichtlich mutwillig entfernte PR-Blumentasche, sind in der Trave wortwörtlich wieder aufgetaucht.

Eine Verkäuferin aus der Innenstadt sah die roten Tüten im Gewässer am Travewanderweg. Die Taschen-Besitzerinnen Nicole Brandstetter und Angela Dittmar, die Anzeige gegen unbekannt gestellt hatten, sind total erleichtert über die Rückkehr ihrer Marketing-Utensilien.

„Ich habe mich total gefreut, dass die Taschen wieder aufgetaucht sind, nicht zuletzt deswegen, weil sie einen hohen Wert haben“, sagt Geschäftsfrau Dittmarein. Sie gehe davon aus, dass die Blumentaschen in einer Alkohol-Laune von bisher Unbekannten über die Brückenbrüstung in der Mühlenstraße geworfen wurde und die Strömung sie durch die Trave getrieben habe. „So eine Blumentasche wiegt zirka 6 Kilogramm. Ich glaube nicht, dass sich jemand die Mühe macht und sie erst durch die Stadt trägt, um sie an anderer Stelle in die Trave zu werfen.“

Als Polizei und Feuerwehr kurzfristig nicht bei der Bergung der versenkten Blumenkübel helfen konnten, schritten einige der an der Marketing-Aktion beteiligten Kaufleute ein. Sie begaben sich an den Fundort der versunkenen Werbeträger, fischten das Treibgut aus der Trave und verhinderten so neben der Rettung der entwendeten Gegenstände auch eine andauernde Umweltverschmutzung.

Die „Blumentaschen“ werden in den nächsten Tagen gereinigt und neu beklebt, damit sie bald wieder im Stadtbild zu sehen sind.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT