Folge uns!

Ahrensburg

Großprojekt "U1 Walddörfer": Haltestellen sind jetzt barrierefrei

Veröffentlicht

am

Landrat Henning Görtz, Verkehrsminister Reinhard Meyer und der Bürgermeister Michael Sarach bei der Eröffnung des Aufzugs an der Haltestelle Ahrensburg-Ost. Foto: hfr

Landrat Henning Görtz, Verkehrsminister Reinhard Meyer und der Bürgermeister Michael Sarach bei der Eröffnung des Aufzugs an der Haltestelle Ahrensburg-Ost. Foto: hfr

Ahrensburg – Symbolischer Schlusspunkt eines der größten Hochbahn-Projekte der letzten Jahrzehnte war die offizielle Inbetriebnahme der Aufzüge auf gleich drei U1-Haltestellen: Ahrensburg Ost, Ahrensburg West und Schmalenbeck.

Gemeinsam mit Verkehrsminister Reinhard Meyer, Landrat Dr. Henning Görtz, dem Bürgermeister der Stadt Ahrensburg Michael Sarach sowie Jens Heinrich und Janhinnerk Voß, Bürgervorsteher und Bürgermeister der Gemeinde Großhansdorf, konnte die Hamburger Hochbahn AG das Großprojekt „U1 Walddörfer“ erfolgreich abschließen.

Dr. Henning Görtz: „Barrierefreie Mobilität ist eine wichtige Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe. Deshalb ist dies ein wichtiges Projekt für den Kreis Stormarn.“

Ab sofort bieten alle diese Haltestellen auch älteren Menschen, Eltern mit Kinderwagen und Fährgästen mit Handicap einen einfachen und bequemen Zugang zur U-Bahn. Ende des Monats wird dann auch die Haltestelle Buckhorn auf Hamburger Stadtgebiet barrierefrei zu erreichen sein. Hier laufen gerade noch die letzten Arbeiten.

Verkehrsminister Reinhard Meyer dankte der Hochbahn für die konsequente Umsetzung barrierefreier Haltestellen: „Die U1 ist mit 55 Kilometern die längste U-Bahn Deutschlands, darum ist es überaus erfreulich, dass sie eine Vorreiterrolle für das Thema Barrierefreiheit übernimmt.“

Anfang April 2016 startete das Großprojekt. Um die Haltestellen barrierefrei zu gestalten, wurden neben Aufzügen auch taktile Leitsysteme für sehbehinderte Menschen eingebaut und die Bahnsteige erhöht. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und den Anforderungen des Denkmalschutzes (alle drei Haltestellen sind als „Einfaches Kulturdenkmal“ klassifiziert“) mussten und konnten für alle Haltestellen spezifische Lösungen gefunden werden.

Die einzelnen Maßnahmen an den Haltestellen

Ahrensburg Ost: Einbau eines Aufzugs mit eigenem Aufzugturm und Verbindungs-bauwerk zum Bahnsteig. Das Haltestellengebäude erhielt im Zuge der Bauarbeiten eine Auffrischung und wurde mit elektrischen Türen ausgestattet. Die Investitionssume betrug 1,4 Millionen Euro. Gefördert wurde das Projekt durch das Land (NAH.SH GmbH), den Kreis Stormarn und die Stadt Ahrensburg. Pro Tag nutzen rund 1 500 Fahrgäste die Haltestelle.

Ahrensburg West: Einbau eines Aufzugs am Haltestellengebäude. Die Zuwegung erforderte hier eine Verlängerung des Bahnsteigs und eine Verschwenkung der Gleise. Im Zuge der Bauarbeiten wurde zudem ein neuer Fahrgastunterstand im erhöhten Bahnsteigbereich errichtet, der Fahrgäste künftig noch besser vor Wind und Wetter schützt. Die Investitionssume betrug zwei Millionen Euro. Gefördert wurde das Projekt durch das Land (NAH.SH GmbH), den Kreis Stormarn und die Stadt Ahrensburg. Die Haltestelle wird täglich von rund 3 000 Fahrgästen genutzt.

Michael Sarach: „In Ahrensburg steht das Thema Barrierefreiheit seit Jahren auf der Agenda. Dass jetzt auch die U1, eine wichtige Lebensader der Stadt, barrierefrei zugänglich ist, unterstützt uns dabei enorm.“

Schmalenbeck: Neubau von zwei Aufzügen und einer Verbindungsbrücke zwischen Haltestellengebäude und Bahnsteig. Auch hier wurde im Zuge der Bauarbeiten ein neuer Fahrgastunterstand im erhöhten Bahnsteigbereich errichtet. Das Halte-stellengebäude erhielt ebenfalls elektrische Türen. Die Investitionssume betrug 2,4 Millionen Euro. Gefördert wurde das Projekt durch das Land (NAH.SH GmbH), den Kreis Stormarn und die Gemeinde Großhansdorf. Knapp 1 700 Fahrgäste nutzen die Haltestelle täglich.

Janhinnerk Voß: „Der barrierefreie Zugang zur Haltestelle Schmalenbeck macht das Leben für viele Menschen leichter – für mobilitätseingeschränkte Menschen ebenso wie für Senioren und Familien mit Kindern. Das ist gut.“

Im Rahmen des Großprojekts „U1 Walddörfer“ wurden seit April 2016 mehrere Projekte gebündelt und zeitgleich umgesetzt, um die Auswirkungen auf den Fahrgastbetrieb und die Fahrgäste so gering wie möglich zu halten. Neben dem barrierefreien Ausbau wurden umfangreiche Gleisbauarbeiten durchgeführt und auf bestimmten Abschnitten Schwellen, Schienen und Stromschienen erneuert. Gleichzeitig wurden sieben Brücken erneuert oder instand gesetzt – darunter auch die Brücke Waldreiter Weg, die im November 2013 durch einen während eines Orkans entgleisten U-Bahn-Zuges beschädigt worden war.

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Familie und Freizeit

Ahrensburg: Spielenachmittag in der Stadtbücherei

Veröffentlicht

am

Spielenachmittag in der Stadtbücherei.
Foto: T.Patzner/hfr

Ahrensburg – Wer noch Geschenke für das kommende Weihnachtsfest sucht, kann am kommenden Samstag zum Spielenachmittag in die Stadtbücherei kommen. Da werden Neuheiten und Altbekanntes aus dem Bereich der „analogen Spiele“ ausprobiert und gespielt. Mit eines der besten Brettspiele dieser Saison und neu auf der Spielemesse in Essen vorgestellt, kommt sicher das Spiel „Azul“ von dem Verlag plan-B (Pegasus-Verlag) auf den Tisch.

Die Spieler verlegen wunderschöne Fliesen an die Wände des königlichen Palastes in Evora in Portugal. Pro Zug nimmt sich jeder Spieler immer eine Sorte der ausliegenden Fließen und gestaltet damit sein Tableau. Volle Reihen ergänzen ein vorgebenes Muster. Je vollständiger gefließt wird, umso besser.

Die Gestalter Philippe Guérin und Chris Quilliams haben ein für Hand und Auge sehr attraktives Spiel zusammengestellt, das in der Vorbereitung des kommenden Spielenachmittags am 16. Dezember die Mitspieler voll und ganz überzeugt hat. Mitspieler sind ab 13 Uhr in der Stadtbücherei herzlich willkommen, selbstverständlich kann man auch später dazustoßen, der Eintritt ist frei. Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Spielenetzwerk-on-tour des Eric-Kandel-Gymnasiums Ahrensburg und der Stadtbücherei Ahrensburg.

Hier noch die Termine für das neue Jahr zum Vormerken:

Fr. 12.1.18 – 17:00 Uhr Eric-Kandel-Gymnasium Ahrensburg, Reesenbüttler Redder 4-10

Fr. 9.2.18 – 17:00 Uhr Eric-Kandel-Gymnasium Ahrensburg, Reesenbüttler Redder 4-10

Fr. 9.3.18 – 17:00 Uhr Eric-Kandel-Gymnasium Ahrensburg, Reesenbüttler Redder 4-10

Spielesamstag am 7.4.18 ab 13:00-22:00 Uhr in der Stadtbücherei Ahrensburg, Manfred-Samusch-Str. 3

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburger Funkamateure empfangen Nachricht aus dem All!

Veröffentlicht

am

Geburtstagsgrüße von der ISS.

Ahrensburg – Funkamateure aus Ahrensburg haben eine Nachricht aus dem Weltall empfangen.

Die Besatzung der internationalen Raumstation ISS beabsichtigte am 6. Dezember Bilder per Funk beim Überflug Moskaus zur Ende zu senden.

Den Funkamateuren vom Deutschen Amateur Radio Club in Ahrensburg gelang es, die Bilder zu empfangen. Die Überflugzeit, die bei einer Geschwindigkeit von 28.000 Kilometer pro Stunde in 400 Kilometer Höhe über Ahrensburg nur wenige Minuten dauerte, wurde zuvor ermittelt.

„Zeile für Zeile wurden die Bilder auf dem Computermonitor sichtbar“

Die Antennen der Klubstation wurden in die entsprechende Richtung gedreht und um 20.56 Uhr tauchten die ersten piepsenden Signale aus dem Rauschen des UKW Empfängers auf. „Zeile für Zeile wurden die Bilder auf dem Computermonitor sichtbar“, sagt Amateurfunker Stefan Reyers. Die Freude sei groß über das gelungene Experiment. Ebenso schnell, wie die Signale auftauchten, verschwanden sie wieder, nachdem die ISS unter den Horizont tauchte.

Das am besten empfangene Bild zeigte den an Bord gefeierten 43. Geburtstag des Kosmonauten Sergey N. Ryazansky mit eigens kreierter Torte.

Die anderen beiden Bilder sind auf der Homepage des Deutschen Amateur Radio Clubs, Ortsverband Ahrensburg/Großhansdorf zu sehen.

Wer sich für das faszinierende Hobby des Amateurfunks interessiert, findet hier auch die passenden Ansprechpartner.

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburg: Senioren im Altenheim dreist bestohlen

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz
Symbolfoto: SL

Ahrensburg – Am 08.12.2017, zwischen 11.00 Uhr und 12:00 Uhr, kam es in einem Altenheim in Ahrensburg zu einem Gelddiebstahl. Es wurde ein fünfstelliger Geldbetrag entwendet.

In einem betreuten Pflegeheim in der Niebüllstraße in Ahrensburg bewohnt ein 79 Jahre altes Ehepaar gemeinsam eine Wohnung. Gegen Mittag klingelte es mehrfach an ihrer Wohnungstür.

Als die 79-jährige öffnete wird sie sofort von einer jungen Frau angesprochen und regelrecht in ihr Wohnzimmer gedrängt, so dass die Wohnungsinhaberin vergisst die Eingangstür zu verschließen und darauf auch keinen Blick mehr hat.

Auch der Ehemann befand sich währenddessen im Wohnzimmer. Man versuchte die ältere Dame nun zu einer Spende zu überreden. Diese gibt schließlich 5 Euro Bargeld, um die aufdringliche junge Frau wieder aus der Wohnung zu bekommen. Im Nachhinein stellte dann das Ehepaar fest, dass ihre gesamten Ersparnisse aus ihrem Schafzimmer entwendet worden sind.

Die Polizei bittet um Hinweise: Wer kann Angaben zur möglichen Tätern machen? Wer hat eine Frau, ca. 30 Jahre alt, ca. 165 cm groß, südeuropäisches Aussehen im Bereich des Pflegeheimes gesehen und kann eventuell Hinweise auf weitere Personen geben?

Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102/809-0.

 

 

Weiterlesen

Trending