Foto: stormarnlive.de Symbolfoto)
Foto: stormarnlive.de Symbolfoto)

Bad Oldesloe – Der Kulturausschuss des Kreis Stormarn schreibt den diesjährigen Jugendkulturpreis in der Sparte Kurzfilm aus und folgt damit dem Vorschlag der Kulturreferentin Tanja Lütje.

Zum Thema „Anders – Gleich“ sollen junge Menschen zwischen 10 und 21 Jahren ihre Ideen künstlerisch-kreativ umsetzen und als Kurzfilm mit einer maximalen Länge von 150 Sekunden einreichen.

Tanja Lütje: „Im Jahr des Kreisjubiläums einen Jugendkulturpreis ausloben zu können, ergibt eine wunderbare Möglichkeit, gegenwärtige Einblicke in die kreativen Leistungen junger Menschen in Stormarn zu bekommen. So verorten wir das Kreisjubiläum nicht nur historisch, sondern auch im Hier und Heute.“

Das Thema sei in der Formulierung bewusst nicht mit direktem Bezug zum Kreisjubiläum gewählt. Man wolle genug Offenheit für künstlerisch-kreative Prozesse und Gedanken geben.

Auch das Genre ist nicht festgelegt: ob Spot, Collage, Trickfilm, eine Einstellung oder Stummfilm – entscheidend in der Bewertung ist der gesamte Prozess, von der Idee über die filmische Umsetzung bis hin zur Länge – denn diese darf 150 Sekunden nicht überschreiten.

Teilnehmen können alle jungen Menschen zwischen 10 und 21 Jahren, die in Stormarn leben, zur Schule gehen oder hier arbeiten. Einzelpersonen, Kleingruppen oder Schulklassen können ihren Filmbeitrag in drei Altersgruppen einreichen: 10 bis 13 Jahre, 14 bis 17 Jahre und 18 bis 21 Jahre. Bewerbungen sind ausschließlich digital und online möglich. Die Ausschreibung endet am 16. Juni.

Gewinnerbeiträge sollen in „Stormarn-Film“ eingebunden werden

 

Der Stormarner Jugendkulturpreis ist mit einem Preisgeld in Höhe von 500 Euro je Altersklasse dotiert. Eine Fachjury wird aus allen Einsendungen drei Gewinnerfilme ermitteln.

Zusätzlich sollen die Gewinnerbeiträge in den noch unbetitelten „Stormarn-Film“ des Filmemachers Rolf Schwarz eingebunden werden. Angedacht ist, dass ein generationsübergreifendes Filmprojekt im Rahmen des Kreisjubiläums entsteht.

Der Preis soll ein Zeichen der Anerkennung und eine Bestätigung für die kreativen Ideen von Heranwachsenden sein und soll Jugendlichen ein Präsentationsforum für künstlerische Tätigkeit bieten. „Mit dem Jugendkulturpreis will der Ausschuss die künstlerisch-kreativen Leistungen von Nachwuchskunstschaffenden fördern und Gelegenheit bieten, sich der Öffentlichkeit vorzustellen. Gleichzeitig soll Mut gemacht werden für weitere künstlerische Betätigung“, sagt Sigrid Kuhlwein, Vorsitzende des Schul-, Kultur- und Sportausschusses. Die feierliche Preisverleihung findet voraussichtlich am 6. Oktober im Kleinen Theater Bargteheide statt.

Auf der neu eingerichteten Internetseite www.jugendkulturpreis-stormarn.de finden Interessierte die Online-Bewerbungsmaske sowie Downloads und viele praktische Tipps und Hilfestellungen.

„Die Filmbeiträge können ganz einfach per Youtube hochgeladen werden, der Link zum Video muss dann in die Bewerbungsmaske eingefügt werden“, erläutert Daniela Frackmann, die für das Kulturmarketing und die Internetseite zuständig ist.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT