Feierten 20 Jahre Qualitätssiegel Blauer Elefant(v.l.): Christian Zainhofer (Vizepräsident DKSB Bundesverband), Ingo Loeding (Geschäftsführer, DKSB Stormarn), Birgitt Zabel (1.Vorsitzende, DKSB Stormarn), Hans-Werner Harmuth (Kreispräsident und Schirmherr des Deutschen Kinderschutzbundes), Michael Sarach (Bürgermeister Stadt Ahrensburg) Foto: Gesa Gaedecke/DKSB
Feierten 20 Jahre Qualitätssiegel Blauer Elefant(v.l.): Christian Zainhofer (Vizepräsident DKSB Bundesverband), Ingo Loeding (Geschäftsführer, DKSB Stormarn), Birgitt Zabel (1.Vorsitzende, DKSB Stormarn), Hans-Werner Harmuth (Kreispräsident und Schirmherr des Deutschen Kinderschutzbundes), Michael Sarach (Bürgermeister Stadt Ahrensburg)
Foto: Gesa Gaedecke/DKSB

Bargteheide – Das ist ein besonderes Jubiläum für die Mitglieder des Deutschen Kinderschutzbundes Stormarn (DKSB). Am 18. Februar 1997 bekam das Kinderhaus Bargteheide als erste Familienhilfe-Einrichtung im Kinderschutzbund das Qualitätssiegel „Blauer Elefant“. Folgerichtig findet die Jubiläumskonferenz der mittlerweile 35 bundes deutschen Kinderhäuser Blauer Elefant im Kreis Stormarn statt.

„Vor 20 Jahren hat sich der Deutsche Kinderschutzbund entschieden, all seine Erfahrungen in der Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern durch die Arbeit der Kinderhäuser mit einem Qualitätssiegel zusammenzufassen. Wir haben damit einen wichtigen Standard für gute Kinderschutzarbeit in der ganzen Bundesrepublik geschaffen, der sich stark an der fachlichen Vorarbeit unserer Kinderhausarbeit im Kreisverband orientiert hat“, erzählt Birgitt Zabel, erste Vorsitzende des DKSB.

„Das Besondere am Kinderhaus Blauer Elefant ist, dass es konsequent an den Bedürfnissen der Eltern und Kinder ausgerichtet ist“, erläutert Ingo Loeding, Geschäftsführer des DKSB. „Wenn Kinder, Jugendliche oder Eltern nach Hilfe suchen, sind sie bei uns erst mal richtig. Und wir versuchen auch, das passende Angebot für sie unmittelbar zur Verfügung zu stellen. Wir nennen das: Alle Hilfe aus einer Hand und unter einem Dach.“

„An unseren Standorten in Ahrensburg, Bad Oldesloe und Bargteheide kennt fast jeder Erwachsene und jedes Kind den Blauen Elefanten“, meint Birgitt Zabel. „Das Logo auf unserem Haus und unseren Fahrzeugen steht für wirksame Hilfe auch in schwierigen Lebenssituationen. Aber die wenigsten wissen, dass es sich dabei auch um ein Qualitätssiegel handelt, das überprüft wird und alle drei Jahre neu beantragt werden muss.“

Ingo Loeding ergänzt: „Inzwischen treffen wir regelmäßig Erwachsene, die als Kind selbst unser Haus besucht haben und die daran sehr gute Erinnerungen haben. Ich glaube, wir können sagen, dass die Kinderhäuser Blauer Elefant helfen, Kinder glücklich zu machen.“

Von Dienstag bis Mittwoch kamen Vertreter der 35 Kinderhäuser Blauer Elefant aus ganz Deutschland in Ahrensburg und Bargteheide auf Einladung des Bundesverbandes des DKSB zusammen. Auf der Konferenz wurden Erfahrungen ausgetauscht und die Weichen für die weitere Entwicklung der Blauen Elefanten besprochen. Dabei ging es um fachliche Themen genauso wie um Fragen des Marketings oder sozialpolitischer Entwicklungen. Zum zweiten Mal fand dieses jährliche Treffen im Kreis Stormarn statt. Auch die bundesweit erste Konferenz der Blauen Elefanten im Jahr 1998 fand in Bargteheide statt.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT