Folge uns!

Ratgeber

So will die DAK die Frühgeburtenrate verringern

Veröffentlicht

am

Foto: shutterstock.com (Symbolbild)

Foto: shutterstock.com (Symbolbild)

Ahrensburg – Mit dem Programm „Willkommen Baby“ hat sich die DAK-Gesundheit zur Aufgabe gemacht, die Frühgeburten-Rate in der Region zu verringern.

In Hamburg kamen im Jahr 2015 2643 und in Schleswig Holstein 1523 Kinder als Frühchen oder mit geringem Gewicht zur Welt. Das waren 86 Prozent in Hamburg und 49 Prozent in Schleswig-Holstein mehr als im Jahr 2000. Insgesamt hatten 13,4 in Hamburg und 6,5 in Schleswig-Holstein von 100 Neugeborenen einen deutlich erschwerten Start ins Leben. Frühgeburten infolge von Risikoschwangerschaften sind ein zentrales Problem in der Geburtshilfe.

Die DAK-Gesundheit will deshalb mit speziellen Angeboten helfen, Frühgeburten zu vermeiden. Mit dem Programm „Willkommen Baby!“ für werdende Mütter bietet die Krankenkasse jetzt auch im Kreis Stormarn ein Paket von zusätzlichen ärztlichen Vorsorgeleistungen.

Zwar werden die Überlebenschancen frühgeborener Kinder immer besser, viele haben jedoch mit körperlichen oder psychischen Spätfolgen zu kämpfen.

„Mit unserem Programm ‚Willkommen Baby!‘ wollen wir einen gesunden Schwangerschaftsverlauf fördern, Frühgeburten vermeiden und Schwangere noch besser informieren“, so Hans-Werner Harmuth von der DAK-Gesundheit.

Zweite Zielsetzung des kostenlosen Programms ist es, die natürliche Geburt zu fördern. „Jedes dritte Kind in Deutschland kommt per Kaiserschnitt auf die Welt“, sagt Harmuth. „Experten sehen diese Entwicklung kritisch, auch wenn der Eingriff in medizinisch begründeten Fällen – gerade auch bei Frühchen – eine wichtige Rolle spielt.“ Es gälte die Risiken des Kaiserschnitts für Mutter und Kind zu bedenken und die Wahl der Geburtsmethode im Einzelfall abzuwägen.

Intensivierte Beratung für Schwangere

Die Krankenkasse setzt bei „Willkommen Baby!“ insbesondere auf eine intensivierte Beratung durch Frauenärzte. „Die frühzeitige Analyse von Risikofaktoren wie Eisenmangel, Schilddrüsenerkrankungen, Nikotin- und Alkoholkonsum kann das Verhalten der werdenden Mutter ändern und schon die richtigen Weichen stellen“, weiß Harmuth.

Hinzu kommt ein konsequentes Infektionsscreening: „Vaginale Infektionen, die von den Schwangeren meist gar nicht bemerkt werden, sind für einen großen Teil der Frühgeburten verantwortlich.“ Zu Früh- oder sogenannten Mangelgeburten zählen Kinder, die vor der 37. Schwangerschaftswoche geboren werden oder bei der Geburt weniger als 2.500 Gramm auf die Waage bringen.

Ultraschall, Akupunktur und BabyCare

Weitere Bausteine von „Willkommen Baby!“ sind zwei zusätzliche Ultraschalluntersuchungen sowie auf Wunsch bis zu vier Akupunkturbehandlungen zur Geburtsvorbereitung. Zudem erhalten Teilnehmerinnen die Leistungen des bewährten „BabyCare“-Programms. Dieser vom Berufsverband der Frauenärzte empfohlene Service zielt auf die termingerechte natürliche Geburt ab.

„Werdende Mütter bekommen individuelle Empfehlungen, die auf ihren Lebensumständen und möglichen Risikofaktoren für eine Frühgeburt basieren. Zusätzlich können sie ihre Ernährungsgewohnheiten und ihre Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen analysieren lassen“, erklärt Harmuth. Abgerundet wird „BabyCare“ durch einen wissenschaftlich fundierten Schwangerschaftsratgeber sowie einen Webauftritt mit interaktiven Tests.

Mehr Informationen zum neuen Gesundheitsprogramm gibt es unter www.dak.de/willkommenbaby

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ratgeber

Kreis Stormarn: Schlechtes Zeugnis? Besser Rat holen als streiten

Veröffentlicht

am

Kinder- und Jugendtelefon des Kinderhaus Blauer Elefant. Foto: Fischer

Bad Oldesloe – Am Freitag, den 26. Januar 2018 erhalten alle Schülerinnen und Schüler im Kreis Stormarn die Halbjahreszeugnisse. Sind die Noten gut, ist die Freude groß. Doch wenn sich die Zensuren verschlechtern oder deutlich wird, dass möglicherweise die Versetzung im Sommer gefährdet ist, gehen Kinder und Jugendliche meist mit gemischten Gefühlen nach Hause. Viele treibt die Frage um, wie ihre Eltern wohl auf das schlechte Zeugnis reagieren werden. In solchen Situationen hilft es Schülern enorm, wenn sie einen unbeteiligten Menschen um Rat fragen können.

Dies bietet der Deutsche Kinderschutzbund Stormarn mit dem Kinder- und Jugendtelefon, schnell, anonym und kostenlos. Geschulte Beraterinnen und Berater haben ein offenes Ohr für die Nöte der Kinder. Sie versuchen eine Lösung für ein Problem zu finden oder überlegen gemeinsam mit dem Kind die nächsten Handlungsschritte. Dies gibt den Ratsuchenden Sicherheit und Zuversicht.

Wie können Eltern am besten reagieren?

Viele Eltern sind enttäuscht, wenn Kinder mit schlechten Noten nach Hause kommen. Manche kennen das Gefühl der Ohnmacht, wenn die Noten weiter absinken und die Nachhilfe einfach nicht greift. Was kann man als Eltern dann noch tun?

Ingo Loeding, Geschäftsführer des Kinderschutzbundes Stormarn, rät: „Schimpfen Sie nicht sofort los, denn damit ist niemandem geholfen. Ihr Kind ist selbst schon niedergeschlagen über sein schlechtes Abschneiden. Am besten ist, erst einmal tief durchzuatmen.“ Falls dies nicht hilft und der Streit zu Hause zu eskalieren droht, wenden Sie sich an das Elterntelefon oder auch an unser Kinderhäuser Blauer Elefant. Der Kinderschutzbund bietet auch Eltern geschulte Beraterinnen und Berater an, die gemeinsam mit Ihnen überlegen, wie das Problem gelöst werden kann.

Schülerinnen und Schüler erreichen die „Nummer gegen Kummer“ unter der kostenfreien Telefonnummer 116 111. Montag bis Freitag von 14 bis 20 Uhr können sie ihre Sorgen mit den Mitarbeitern am Telefon besprechen und überlegen, wie sie ihren Eltern die schlechte Nachricht beibringen.

Für Eltern gibt es das Elterntelefon unter der Nummer 0800 – 111 0 550. Sie finden dort Unterstützung von ausgebildeten ehrenamtlichen Beraterinnen und Beratern. Das Telefon ist montags bis freitags von 9.00 – 11.00 Uhr und dienstags und donnerstags von 17.00 – 19.00 Uhr besetzt.

Beide Beratungstelefone sind Angebote des Deutschen Kinderschutzbundes Stormarn in Zusammenarbeit mit dem Verein Nummer gegen Kummer e.V. – Mitglied im Deutschen Kinderschutzbund. Weitere Informationen: www.nummergegenkummer.de.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Im BiZ: Messe zeigt Karrieren im öffentlichen Dienst

Veröffentlicht

am

Neben den zahlreichen Beratungs- und Verwaltungstätigkeiten finden sich auch Ausbildungsberufe und Tätigkeiten, bei denen man nicht sofort an den „öffentlichen Dienst“ denkt, wie zum Beispiel „Biologielaborant/in“. Foto: M.Staudt/grafikfoto.de

Bad Oldesloe – Am 1. Februar findet im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit zum dritten Mal eine Messe statt, auf der sich ausschließlich Einrichtungen des öffentlichen Dienstes mit ihren Ausbildungs- und Studiengängen vorstellen. Interessierte finden Informationen und Ansprechpartner von A wie „Agentur für Arbeit“ über L wie „Land Schleswig-Holstein“ bis hin zu Z wie „Zoll“.

Wer sich für eine Ausbildung oder ein Studium im öffentlichen Dienst interessiert, kann sich am 01. Februar zwischen 15 und 18 Uhr im BiZ der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe (Berliner Ring 8 – 10 in Bad Oldesloe) ausführlich informieren. Insgesamt stellen 15 Institutionen des öffentlichen Dienstes ihre Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten vor.

„Auf unserer Messe können sich Interessierte davon überzeugen, dass sich der öffentliche Dienst nicht mehr als Behörde, sondern als Dienstleister versteht“, erklärt Carola Oder aus dem BiZ. „Die Ausbildungsmöglichkeiten sind vielfältig und bieten neben sicheren beruflichen Perspektiven interessante Aufgaben und gute Aufstiegsmöglichkeiten. Wer sich einen Überblick über Ausbildungen und Studien im öffentlichen Dienst verschaffen möchte, ist auf unserer Messe genau richtig. So viele Ansprechpartner aus den verschiedensten Bereichen öffentlicher Aufgaben sind sonst kaum zu finden.“

Mit dabei sind die Bundespolizei, der Kreis Stormarn, der Kreis Herzogtum Lauenburg (erstmals dabei), die Stadt Bad Oldesloe, der Zoll, die Bundeswehr, die Agentur für Arbeit Bad Oldesloe sowie das Land Schleswig-Holstein mit seinen Ausbildungsbereichen allgemeine Verwaltung, Gebäudemanagement, Gerichte und Staatsanwaltschaften, Justizvollzug, Landeslabor, Landespolizei, Steuerverwaltung sowie Vermessung und Geoinformation.

„Unser Land ist ein sehr attraktiver Arbeitgeber mit hervorragenden Entwicklungsmöglichkeiten für seine Beschäftigten. Wir brauchen qualifizierte und motivierte junge Menschen, die an der Zukunftsgestaltung unseres Landes mitwirken. Sie bringen mit frischen Ideen unser Land weiter nach vorne. Daher werben wir auf der Ausbildungsmesse für die Arbeit beim Land, denn kaum ein Unternehmen bietet so vielfältige Aufgaben wie der öffentliche Dienst.“, wirbt Staatssekretär Dirk Schrödter, Chef der Staatskanzlei.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Aktionstag für Erstklässler und ihre Eltern: Die Schulranzenfete in Bad Oldesloe

Veröffentlicht

am

Das Team der Schulranzenfete. Foto: Fischer

Bad Oldesloe – Es ist schon eine liebgewonnene Tradition, die sich weit über Bad Oldesloe hinaus unter Eltern und in Kindergärten herumgesprochen hat: Anfang des Jahres lädt die „Barmer“ gemeinsam mit zahlreichen weiteren Partner ins Autohaus Gebr. Witthöft (Industriestraße 21 – 25 ) zum großen Aktionstag „Schulranzen – Gesunder Kinderrücken“ ein. Das ist auch in diesem Jahr wieder so, wenn die Erfolgsgeschichte der „Schulranzenfete“ fortgesetzt wird.

Am 27. Januar mit dabei sind wieder die langjährigen Unterstützer vom Famila-Markt, vom Studienkreis Stormarn, der Volksbank Stormarn, der Trave-Apotheke, Apogepha, die Phyhsiotherapie-Praxis Gronwald und natürlich die Profis für Schulranzen von Heinr. Hünecke. Und es gibt auch neue Partner: Lehmanns Bioladen und das Jugendhaus St.Josef aus Bad Oldesloe machen zum ersten Mal mit. 

Damit es auch ein richtiger Familientag wird, sind die Jugendfeuerwehr der Kreisstadt und die Tanzschule Ritter mit einem Tanz- und Showprogramm wieder mit von der Partie.

Los geht es um 10 Uhr. Dann können die zukünftigen Erstklässler gemeinsam mit ihren Eltern, Geschwistern und Verwandten im Autohaus Gebr. Witthöft aus einer großen Auswahl den passendsten und schönsten Lieblingsranzen aussuchen. Dazu gibt es natürlich kompetente Beratung von den Profis. Zusätzlich gibt Gisela Gronwald, von der Krankengymnastischen Praxis Gronwald, wichtig weitere Infos rund um den neuen Ranzen. Denn wichtig ist: dieser sollte nicht zu schwer sein, schlecht passen oder womöglich schlecht eingestellt sein. Das falsche Tragen könnte zu dauerhaften Rückenschmerzen führen.

Daher ist es besonders wichtig, dass der richtige Ranzen ausgewählt wird. Das bedeutet nicht nur, dass er dem zukünftigen Erstklässler gefällt und ihm den Start in die Schulwelt erleichtert, sondern dass er euch individuell zum jeweiligen Rücken des Kindes passt. „Ist der Schulranzen zu schwer oder wird nicht richtig getragen, führt dies zu einer schlechten Körperhaltung. Die im Wachstum befindliche Wirbelsäule kann geschädigt und die Atmung beeinträchtigt werden“, erklärt Tobias Zanner von der Barmer in Bad Oldesloe.

Die Profis von Heinr. Hünecke bringen einen entsprechend große Auswahl aktueller Ranzenmodelle mit nach Bad Oldesloe. Auf einige ausgewählte Modelle gibt es dabei sogar bis zu 50 % Messerabatt.

Über die richtige Ranzenauswahl hinaus gibt es aber auch wieder ein breites Angebot für die ganze Familie im Autohaus. So werden die Gesundheitsprofis von der Trave-Apotheke mit Hilfe des Famila Marktes und Lehmanns-Bioladen unter praktischer Anleitung gesunde Snacks für die Schulpause herstellen.

Der Studienkreis Stormarn bietet wieder als Spiel das beliebte Speedstacking an. Das Kinder- und Jugendhaus St. Josef bastelt Reflektoren und Namensschilder. Die Tanzschule Ritter verspricht den Kindern einen musikalischen Auftritt. Die Jugendwehr der Kreisstadt hat ein echtes Feuerwehrautor mit im Gepäck, das sich die jungen Besucher gerne aus der Nähe anschauen dürfen.

Dazu kommen noch mit Gas befüllte Luftballons von Apogepha, das Glücksrad der Volksbank Stormarn an dem es kleine Preise zu gewinnen gibt und der Famila-Markt sorgt für ein bisschen Verpflegung.

Kinder, die alle Stationen der Messe besucht haben, können das auf ihrer Laufkarte vermerken lassen. Dann nehmen sie noch an der großen Verlosung teil. Zu gewinnen gibt es Federtaschen, eine Familienkarte für die Karl May Festspiele, eine Familienkarte für Hagenbecks Tierpark oder auch ein Sparbuch der Sparkasse Stormarn auf das schon 200 Euro eingezahlt worden sind.

Der Aktionstag findet statt am 27. Januar von 10 bis 14 Uhr in der Industriestraße 21-25 in Bad Oldesloe.

Weiterlesen

Trending