Folge uns!

Glinde

Mit Lukas Kilian: CDU diskutiert in Glinde über Vorsorge

Veröffentlicht

am

Lukas Kilian (CDU). Foto: hfr

Lukas Kilian (CDU). Foto: hfr

Glinde – Die Glinder CDU lädt zu einer Veranstaltung rund um die Vorsorge im Alter Donnerstag, 9. März, um 15 Uhr ins Bürgerhaus am Marktplatz herzlich ein. Referenten werden Notar Alexander T. Bowien und CDU Landtagskandidat Lukas Kilian für den Wahlkreis Stormarn-Süd sein.

Während Bowien die Besucher über das Verfassen verschiedener Arten von Testamenten, die Bedeutung von Patientenverfügung und das Ausstellen von Vorsorgevollmachten informiert, wird Kilian über das eigenverantwortliche und selbstbestimmte Leben der Senioren berichten, wie es die CDU in ihrem Wahlprogramm vorsieht. ,,Wir möchten zum Beispiel altersgerechte Wohnformen und die Bildung von Wohnquartieren vor Ort finanziell und ideel fördern, die natürlich auch mit wohnortnahen Dienstleistungen und Einkaufsmöglichkeiten verbunden sein sollten“, führt Kilian als Beispiel an. Er wird auch ein offenes Ohr für die Wünsche und Anregungen der Gäste haben. ,,Wir würden uns über viele interessierte Besucher sehr freuen“, lädt Dr. Rainer Neumann, CDU-Ortsvorsitzender, herzlich ein. ,,Besucher über die Stadtgrenzen hinaus sind natürlich auch herzlich willkommen“, fügt er hinzu.

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Glinde

Glinde: Neujahrsempfang mit Landrat

Veröffentlicht

am

Glindes Bürgermeister Rainhard Zug (v.l), Landrat Dr. Henning Görtz sowie Glindes Bürgervorsteher Rolf Budde Foto: Stadt Glinde/C. Kriegs-Schmidt

Glinde – „Bürgermeister Rainhard Zug ist erster Ansprechpartner der Bürgermeister in Stormarn. Das macht Spaß. Und er ist der Erste, der immer über die Kreisumlage schimpft“, schmunzelte Stormarns Landrat Dr. Henning Görtz, der als Gast beim Neujahrsempfang in Glinde war.

Görtz gratulierte Bürgermeister Zug zur Wiederwahl und lobte die bisherige Arbeit des Verwaltungschefs. „Glinde passt perfekt in den Kreis Stormarn. Die Stadt ist dynamisch und darauf kann man stolz sein. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und danke, dass ich heute hier sein darf“, so Görtz weiter, der zusätzlich betonte, dass Stormarner Identität mehr sei, als nur das „OD“ auf dem Autokennzeichen.

Neben Landrat Görtz hatten sich zahlreiche Gäste im Glinder Festsaal des Bürgerhauses eingefunden und wurden traditionell von Bürgermeister Zug sowie Bürgervorsteher Rolf Budde persönlich per Handschlag begrüßt.

Budde ließ in einer Rede sowie in einem Bildervortrag das Jahr 2017 Revue passieren und machte damit erneut deutlich, dass sich in Glinde viel bewegt. „Insgesamt haben die politischen Gremien in Glinde gute Arbeit geleistet. Es gab in einigen Themen zwar unterschiedliche Meinungen, aber am Ende gab es immer eine gemeinsame Entscheidung zum Wohle der Glinder Einwohner. Dafür danke ich den Fraktionen, den Bürgerinnen und Bürgern für ihr Verständnis und der Verwaltung für die gute Zusammenarbeit. Finanziell steht Glinde ganz gut da, und laut Prognosen wird sich das in 2018 fortsetzen“, sagte Rolf Budde.

„Im Namen der politischen Gremien, der Verwaltung und den Einwohnern, danke ich der Feuerwehr und den Mitarbeitern des Baubetriebshofes besonders für die Mehreinsätze in 2017 bei Sturm- und Hochwasserschäden, der Polizei für die Sicherheit und den Vereinen und Verbänden und allen anderen Bürgerinnen und Bürgern, die sich für unsere Stadt auf welche Weise auch immer, ehrenamtlich engagieren.

Der Bürgermeister seinerseits appellierte in seiner Begrüßung an die Glinder Bürgerinnen und Bürger, am 6. Mai 2018 zur Kommunalwahl zu gehen: „Helfen Sie, diese Stadt weiterzuentwickeln.“ Und auch bei der Innenstadtentwicklung sind die Glinder Bürgerinnen und Bürger 2018 gefragt und sollen sich aktiv an der planerischen Entwicklung der Ortsmitte, unter anderem in Workshops, beteiligen.

Musikalisch abgerundet wurde der Neujahrsempfang in diesem Jahr von der Bigband der Gemeinschaftsschule Wiesenfeld.

Weiterlesen

Kultur

Glinde: Ein Micromusical rund um Theater und Liebe

Veröffentlicht

am

Foto: Andreas Schlieter/hfr

Glinde – Die Stadt Glinde präsentiert in Kooperation mit dem Altonaer Theater am Samstag, 17. Februar 2018 um 20 Uhr im Theater im Forum, Oher Weg 24 in Glinde, „Auf alten Pfannen lernt man kochen“, ein Micromusical mit Cornelia Schirmer und Delio Malär.

Kurz zum Inhalt des Micromusicals:

Ein Mann und eine Frau treffen sich zufällig auf der Probebühne eines Theaters: Sie Lehrerin, er ihr ehemaliger Schüler, der gerade seine Karriere startet. Sie singen, tanzen, trinken und deklamieren ihre Lieblingsklassiker. Es gibt für beide heute nur eine Möglichkeit: Sich mit geschlossenen Augen und offenen Armen in die Liebe zu stürzen. Diese Nacht ist ein Hoch auf die Liebe samt ihrer heimlichen Seitenpfade. Und nur in dieser Nacht scheint das Unmögliche möglich zu sein…

Cornelia Schirmer ist als Schauspielerin und Sängerin schon lange auf Deutschlands Bühnen unterwegs. Der junge Delio Malär erobert gerade in Hamburg und Zürich die Bretter, die die Welt bedeuten, im Sturm. Sie liefern sich eine schauspielerische und musikalische Schlacht um das Drama mit den Vorsprechrollen, die Tücken des Altersunterschieds in der Liebe und die große Liebe zum Theater

Karten sind zum Preis von 14 bis 22, Euro in der Theaterkasse im Rathaus, (Zi. 316) Markt 1, 21509 Glinde, Telefon 040-71002 213, Mail: christina.kriegs-schmidt@glinde.de, erhältlich.

Weiterlesen

Glinde

Baumfällarbeiten: Wanderweg an Glinder Au gesperrt

Veröffentlicht

am

Glinde – Vom 8. bis 12. Januar 2018 werden an der Glinder Au Baumfällarbeiten durchgeführt. Hierzu muss in diesem Zeitraum der Wanderweg an der Glinder Au zwischen Gerhart-Hauptmann-Weg und Togohof gesperrt werden.

Auch der angrenzende Spielplatz wird in dieser Zeit nicht nutzbar sein. Soweit möglich, wird der Wanderweg nach Beendigung der täglichen Arbeiten in den Abendstunden wieder freigegeben. Aus Verkehrssicherungsgründen ist die Fällung von 12 Pappeln erforderlich geworden, da der Grünast-Abwurf der Bäume altersbedingt stark zugenommen hat und die Pflege der Bäume mit zumutbarem Aufwand nicht mehr möglich ist. Für die Fällung wird als Ausgleich die doppelte Anzahl neuer Bäume gepflanzt.

Weiterlesen

Trending