Sofia Freire Mendes Foto: Biemann/hfr
Sofia Freire Mendes
Foto: Biemann/hfr

Großhansdorf – Beim Landesfinale Jugend trainiert für Olympia am 21. Februar heimsten Stormarner Schülerinnen einen weiteren Landesvizetitel, diesmal im Wettkampf 3 Gerätturnen (Jg 2002-2005) ein.

Die Mädchenmannschaft des Gymnasiums Trittau mit: Anna Jandtke, Nele und Selina Julian, Finnja Samain und Ronja Rischke landete mit 202 Punkten hinter dem Gymnasium Schenefeld (205 Punkte) auf dem Silbermedaillenplatz. „Das Ziel, den Titel zu gewinnen und damit die Fahrkarte zum Bundesfinale in Berlin zu bekommen, hat leider nicht ganz geklappt, dennoch waren die Mädels mit Wettkampf zufrieden.Am Balken hatten sie viele Stürze, ohne Sturz hätte es vielleicht gereicht“, resümiert die begleitende Lehrerin nach dem Wettkampf. „Allerdings hatten die Schenefelder Turnerinnen auch Stürze am Balken. Es ist doch nicht so einfach auf dem 10 cm breiten Gerät die Nerven zu behalten.“

Das Team aus Trittau Foto: Biemann/hfr
Das Team aus Trittau
Foto: Biemann/hfr

Die Schülerinnen des ausrichtenden Emil von Behring Gymnasiums aus Großhansdorf (Emma Biemann, Sofia Freire Mendes, Fiona Repky, Lisa Mitzkus und Esther Lympius) freuten sich über den 6. Platz (185,65 Punkte). Die Anne Frank Schule (Kara Kieling, Mira Pöhlsen, Emily Ruß, Anna Schmidt, Emily Schwarz) aus Bargteheide erreichte mit 171,65 Punkten den 12. Rang und die Hahnheide Schule Trittau (Antonia Dietrich, Kiara Pieper, Joée Schliebenow, Stina Schermer und Lea Weber) mit 167 Punkten den 13. Rang.

Bei diesem Turnwettkampf wird an den vier olympischen Geräten: Sprung, Stufenbarren, Schwebebaken und Boden geturnt. Die Mädchen können sich eine eigene Kür zusammenstellen, die aus mindestens 6 Elementen besteht. Dabei gibt es, außer am Sprung 5 Kompositionsanforderungen. Am Schwebebalken sind das z.B.: Ein Gleichgewichtselement (z.B. Standwaage), eine gymnastische Sprungverbindung (z.B. Pferdchensprung, Strecksprung), eine ½ Drehung auf einem Bein, ein akrobatisches Element (z.B. Rad) und ein Abgang aus der nationalen Elementeliste (z.B. Handstandüberschlag).

„Für die Turnerinnen ist diese Wettkampfart toll, jede kann das turnen, was sie am besten kann“, erklärt Organisatorin Eike Biemann, „das Bewerten dauert allerdings etwas länger, als bei Pflichtübungen.“

Insgesamt waren 15 Mannschaften aus Schleswig-Holstein zu diesem Landesfinale angetreten. Der Kreis Stormarn stellte mit 4 Mannschaften die meisten Teilnehmer.

In der Einzelwertung kamen unter die Top Ten kamen:

Emma Biemann ( 5. Platz, 51,20 Punkte), Nele Julian (6. Platz, 51,05 Punkte), Anna Jandtke (7. Platz, 50,85 Punkte), Sofia Freire Mendes (10. Platz, 50,45 Punkte)

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT