v. l. Marc Sören Frahm, Christian Beuge, Volker Saggau, Hauke Meisner, Paul Beeck, Hinrich Wulf, Leif Brünslow und Wehrführer Wolfgang Meisner. Foto: Berlitz/hfr
v. l. Marc Sören Frahm, Christian Beuge, Volker Saggau, Hauke Meisner, Paul Beeck, Hinrich Wulf, Leif Brünslow und Wehrführer Wolfgang Meisner. Foto: Berlitz/hfr

Meddewade – Es war ein ruhiges Jahr 2016 für die Freiwillige Feuerwehr Meddewade. Vier mal mussten die Kameraden zu Einsätzen ausrücken, berichtet Wehrführer Wolfgang Meisner. Die Hauptversammlung stand im Zeichen der Jahresberichte sowie der Wahlen, Ehrungen und Beförderungen.

Der bisherige Gruppenführer Helmut Spalk hat seine Aufgaben an einen Nachfolger übergeben. Er prägte die Abteilung maßgeblich im Ausbildungsstand und Einsatzdienst. Der Wehrführer Meisner dankt im für seine unermüdliche Arbeit. An seine Stelle tritt nun Leif Brünslow. Er ist mit seiner Familie neu nach Meddewade gezogen und hat seit 2004 in Freiwilligen Feuerwehren an diverse Ausbildungen teilgenommen.

Ehrung von Hinrich Wulf für 40Jahre Mitgliedschaft Foto: Dirk Berlitz/hfr
Ehrung von Hinrich Wulf für 40Jahre Mitgliedschaft
Foto: Dirk Berlitz/hfr

Besondere Ehre ist Gerätewart Volker Saggau bei der Jahresversammlung zugekommen. Wehrführer Meisner ehrte Saggau für 9 Jahre Tätigkeit als Gerätewart. Er hat aus Zeitgründen das Amt an seinen Nachfolger Christian Beuge abgegeben, der zusammen mit dem stellv. Gerätewart Nils Oldenburg die Gerätschaften der Freiwilligen Feuerwehr Meddewade wartet.

Geehrt wurden Hinrich Wulf wurde für 40 Jahre, Wolfgang Meisner für 25 Jahre und Julia Saggau für 10 Jahre Dienst in der Feuerwehr.

Atemschutzgerätewart Paul Beeck organisierte im letztem Jahr die Teilnahme an Übungen mit den Kameradinnen und Kameraden aus Westerrau, Rethwisch zu gemeinsamen Atemschutzsonderdiensten. Die Schwerpunkte waren neben der theoretischen Ausbildung: das Absuchen von Räumen, Personenrettung, Strahlrohrtraining und Notfalltraining.

Auch die 11 Jugendlichen der Wehr im Alter von 12 bis 17 Jahren haben 2016 viel unternommen. Sie organisierten das Tannenbaumverbrennen, waren beim Zeltlager, Vogelschießen und einer Großübung mit der Jugendwehr aus Bad Oldesloe und in diesem Jahr am 16. September wird es einen Festakt zum 20jähriges Bestehender Jugendwehr geben, berichtet Jugendwart Joachim Stechel.

Bürgermeisterin Marleen Wulf bedankte sich im Namen der Gemeinde für die geleistete Arbeit und das Engagement, insbesondere der Jugendwehr. „Letztes Jahr gab es tolle Veranstaltungen wie  das Vogelschießen und den Laternenumzug. Die Jugendwehr ist wichtig für uns und solle noch weiter wachsen.“ Zudem gab sie bekannt, dass der Ein- und Ausgabeplan der Feuerwehr von der Gemeinde einstimmig genehmigt wurde. Sie teilt in diesem Zusammenhang mit, dass die immer stärker werdende Bürokratie einen immer höher werdenden Aufwand für die ehrenamtlich Tätigen bedeutet.

Beförderungen. Foto: Dirk Belitz/hfr
Beförderungen.
Foto: Dirk Berlitz/hfr

Abschließend dankte Wehrführer Meisner nicht nur dem engagierten Kameradinnen und Kameraden, sondern auch den jeweiligen Partnern, die für den ehrenamtlichen Einsatz der Feuerwehrleute stets Verständnis zeigen. Die harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung endete schließlich mit einem gemütlichen Beisammensein.

Beförderungen: Marc Sören Frahm (Feuerwehrmann); Volker Glaser, Christian Beuge und Hauke Meisner (Hauptfeuerwehrmann); Paul Beek (Löschmeister)

Ehrungen: Hauptfeuerwehrmann Hinrich Wulf (40 Jahre Mitgliedschaft); Wehrführer Wolfgang Meisner (25 Jahre Mitgliedschaft); Julia Saggau (10 Jahre Mitgliedschaft)

Wahlen: Löschmeister Leif Brünslow(Gruppenführer und Kassenprüfer); Hauptfeuerwehrmann Christian Beuge (Gerätewart)

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT