Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com

Hamburg – Ein 52-jähriger Deutscher hatte bereits am Dienstagmorgen einen Verkehrslehrer bei der Ausführung seiner Tätigkeit tätlich angegriffen. Das für die Region Altona zuständige Landeskriminalamt 123 hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ein Polizeiverkehrslehrer (50) befand sich gemeinsam mit Kindergartenkindern in der Von-Sauer-Straße/Ecke Bahrenfelder Kirchenweg und erklärte Verhaltensregeln im Straßenverkehr, als plötzlich vor den zu unterrichtenden Kindern ein Mann bei Rotlicht die Straße überquerte. Nachdem der Fußgänger die Straße betrat, mussten mehrere Fahrzeuge im Fließverkehr abbremsen bzw. anhalten.

Der offensichtlich angetrunkene Fußgänger wurde durch den Polizeiverkehrslehrer angehalten und zur Rede gestellt. Der 52-jährige Mann verweigerte die Herausgabe seiner Personalien. Um ein Flüchten und ein erneutes Betreten der Fahrbahn zu verhindern, wurde der 52-Jährige von dem Beamten am Arm festgehalten. Plötzlich und unvermittelt griff der Tatverdächtige den Jackenkragen des Beamten, zog ihn zu sich heran und wollte mit der Faust in das Gesicht des Polizisten schlagen. Der Verkehrslehrer reagierte sofort und konnte bis zum Eintreffen weiterer Beamte den 52-jährigen Deutschen festhalten.

Die Kindergartenkinder wurden durch deren Erzieherin zurück in die Kita gebracht. Der Tatverdächtige führte einen Alkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 1,13 Promille. Der Mann wurde im Anschluss zum Polizeikommissariat 25 gebracht und nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Der Polizeiverkehrslehrer wurde nicht verletzt und versah seinen Dienst weiter.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT