Folge uns!

Bad Oldesloe

Neues Album: JeTaSi verjagen die Geister aus der Stadt

Veröffentlicht

am

Am 23.12 präsentierten Jeden Tag Silvester bereits viele neue Songs beim Konzert in der Stormarnhalle

Am 23.12 präsentierten Jeden Tag Silvester bereits viele neue Songs beim Konzert in der Stormarnhalle

Bad Oldesloe – Die Fans warten gespannt und morgen, am 24. Februar, können sie ihre Neugier stillen, denn dann können auch sie alle Songs des neuen „Jeden Tag Silvester“ Albums hören. Wir hatten den Vorteil schon seit 14 Tagen das Album „Geisterjägerstadt“ in der Redaktion in den CD-Player legen zu können und haben uns fleißig durchgehört.

Wir können allen Fans versprechen, dass sie nicht enttäuscht werden. Denn wer den Sound von „Jeden Tag Silvester“ mag, wer auf eingängigen Deutsch-Pop steht, der wird sich auf „Geisterjägerstadt“ schnell wie zuhause fühlen. Das Album ist runder und noch zeitgemäßer produziert als der Vorgänger und so mancher Song hat leichte Electro-Einflüsse in Sachen Synthiesounds verpasst bekommen.

Frontmann Bertram Ulrich beim Konzert in Oldesloe

Frontmann Bertram Ulrich beim Konzert in Oldesloe

Um es auf den Punkt zu bringen: Die hymnenhaften Deutsch-Pop Songs der vier Oldesloer sind auf Hochglanz poliert worden und bereit die Mainstream-Radiosender zu erobern. Wer die Band noch nicht kennt, wird sich schnell irgendwo zwischen Revolverheld und Andreas Bourani verorten und genau dort haben es sich die Oldesloer offenbar auch gemütlich eingerichtet. Ihre Songs sind oft nachdenklich, melancholisch, finden aber zumeist textlich den Dreh hin zu positiven Aspekten. Dabei geht es allerdings nicht zu wie im Philosophie-Seminar, sondern auch hier bleibt man dem Mainstream verhafte.

Das Album von „Jeden Tag Silvester“ holt die Fans dort ab, wo sie sind, auch wenn es nicht ganz gelingt, die Atmosphäre der Livekonzerte zu transportieren. Live wirkt die Band noch etwas dynamischer und zum Teil auch etwas rockiger. Dafür ist auf „Geisterjägerstadt“ im CD-Gewand allerdings wenig Platz. Zeitweise erinnert – vor allem der Gitarrensound – ein wenig an die jüngeren Coldplay-Veröffentlichungen – also moderne Popmusik, die viele Fans begeistert.  

Bei einigen Songs haben sich die Musiker auch Verstärkung beim Songwriting geholt. Unter anderem – und das überrascht vielleicht ein wenig – auch von Sebastian Madsen von der Indie-Rockband „Madsen“. Was aber wieder weniger überrascht, wenn man mitbekommt, dass Produzent Sven Bünger auch mit „Madsen“ verbandelt ist.

Überraschungen – das ist so ein Stichwort. Denn wenn das Album allgemein etwas nicht ist, dann ist es überraschend. „Jeden Tag Silvester“ liefern das ab, was sie gut können und bewegen sich dabei aber nicht aus ihrem musikalischen Kosmos heraus. Wenn man den Musikern etwas vorwerfen könnte, dann ist es, dass das Album zwar in Sachen Aufnahmequalität und Produktion ein nächster Schritt ist, aber in Sachen Songwriting nicht eine wirkliche Entwicklung zu hören ist.

JeTaSi setzen auf Albumlänge auf das musikalische Pferd auf dem sie ja auch durchaus erfolgreich reiten. Nach mehrfachem Durchhören bleiben daher einige Songs aber auch nicht wirklich hängen, sondern ähneln anderen JeTaSi-Titeln zu sehr. Dann wünscht man sich, dass die Band sich noch mehr trauen würde und den Mut findet, die bekannten Gewässer ein Bisschen mehr zu verlassen.

Insgesamt bleibt aber natürlich ein gut produziertes Deutsch-Pop-Album auf professionellem Niveau, das sich nicht von der nationalen Konkurrenz verstecken muss und eine Band zeigt, die ihren Sound insgesamt perfektioniert. wenn dem Album etwas fehlt, dann der Punkt an dem es sich von den anderen Deutsch-Poppern und ihren Hymnen entscheidend abheben könnte.

Hier kann man Geisterjägerstadt kaufen

Das Releasekonzert findet am 25. Februar in der Lübecker MuK statt

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Oldesloe

Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels: Regionalentscheid in der Stadtbücherei

Veröffentlicht

am

Die Stadtbücherei in Bad Oldesloe. Foto: Stormarnlive.de

Bad Oldesloe – Wer ist die beste Vorleserin oder der beste Vorleser des Kreises Stormarn? Beim Regionalentscheid im Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels am 21. Februar ab 9.30 Uhr in der Stadtbibliothek Bad Oldesloe gehen die Vorlesesieger der Schulen aus dem Kreis Stormarn an Start.

An den regionalen Entscheiden der Städte und Landkreise beteiligen sich bundesweit rund 7.000 Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen. Mit rund 600.000 Teilnehmern jährlich ist der Vorlesewettbewerb Deutschlands größte Leseförderungsaktion. Er wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Öffentliche Aufmerksamkeit für das Kulturgut Buch zu erregen, Leselust zu wecken und die Lesekompetenz von Kindern zu stärken, gehört zu den zentralen Anliegen des Verbandes. Die Etappen führen über Stadt-/Kreis-, Bezirks- und Länderebene bis zum Bundesfinale am 20. Juni 2018 in Berlin. Die über 600 Regionalwettbewerbe werden von Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen organisiert.

Alle teilnehmenden Kinder erhalten eine Urkunde und einen Buchpreis. Der Sieger oder die Siegerin darf zum nachfolgenden Bezirksentscheid fahren.

Der aktuelle Stand des 59. Vorlesewettbewerbs sowie alle Infos, Termine und Teilnehmerschulen sind auf der Internetseite www.vorlesewettbewerb.de zu finden.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Ullan&Bator: Ein ungewöhnliches Duo im Oldesloer KuB

Veröffentlicht

am

Foto: Sandra Klein /hfr

Bad Oldesloe – Ulan & Bator haben einen Stil, der sich allen Schubladen verweigert und doch fast alle Genres beinhaltet: Theater, Kabarett, Comedy, A cappella, Slapstick, Dada, Wortspiele, Seriöses neben Albernem, Unterirdisches neben Meta-Ebene und hier und da sogar ein Tanz. Am 25. Februar gastieren sie um 18 Uhr im KuB in Bad Oldesloe.

Alles beginnt damit, dass sich zwei Herren in Grau zwei zufällig gefundene Wollmützen auf den Kopf setzen und damit etwas in Gang setzen, von dem die einen sagen, es sei überraschend, inspirierend und virtuos, andere wiederum sagen, es sei verrückt. Da gibt es zum Beispiel die Pina Bausch-Hommage zweier Fabrikarbeiter, eine dystopische Suite über eine Familie, die die Namen ihrer Kinder gegen Markennamen austauscht und einen Kurs in Business-Yoga, das einem hilft die göttliche Arbeitskraft in sich zu finden und zu optimieren.

Das alles präsentieren die Beiden ohne Einspieler, Dias, Videos oder Lichteffekte, sogar -von zwei Stühlen abgesehen- ohne Requisiten oder Instrumente. Sie verlassen sich als ausgebildete Schauspieler ganz auf ihre Mittel: Körper, Stimme, Gestik, Mimik, tonnenweise Fantasie und Haltung. „Sie begeistern nicht nur Freunde des abseitigen Humors, sondern öffnen Türen für jene, die sich bisher für derlei „Abgefahrenes“ unzugänglich hielten“, versprechen die Veranstalter.

Ulan & Bator sind Sebastian Rüger und Frank Smilgies bezieungsweise auch umgekehrt. Wer Bator und wer Ulan ist, ist noch immer nicht geklärt. Beide sind Schlagzeuger, beide ausgebildete Schauspieler, beide Jahrgang `67 und beide Familienväter von zwei Kindern. Seit 2001 bilden sie das Ensemble Ulan & Bator, das 2011 mit dem Deutschen Kleinkunstpreis ausgezeichnet wurden.

Seit Oktober 2015 begeistern sie außerdem in fast durchgehend ausverkauften Vorstellungen als Mitglieder des Stammensembles der Münchner Lach & Schießgesellschaft Publikum und Kritik.

Ticketbestellung: 04531/504-199 oder www.kub-badoldesloe.de

Preise: VVK: 23,50 Euro / 17,50 Euro (erm.), AK: 25,50 Euro / 19,50 Euro (erm.)

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Sieben PKW in einer Nacht aufgebrochen

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: Toa55 / shutterstock.com

Bad Oldesloe – In der Nacht vom 14.02. auf den 15.02. wurden in Bad Oldesloe sieben PKW aufgebrochen und die Airbags entwendet.

Nach ersten Ermittlungen wurden zwischen 22:00 Uhr und 07:00 Uhr fünf Mercedes Benz und zwei BMW aufgebrochen. Die Fahrzeuge standen zum Großteil in Carports im Ortsteil Schulredder und im Baugebiet West in Bad Oldesloe.

Einmal bedeckten der/die Täter sogar einen Bewegungsmelder, um ungestört den PKW aufbrechen zu können. Die Unbekannten haben jeweils den Airbag des Lenkrades und teilweise auch das Navigationsgerät gestohlen.

Insgesamt beläuft sich der Schaden auf ca. 8500 Euro

Die Polizei sucht Zeugen: Wer hat in den Straßen Karoline-Herschel-Straße, Lise-Meitner-Ring, Dorothea-Schlözer-Straße und Schulredder zwischen 22:00 Uhr und 07:00 Uhr auffällige Beobachtungen gemacht und möglicherweise den/die Täter gesehen?

Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Bad Oldesloe unter 04531 / 501 – 0.

Weiterlesen

Trending