Folge uns!

Reinfeld

Reinfeld auf dem Weg zur Fair-Trade-Stadt

Veröffentlicht

am

Reinfeld will mit fair gehandelten Produkten Armut bekämpfen. Foto: hfr

Reinfeld will mit fair gehandelten Produkten Armut bekämpfen. Foto: hfr

Reinfeld – Ein Zeichen setzen für eine gerechtere Welt: Reinfeld will „Fair-Trade-Stadt“ werden. Das haben die Stadtverordneten im Mai 2016 beschlossen.

Mit einer Veranstaltung der Reinfelder Grünen und dem Bundeskoordinator für nachhaltige Beschaffung, Fairen Handel und Unternehmensverantwortung, Markus Schwarz, sollen die Bürgerinnen und Bürger über die Idee und die Ziele des fairen Handels informiert werden.

Die Kampagne „Fairtrade Towns“ ist eine weltweit sehr erfolgreiche Aktion. Mittlerweile sind über 1100 Städte in 24 Ländern weltweit, davon 459 in Deutschland und 15 in Schleswig-Holstein, als Fair-Trade-Town anerkannt.

Mit fairen Preisen die Armut bekämpfen

„Fairtrade Town zu werden, bedeutet, ein konkretes Zeichen für eine gerechtere Welt zu setzen. Und der Weg dorthin macht Spaß. Menschen kommen zusammen, tauschen sich aus, werden aktiv und arbeiten daran, dass der Faire Handel in Deutschland bekannter wird“, sagt Ines Knoop-Hille, Fraktionsvorsitzende der Grünen in Reinfeld.

„Damit tragen wir dazu bei, dass die Produzenten in Lateinamerika, Afrika und Asien bessere Preise für ihre Produkte erhalten und sie mit ihren Familien ein menschenwürdiges Leben führen können. Die Zahlung fairer Preise an die Produzentinnen und Produzenten ist ein wirkungsvolles Instrument zur Armutsbekämpfung in der Welt und somit auch ein wichtiger Schritt in eine friedlichere Zukunft.“

Auf der Veranstaltung erfahren die Bürger, wie der Weg zur „Fair Trade Stadt“ weiter geht und in welchen Reinfelder Geschäften es bereits ein Angebot an fair gehandelten Produkten gibt. Diese können bei dieser Gelegenheit auch gerne probiert werden. Neben Kaffee geht es auch um Tee, Kakao, Schokolade, Bananen, Säfte, aber auch um Blumen, Kleidung und vieles mehr.

Auch Gastronomen und öffentliche Einrichtungen sollen sich beteiligen

Auf dem Weg zur „Fair-Trade-Stadt“ geht es jedoch nicht nur um das Angebot von fair gehandelten Produkten in den Geschäften. Auch Restaurants, Kirchengemeinden, Kindergärten, Schulen und die Stadtverwaltung sind aufgerufen, fair gehandelte Produkte zu verwenden und sich mit dem Thema zu befassen.

So schenkt der Reinfelder Bürgermeister Heiko Gerstmann schon jetzt in seinem Büro ausschließlich Kaffee mit dem Fair Trade Siegel aus. Aus Überzeugung! Und auf Sitzungen der Stadtvertretung und Ausschüsse werden jetzt auch fair gehandelte Getränke angeboten – eine Bedingung, um Fair Trade Town werden zu können. Hintergrundinformationen unter www.fairtrade-towns.de.

„Fair-Trade-Stadt“-Infoveranstaltung am am Dienstag, 28. Februar, um 19.30 Uhr in der Mensa der Immanuel-Kant-Schule (IKS).

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Szene

Reinfeld: „Grüße aus New Orleans“ im Audimax

Veröffentlicht

am

Foto: Günther Brackmann (Piano), Cleo (Gesang und Geige), Kai Bussenius (Schlagzeug) und Thomas Biller (Kontra-Bass)
Foto: Brackmann/hfr

Reinfeld – In einem Konzert in Reinfeld überbringt die junge Hamburger Sängerin Cleo, begleitet vom virtuosen Günther Brackmann Trio “Grüße aus New Orleans “ – Blues, Soul Balladen und mehr”.

Der Runde Tisch “Reinfelds Zukunft” gestaltet mit diesem musikalischen Leckerbissen seinen KulturAuftakt am Samstag, den 10. Februar 2018 um 18 Uhr im Audimax des Bildungszentrums Reinfeld, Ahrensbökerstraße 51.

Karten sind im Vorverkauf für 16,50 Euro bei Fotografie Reinfeld, Paul-von-Schoenaich-Straße 52, über www.huss-events.de und an der Abendkasse für 18,50 Euro erhältlich.

„Cleo wird als eine der spannendsten  Nachwuchssängerinnen ihres Genres gehandelt. Ihr tiefgehender Gesang und ihre authentische und verzaubernde Art sorgen beim Publikum für Gänsehautgefühl und Lebensfreude gleichermaßen“, versprechen die Veranstalter.

Weiterlesen

Reinfeld

Reinfeld: Polizei sucht Glaskugel-Besitzer

Veröffentlicht

am

Foto: Polizei Reinfeld/hfr

Reinfeld – Am 01.Februar  kam es in Reinfeld in der Klosterstraße zu einer Sachbeschädigung. Dort wurde die Schaufensterscheibe bei der „Privilegierten“ Apotheke eingeworfen.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach dem Eigentümer einer Glaskugel mit innenliegendem Kunstblatt.

Die Kugel hat einen Durchmesser von ca. 7,5 cm. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 1000,- Euro.

Die Polizei sucht weiterhin Zeugen: Wer kann Hinweise zur Tat machen? Wer hat am 01.02. zwischen 05.00 Uhr und 07.45 Uhr Beobachtungen in der Klosterstraße gemacht? Hinweise bitte an die Polizeistation in Reinfeld unter der Telefonnummer 04533-791717.

Weiterlesen

Reinfeld

Reinfeld: Fahrzeuge mit Schriftzügen zerkratzt

Veröffentlicht

am

Foto: Polizei Reinfeld/hfr

Reinfeld – Bereits in der Nacht von Freitag, den 26.01.2018, ab 12:00 Uhr auf Samstag, den 27.01.2018 sowie in der Nacht von Donnerstag, den 01.02.2018, ab 15:00 Uhr auf Freitag, den 02.02.2018 begann in Reinfeld eine Serie von Sachbeschädigungen an mehreren Fahrzeugen.

Die beschädigten Pkw standen ausschließlich in der Klosterstraße, in der Ahrensböker Straße sowie in der Straße Elschenbek. Bis zum heutigen Tage sind 19 Strafanzeigen erstattet worden.

Zerkratztes Fahrzeug mit „Fuck the…“ Schriftzug
Foto: Polizei Reinfeld/hfr

Bei allen Fahrzeugen wurde der Lack an sehr unterschiedlichen Stellen zerkratzt. Markant, bei drei Pkw wurden Schriftzüge auf die jeweilige Motorhaube geritzt: „HFI“, „HA“ und „Fuck the“.

Es ist ein Gesamtsachschaden von ca. 24.000,- Euro entstanden.

Die Polizei sucht Zeugen: Wer kann Angaben zu den Sachbeschädigungen machen? Wer hat in den genannten Straßen in Reinfeld im Tatzeitraum verdächtige Personen beobachtet?

Zeugenhinweise bitte an die Polizeistation in Reinfeld unter der Telefonnummer 04533 -791717.

Weiterlesen

Trending