Folge uns!

Bad Oldesloe

Popmusik im KuB: 100 Zuschauer feiern Tim Jaacks und Miu

Veröffentlicht

am

Miu bei ihrem Auftritt im KUB

Miu bei ihrem Auftritt im KUB

Bad Oldesloe – Am Ende des Abends war es eine Stimmung wie auf einer sehr gut besuchten Gartenparty zu vorgerückter Stunde und damit hatten die Organisatoren vom Kulturbüro der Stadt Bad Oldesloe und Klngstdt ihr zur Deko passendes Ziel erreicht.

Die fünfte Ausgabe von „Big city light – Klang trifft Stadt“ konnte über 100 Besucher im Saal begrüßen und damit wurde diese Marke in der Pop- und Rockmusikreihe zum ersten Mal überschritten. „Es war ein wirklich gelungener Abend mit überzeugenden, sympathischen Künstlern auf der Bühne“, so Inken Kautter, Kulturmanagerin der Stadt Bad Oldesloe.

„Wir glauben an dieses besondere Format und freuen uns, dass wir Miu und Tim Jaacks in Bad Oldesloe begrüßen durften. Es waren auch solche Abende, für die wir uns jahrelang eingesetzt haben“, so Patrick Niemeier von Klngstdt, während seine Vereinskollegen fleißig Getränke verkauften.

Als Support war Nachwuchstalent Moritz Ley aus Ahrensburg aufgetreten. Er war bereits zum dritten Mal im KuB. „Es gehört zu unseren Ideen, dass wir Talente aus der Region fördern und ihnen eine Bühne bieten“, erklärt Christian Bernardy von Klngstdt. Der 17-jährige Ley aus der Schlossstadt präsentierte sich als junger Singer-Songwriter, der sicher noch einen sehr erfolgreichen Weg gehen wird.

TimJaacks1

Tim Jaacks

Auch der zweite Musiker des Abends kam ohne Begleitband. Tim Jaacks schaffte es trotzdem mit mehreren Instrumenten gleichzeitig zu hören zu sein. Mit einem ganzen Arsenal an Effekten und Loopern spielte er eigene Songs und Cover. Seine Musik ordnet sich irgendwo in der Nachbarschaft von Wolfgang Müller, ClickClickDecker , Olli Schulz oder auch Niels Frevert ein.

Der Hauptact des Abends war „Miu“ aus Hamburg. Die junge Soulmusikerin und ihre Band waren kürzlich als erste Popband überhaupt in der Elbphilharmonie aufgetreten. Doch auch in der „Travephilharmonie“ fühlten sie sich sichtlich wohl. „Ich bin richtig positiv überrascht, wie viele Leute hier zu unserem Konzert kommen. Ich mag es hier“, sagte sie und versprach Ende des Jahres mit neuer CD zurückzukehren.

„Miu“ überzeugte das Publikum mit eigenen Soulstücken. Die junge Musikerin führte mit viel Charme, professionell durch ihr Set. Schnell wurde klar: Sie muss den internationalen Vergleich weder in Sachen Songwriting noch in Sachen Bühnenpräsenz oder Performance scheuen.  Ohne Zugaben ließen die begeisterten Zuschauer die Musiker nicht gehen. 

„Wir werden versuchen dieses hohe Niveau an Künstlern und Nachwuchsmusikern auch in der Zukunft halten zu können“, so Niemeier. „Wir freuen uns sehr über die gute Resonanz, daran lässt sich anknüpfen“, sagt Kautter.

Die nächsten „Klang trifft Stadt“ Ausgabe findet am 18. März statt

Bad Oldesloe

Einwohnerzahl steigt, Kaufkraft sinkt: Bad Oldesloe wird ärmer

Veröffentlicht

am

Einzelhandel (Symbolbild). Shutterstock.com

Bad Oldesloe – Die Bevölkerung der Kreisstadt wird ärmer – statistisch gesehen. Im Gegensatz zu anderen Städten im Kreis Stormarn sinkt in Bad Oldesloe die Kaufkraft, während gleichzeitig die Einwohnerzahl steigt. Das hat Auswirkungen auf das Entwicklungspotenzial des Einzelhandels, wie eine Untersuchung der Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung (GMA) im Auftrag der Stadtverwaltung belegt.

Zwischen 2011 und 2016 ist die Bevölkerungszahl in Bad Oldesloe um 3,3 Prozent auf 25.096 Einwohner gestiegen. Im gleichen Zeitraum verringerte sich das Kaufkraftniveau um 0,1 Prozent. Zum Vergleich: In Bargteheide stieg die Kaufkraft um 0,7, in Ahrensburg sogar um 1,3 Prozent.

„Dass sich die Kaufkraft im Gegensatz zu anderen Städten im Kreis bei uns zurück entwickelt, ist erschütternd“, sagte Uwe Rädisch (CDU) im Bau- und Planungsausschuss. Eigentlich seien zwei bis drei Prozent Zuwachs prognostiziert worden. „Wir müssen darüber nachdenken, wo die Ursachen liegen“, so Rädisch.

Für Hendrik Holtz (Die Linke) kommen die Zahlen nicht überraschend: „Es ist eine gewisse Verarmung zu beobachten und Leute, die wenig haben, können auch wenig kaufen.“

Das Ergebnis schlägt sich auch in den ernüchternden Ergebnissen des Gutachtens wieder. Im Bereich der Lebensmittel- und Drogeriemärkte hat Bad Oldesloe eine Grenze erreicht. Demnach könnten weitere Neuansiedlungen das bestehende Gleichgewicht zerstören und dem Einzelhandel in der Innenstadt gefährlich werden. Die GMA empfiehlt allerdings auch, ausgewählten Märkten bauliche Erweiterungen zu ermöglichen. „Der Trend geht zu breiteren Gängen und niedrigeren Regalen, wodurch der Flächenbedarf steigt“, erklärte Florian Komossa. Der GMA-Marktforscher geht davon aus, dass sowohl der Penny-Markt in der Lübecker Straße als auch die Aldi-Filiale mittelfristig Erweiterungsbedarf anmelden werden. Positiv immerhin, auch das hat die Untersuchung ergeben, 90 Prozent der Oldesloer kaufen auch in der Stadt ein.

Der Bau- und Planungsausschuss hat beschlossen, die GMA-Empfehlung in das Einzelhandelsentwicklungskonzept zu berücksichtigen und Märkten, die Bedarf anmelden, potenziell eine Erweiterung der Flächen zu ermöglichen.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Kriminalität: Grüne diskutieren in Bad Oldesloe über Sicherheit

Veröffentlicht

am

Polizisten auf Demonstration
Archivfoto: SL

Bad Oldesloe – Aufgrund von Anschlägen im In- und Ausland in den vergangenen Jahren wird auch in Bad Oldesloe das einzige Großereignis im Jahr – der Umzug zum Kinder-Vogel-Schießen – stärker abgesichert, als früher.

Auch Lärmbelästigungen und Bedrohungen durch Jugendliche scheinen häufiger geworden zu sein. Ist aber wirklich die Kriminalitäts- und Störungen-Rate gestiegen, oder ist es eher die Sensibilität einer demografisch gewandelten Bevölkerung? Sind Elternhaus und berufliche Erzieher „lascher“ geworden – oder ist das stärkere Medienecho Schuld an einer gefühlten Verunsicherung der Bürgerinnen und Bürger?

Diese und weitere Fragen wollen die Grünen in Bad Oldesloe mit Oliver Pohl, einem fünffachen Vater, Mitglied der Grünen und Kommunikationsexperten einer großen Sicherheitsbehörde unserer Landeshauptstadt, diskutieren.

Ruhe und Sicherheit – in Oldesloe und anderswo am Freitag, 27. April, um 19:30 Uhr im Bürgerhaus, Mühlenstraße 22, Bad Oldesloe. Der Eintritt ist frei.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Kinderschutz im Internet: Offener Kanal zeigt in Bad Oldesloe Filter-Apps

Veröffentlicht

am

Kind mit Smartphone (Symbolbild). Foto: Shutterstock.com

Bad Oldesloe – Fast 70 Prozent aller 10- bis 11-jährigen Kinder haben bereits ein Smartphone und damit Zugriff auf unzählige Apps und das Internet. Damit haben sie aber auch Zugriff auf bedenkliche Inhalte, können in Kostenfallen geraten oder sich unangenehmen Situationen ausgesetzt sehen. Für viele Eltern ist Kinderschutz im Internet und auf dem Smartphone dabei eine große Herausforderung.

Am Donnerstag, 26. April 2018 von 17 -19 Uhr können Eltern deshalb im Foyer der Stadtbibliothek in Bad Oldesloe Filter-Apps, gute Kinder-Apps und PC-Schutzsoftware auf verschiedenen Geräten ausprobieren.

Auf der Entdeckungsreise wird man begleitet von den Experten des Offenen Kanals Schleswig-Holstein und einer von der Stadtbibliothek spendierten Tasse Kaffee. Die Veranstaltung ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Weiterlesen

Im Trend