Glinde – Sie drückten ihr Opfer zu Boden, fesselten es mit Klebeband und klauten sein Geld: In Glinde hat ein Mann einen Bewohner einer Betreuungseinrichtung überfallen.

Am 16. November, ungefähr in der Zeit von 15 bis 15.30 Uhr, kam es in der Blockhorner Allee (Glinde) zu einem Raub zum Nachteil eines 34 Jahre alten Bewohners einer Betreuungseinrichtung. Bei dieser handelt es sich um ein Einfamilienhaus, in dem insgesamt fünf Bewohner jeweils ein Zimmer bewohnen und von einem Pflegedienst betreut werden.

Der Geschädigte öffnete zur Tatzeit auf Klopfen seine Zimmertür, woraufhin ihn ein Mann sofort zu Boden gedrückt habe. Durch einen zweiten Täter wurde der Geschädigte dann mittels Klebeband gefesselt.

Bewohner erst Stunden später befreit

Die Täter forderten dann Geld vom Geschädigten. Dieser gab das Versteck seiner Barmittel preis und die Täter flüchteten anschließend mit dem Geld.

Die Tat wurde bei der Polizei erst Stunden später bekannt, als Mitbewohner den Geschädigten befreien konnten. Eine nähere Beschreibung der Tatverdächtigen ist bisher nicht bekannt.

Zeugenhinweise an die Kriminalpolizei in Reinbek unter der Telefonnummer 040-727707-0.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT