Folge uns!

Bargteheide

Bargteheide: Als Familienpatin Eltern mit kleinen Kindern unterstützen

Veröffentlicht

am

shuttersetock.com (Symbolfoto)

shuttersetock.com (Symbolfoto)

Bargteheide – Auch wenn die Freude nach der Geburt des Kindes groß ist, erleben Eltern die Zeit mit ihren Babys und Kleinkindern manchmal als sehr anstrengend.

Insbesondere ohne Hilfe von außen, ist die Situation z.B. mit Mehrlingen oder einem Schreikind kaum zu meistern. Der Deutsche Kinderschutzbund Stormarn e.V. (DKSB) bildet zur Unterstützung der Familien und Kinder ehrenamtliche Familienpatinnen aus. Ein neuer Ausbildungsgang startet am 6. März 2017 in Bargteheide.

„Wir begleiten die Familien mit Kindern von der Geburt bis längstens zum dritten Lebensjahr“, erklärt Heike Hellbig, die den Einsatz der Patinnen für den DKSB koordiniert. „Viele Familien sind dankbar dafür, dass die Patin in dieser herausfordernden Zeit an ihrer Seite gewesen ist.“

Einmal wöchentlich besucht eine Familienpatin für ein paar Stunden die Familie und unterstützt diese je nach deren Bedarf. Das kann beispielsweise eine erhöhte Belastung durch Arzttermine sein, wenn Mutter oder Kind nach der Geburt gesundheitliche Probleme haben. Oder es braucht ein weiteres Paar Hände nach der Geburt von Mehrlingen zum Baden, Wickeln und Füttern.

„Die Aufgaben der Patin können so bunt sein wie das Leben mit Kindern eben ist“, meint Heike Hellbig, die für den DKSB bereits seit 10 Jahren die Familienpatinnen ausbildet und begleitet. „Die Familienpaten finden ihren Einsatz im gesamten Kreis Stormarn. Der Kinderschutzbund braucht zurzeit insbesondere Interessentinnen aus den Bereichen Trittau, Glinde und Reinbek, um dort wohnortnah Familien versorgen zu können.“

Der Kinderschutzbund schult jährlich neue ehrenamtliche Pateinnen. In der Ausbildung werden u.a. Kenntnisse über Kindesentwicklung und –pflege, Kommunikation, Gesprächsführung und Grundlagen der Kinderschutzarbeit vermittelt. Nach der Ausbildung findet einmal im Monat eine Supervision für die Familienpaten statt. Start der kostenlosen Ausbildung ist am 6. März in Bargteheide.

Anmeldungen nimmt ab sofort Ausbildungsleiterin Heike Hellbig unter 04532 28 06 85 oder 0172 704 2 606 entgegen. Unter den Telefonnummern können auch Termine für Vorgespräche vereinbart werden.

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kultur

Bargteheide: Abendmusik am Gymnasium Eckhorst

Veröffentlicht

am

Foto: Schwarz/hfr

Bargteheide – Das Gymnasium Eckhorst lädt am Donnerstag, 23. November um 18.30 Uhr, zu einem Konzert in der Schule ein.

Neben einzelnen Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums werden sich insbesondere die Ensembles der Schule präsentieren. Die Musikklasse 6a wird mit einem Raggae auftreten, die 7d u. a. mit einer Version des Cup-Songs, mit dabei sein werden die Chor-AG, die Orchester-AG und das Enrichment-Ensemble.

Die Orchester-AG führt zusammen mit Schülerinnen und Schülern der Freien Waldorfschule Bargteheide eine Zusammenfassung des Mittsommerspiels auf, das im Sommer im Kleinen Theater Bargteheide erfolgreich über die Bühne ging. Jetzt haben wir die Gelegenheit, dieses fantasievolle und farbenreiche Stück auch im Eckhorst-Gymnasium zu erleben.

Das Enrichment-Ensemble, ein Zusammenschluss mehrerer Schüler unterschiedlicher Bargteheider Schulen, präsentiert eine dreisätzige Eigenkomposition des Eckhorst-Schülers Lukas Günther.

Interessierte sind herzlich zum Konzert in der Kuhle der Gymnasiums eingeladen. Der Eintritt ist frei, es wird aber um Spenden gebeten, die der musikalischen Arbeit des Gymnasiums zugute kommen sollen. In der Pause wird es eine kleine Verköstigung durch den Abiturjahrgang geben.

Weiterlesen

Bargteheide

Nach Zeugenhinweis: Polizei nimmt Einbrecher in Bargteheide fest

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Am 13. November kam es in Bargteheide zwischen 10:45 Uhr und 11:45 Uhr zu einer Festnahme nach einem Einbruch.

Einem aufmerksamen Passanten waren zuvor zwei männliche Personen aufgefallen, die sich in einem Neubaugebiet auffällig für die Häuser zu interessieren schienen.

Die von dem Zeugen hinzugerufenen Polizeibeamten begaben sich unverzüglich in den Bereich Neue Straße. Als die beiden männlichen Personen die Polizei bemerkten, warfen sie ihre Taschen in ein Gebüsch und liefen weg.

Eine der beiden Personen wurde von dem Zeugen, einem zu dem Zeitpunkt nicht im Dienst befindlich gewesenen Polizeibeamten, festgehalten. Der andere wurde von den alarmierten Polizeibeamten aus Bargteheide nach fußläufiger Verfolgung in unmittelbarer Nähe festgenommen.

Bei der Absuche des Fluchtweges konnten die von den Tatverdächtigen weggeworfenen Taschen aufgefunden werden. In diesen befand sich Diebesgut aus einem am Vormittag des 13. November begangenen Einbruch in einem Einfamilienhaus in der Straße An der Rennbahn.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Amtsgericht Ahrensburg gegen die Männer im Alter von 28 Jahren, die den Tatvorwurf des Wohnungseinbruchdiebstahls einräumen, Untersuchungshaftbefehle erlassen. Die Beschuldigten werden der Justizvollzugsanstalt zugeführt.

Weiterlesen

Bargteheide

Bargfeld-Stegen: Zeugen finden tödlich verunglückten Mann (48) in Graben

Veröffentlicht

am

Bargfeld-Stegen – Bei einem Verkehrsunfall ist auf der B75 bei Bargfeld-Stegen ein 48-Jähriger ums Leben gekommen. Zeugen fanden den Mann heute morgen leblos im Graben in seinem Fahrzeug.

Vor Ort stellten die Beamten der Polizei Bargteheide ein VW Cabriolet fest. Das Fahrzeug war stark unfallbeschädigt und stand mit dem Heck in einem ca. 2,5 m tiefen Graben. Die Fahrzeugfront „zeigte“ zur Straße.

Auf dem Fahrersitz befand sich ein augenscheinlich lebloser Mann. Hierbei handelte es sich um einen 48-jährigen aus Norderstedt Der ebenfalls verständigte Notarzt konnte bei dem mutmaßlichen Fahrer vor Ort nur noch den Tod feststellen.

Ersten Ermittlungen zufolge fuhr der 48-jährige mit dem Golf von Elmenhorst kommend in Richtung Bargfeld-Stegen. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor der Norderstedter die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von Fahrbahn ab, stieß dort seitlich gegen einen Baum und kam in dem Graben zum Stehen.

An dem Fahrzeug entstand Totalschaden. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Lübeck wurde zur Unfallaufnahme ein Gutachter hinzugezogen.

Für die Bergung des tödlich verunglückten Mannes sowie des Fahrzeuges musste die B 75 zeitweise voll gesperrt werden. Gegen 11.55 Uhr waren alle Maßnahmen abgeschlossen und die Fahrbahn wieder vollständig frei.

Weiterlesen

Trending