Figurentheaterfestival in Reinbek. Foto: hfr
Figurentheaterfestival in Reinbek. Foto: hfr

Reinbek – „Der Kasper kommt!“ – die Freude darüber war auch vor rund 60 Jahren schon groß, galt das Figurentheater damals, insbesondere im ländlichen Raum, als großes Ereignis und kleine Flucht aus dem Alltag. Auch heute noch freuen sich Groß und Klein, wenn Figurentheater-Ensembles in die Stadt und aufs Land kommen, wie beim Stormarner Figurentheater Festival.

Den diesjährigen Auftakt macht die Ausstellung „Der Kasper kommt! Figurentheater auf dem Lande“ im Schloss Reinbek. Die Entwicklung und Geschichte einiger norddeutschen, auch in Stormarn und dem Herzogtum Lauenburg gastierenden Ensembles und Theatern zeigt die kommende Ausstellung des Figurentheater Festivals ab Sonntag, 12. Februar. Zur Eröffnung um 16.30 Uhr begrüßen Kreispräsident Hans-Werner Harmuth und Kreiskulturreferentin Tanja Lütje die Besucher. Elke Güldenstein vom Kulturzentrum Schloss Reinbek und Dr. Antonia Napp vom TheaterFigurenMuseum Lübeck führen in die Ausstellung ein.

Die Idee zur Ausstellung mit einem historischen Thema das auch Stormarn-Bezug hat, kam den Festival-Initiatorinnen Elke Güldenstein und Tanja Lütje anlässlich des Kreisjubiläums. Für die Realisierung konnte erneut das TheaterFigurenMuseum Lübeck gewonnen werden. Auf Basis der Sammlung des Lübecker Museums ist die Idee dann weiterentwickelt worden. Präsentiert werden Marionetten und Handpuppen dreier Puppenspieler-Familien die im norddeutschen Raum mit reisenden Bühnen unterwegs waren. Versiert und liebevoll arrangiert wurde die Ausstellung durch den Figurenspieler und Sammler Arne Bustorf aus Hamburg. Unterschiedliche Inhalte und Spielweisen werden in kleinen Inszenierungen oder klassisch in Vitrinen dargestellt. Sie entführen den Betrachter in vergangen Zeiten: zwischen alten bekannten wie Fiete Appelschnut und verschiedenen charakteristischen Kasper-Figuren sind stormarnspezifische Figuren zu entdecken. Durch die Leihgaben der Bremer Sammlung Welsch sind auch Figuren der Oldesloer Puppenspielerfamilie Urbanik zu Gast.

Für den begleitenden Kreativ-Workshop konnte ein Künstler aus Stormarn – Tom Stellmacher – gewonnen werden. Er lädt Kinder und Familien in seine Puppenbauwerkstatt, am Sonntag, den 26. Februar ab 16 Uhr in den Räume der Ausstellung ein. Aus Recyclingmaterial werden Bühnen und Figuren lebendig.

Im Anschluss an die Ausstellungseröffnung präsentiert das Figurentheater Festival ein besonderes Stück im Schloss Reinbek: „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“. Gespielt vom renommierten Theater Waidspeicher werden Objekte auf der Bühne lebendig. Ein Figurentheaterstück für Erwachsene und Menschen ab 12 Jahren. Tickets für 12/ 5 Euro gibt es im Vorverkauf, online oder an der Abendkasse.

Ausstellungseröffnung „Der Kasper kommt! Theater auf dem Lande“ am Sonntag, 12. Februar, 16.30 Uhr, Schloss Reinbek, Schloßstraße 5, 21456 Reinbek. Eintritt ist frei

Figurentheater „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“ (Theater Waidspeicher) am Sonntag, 12. Februar, 18 Uhr, Schloss Reinbek, Schloßstraße 5, 21456 Reinbek. Tickets für 12/5 Euro im Vorverkauf, online oder an der Abendkasse. Alle Informationen unter: www.figurentheater-stormarn.de.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT