Folge uns!

Kultur

Figurentheater-Festival: Theater und Ausstellung in Reinbek

Veröffentlicht

am

Figurentheaterfestival in Reinbek. Foto: hfr

Figurentheaterfestival in Reinbek. Foto: hfr

Reinbek – „Der Kasper kommt!“ – die Freude darüber war auch vor rund 60 Jahren schon groß, galt das Figurentheater damals, insbesondere im ländlichen Raum, als großes Ereignis und kleine Flucht aus dem Alltag. Auch heute noch freuen sich Groß und Klein, wenn Figurentheater-Ensembles in die Stadt und aufs Land kommen, wie beim Stormarner Figurentheater Festival.

Den diesjährigen Auftakt macht die Ausstellung „Der Kasper kommt! Figurentheater auf dem Lande“ im Schloss Reinbek. Die Entwicklung und Geschichte einiger norddeutschen, auch in Stormarn und dem Herzogtum Lauenburg gastierenden Ensembles und Theatern zeigt die kommende Ausstellung des Figurentheater Festivals ab Sonntag, 12. Februar. Zur Eröffnung um 16.30 Uhr begrüßen Kreispräsident Hans-Werner Harmuth und Kreiskulturreferentin Tanja Lütje die Besucher. Elke Güldenstein vom Kulturzentrum Schloss Reinbek und Dr. Antonia Napp vom TheaterFigurenMuseum Lübeck führen in die Ausstellung ein.

Die Idee zur Ausstellung mit einem historischen Thema das auch Stormarn-Bezug hat, kam den Festival-Initiatorinnen Elke Güldenstein und Tanja Lütje anlässlich des Kreisjubiläums. Für die Realisierung konnte erneut das TheaterFigurenMuseum Lübeck gewonnen werden. Auf Basis der Sammlung des Lübecker Museums ist die Idee dann weiterentwickelt worden. Präsentiert werden Marionetten und Handpuppen dreier Puppenspieler-Familien die im norddeutschen Raum mit reisenden Bühnen unterwegs waren. Versiert und liebevoll arrangiert wurde die Ausstellung durch den Figurenspieler und Sammler Arne Bustorf aus Hamburg. Unterschiedliche Inhalte und Spielweisen werden in kleinen Inszenierungen oder klassisch in Vitrinen dargestellt. Sie entführen den Betrachter in vergangen Zeiten: zwischen alten bekannten wie Fiete Appelschnut und verschiedenen charakteristischen Kasper-Figuren sind stormarnspezifische Figuren zu entdecken. Durch die Leihgaben der Bremer Sammlung Welsch sind auch Figuren der Oldesloer Puppenspielerfamilie Urbanik zu Gast.

Für den begleitenden Kreativ-Workshop konnte ein Künstler aus Stormarn – Tom Stellmacher – gewonnen werden. Er lädt Kinder und Familien in seine Puppenbauwerkstatt, am Sonntag, den 26. Februar ab 16 Uhr in den Räume der Ausstellung ein. Aus Recyclingmaterial werden Bühnen und Figuren lebendig.

Im Anschluss an die Ausstellungseröffnung präsentiert das Figurentheater Festival ein besonderes Stück im Schloss Reinbek: „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“. Gespielt vom renommierten Theater Waidspeicher werden Objekte auf der Bühne lebendig. Ein Figurentheaterstück für Erwachsene und Menschen ab 12 Jahren. Tickets für 12/ 5 Euro gibt es im Vorverkauf, online oder an der Abendkasse.

Ausstellungseröffnung „Der Kasper kommt! Theater auf dem Lande“ am Sonntag, 12. Februar, 16.30 Uhr, Schloss Reinbek, Schloßstraße 5, 21456 Reinbek. Eintritt ist frei

Figurentheater „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“ (Theater Waidspeicher) am Sonntag, 12. Februar, 18 Uhr, Schloss Reinbek, Schloßstraße 5, 21456 Reinbek. Tickets für 12/5 Euro im Vorverkauf, online oder an der Abendkasse. Alle Informationen unter: www.figurentheater-stormarn.de.

Weiterlesen
Werbung
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Familie und Freizeit

Video-Reportage: Die „Schleswig Holstein Music Video Awards“ im KuB

Veröffentlicht

am

So liefen die ersten „Schleswig-Holstein Music Videos Awards“ des Klngstdt e.V. im Oldesloer Kultur und Bildungszentrum. Als Medienpartner waren wir mit unseren Kameras live vor Ort. 

 

Weiterlesen

Familie und Freizeit

„Skandale und Liebe“ mit Scheibner im KuB

Veröffentlicht

am

Foto: Sinnlicht Fotografie/hfr

Bad Oldesloe – Nach dem sehr erfolgreichen Debut-Auftritt 2016 im KuB, kommt Hans Scheibner erneut nach Bad Oldesloe. Am 22. September um 20 Uhr präsentiert er, als einer der dienstältesten Satiriker im Norden, sein neues Programm „Skandale und Liebe“ im KuB-Saal.

Alles hängt mit allem zusammen, sagt Scheibner. So kriegt er es fertig, Donald Trump und seine Mauer in direkten Zusammenhang mit seinen Nachbarn zu bringen, die mit Verbissenheit darüber wachen, dass um Himmels Willen kein fremdes Auto ihre Auffahrt zum Wenden benutzt, und der Brexit erinnert ihn an die Scheidung seiner Freunde: der Mann hat Schluss gemacht, aber er darf doch wohl darauf hoffen, dass seine Ex ihm noch weiterhin die Unterhosen wäscht. Skandale bei Merkel, Erdogan, Dobrindt, und Co. – Skandale aber auch im Seniorenheim, weil Opa Meier  (91) dem Rentner Wagner (89) die schöne Emma Möller (82) ausgespannt hat.

Scheibner erzählt politische und unpolitische Geschichten aus dem Leben. Böse Geschichten über mordlustige Ehefrauen oder komische Geschichten über Wilma – die weinende Waschmaschine. Denn alles hängt eben mit allem zusammen.

Tickets sind online auf KuB-Homepage oder in der Stadtinfo in Bad Oldesloe zu erhalten, Kurzentschlossene können auch an der Abendkasse im KuB noch Tickets erhalten.

Weiterlesen

Familie und Freizeit

Reinbek: Letzte Station der Museumskoffer-Tour

Veröffentlicht

am

Einer der Museumskoffer
Foto: Kreis Stormarn/hfr

Reinbek – Die Wanderausstellung zum 150. Kreisjubiläum „Museum auf Reisen – Besondere Schätze aus Stormarns Museen“ ist an ihrer letzten Wanderstation angekommen: vom 14. September bis 24. September gastiert sie im Feuerwehrmuseum in Ohe (Reinbek).

Dort präsentiert das Feuerwehrmuseum rund um Herrn Jan Papke den besonderen Themen-Koffer mit historischen Exponaten zum Schwerpunkt “Frauen an den Brandherd! – Feuerwehrfrauen im zweiten Weltkrieg und heute“. Daneben sind die weiteren neun Reisekoffer der teilnehmenden Museen zu sehen, die jeweils unterschiedliche Themen und Exponate aus ihrem jeweiligen Museum und mit Bezug zu Stormarns Geschichte zeigen.

Das Feuerwehrmuseum ist nur nach Vereinbarung geöffnet, veranstaltet jedoch am 24. September einen großen Tag der offenen Tür und lädt herzlich ein. Zu den anderen Zeiten sollen Interessierte sich nicht scheuen, Herrn Papke für eine Öffnung zu kontaktieren: Telefon 0172 – 353 7712. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.

Anlässlich des Kreisjubiläums hat Marianne Lentz vom Stormarnschen Dorfmuseum das Konzept für eine große Kooperationsausstellung aller Stormarner Museen entwickelt. Es ist das erste Mal, dass ein so großes Museums-Netzwerk in Stormarn eine gemeinsame Ausstellung präsentiert und besondere Exponate durch das Kreisgebiet auf Wanderschaft schickt.

Teilnehmende Museen mit Themen-Koffern sind: Schloss Ahrensburg, Stormarnsches Dorfmuseum Hoisdorf, Heimatmuseum Bad Oldesloe, Heimatmuseum Reinfeld, Feuerwehrmuseum Ohe, Museum Rade, Heimatmuseum Bargteheide, Büromaschinenmuseum Koch, Schloss Reinbek, Museum Glinder Mühle.

Wer die Ausstellung noch nicht gesehen hat, sollte die letzten beiden Stationen in Reinfeld und anschließend in Ohe (Reinbek) nutzen und diese einmalige, vielfältige Themenausstellung besuchen.

Weiterlesen

Trending