Folge uns!

Reinbek

Überfall auf KiK-Filiale in Oststeinbek

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Foto: SL Archiv

Polizei im Einsatz
Foto: SL Archiv

Oststeinbek – Am 08. Februar, gegen 19.55 Uhr, kam es zu einem bewaffneten Raubüberfall auf die KiK-Filiale in der Straße Meessen in Oststeinbek. Ein maskierter Mann betrat kurz vor Geschäftsschluss die Filiale.

Er ging direkt zum Kassenbereich, bedrohte dort zwei Mitarbeiterinnen (20 u. 44 Jahre) mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld aus der Kasse. Als ihm dieses übergeben wurde, verließ der Täter das Geschäft. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand. Der Täter erbeutete einen nur geringen Geldbetrag. Zeugenaussagen zufolge überquerte er die Straße Meessen und ging in Richtung Baumarkt.

Dort traf er sich mit einem weiteren Mann, der offensichtlich „Schmiere“ gestanden hatte. Beide sind dann in Richtung Willinghusener Weg weggegangen. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung kam auch ein Diensthund zum Einsatz. Bei der Fährtensuche des Hundes konnten die Beamten im Umfeld zum Tatort zwei Männer antreffen und zunächst vorläufig festnehmen. Hierbei handelte es sich um zwei 24 u. 25 Jahre alte polizeilich bekannte Männer aus Hamburg.

Beide Männer stritten eine Beteiligung bei diesem Überfall ab. Im Rahmen der folgenden Ermittlungen konnte der erste Tatverdacht nicht aufrechterhalten werden, so dass die beiden Männer nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Lübeck wieder entlassen wurden.

Der Täter wird wie folgt beschrieben. – Ca. 1,75 – 1,80 m groß – Ca. 25 Jahre alt – Spricht hochdeutsch Bekleidet mit: – Blauer Jeans – Schwarze Jacke – Schwarze Kapuze (möglicherweise Kapuzenpullover) – Schwarze Jacke – Schwarz-grau kariertes Halstuch als Vermummung

Zeugen gesucht: Wer kann Angaben zum Überfall machen? Wem ist im Stadtgebiet eine Person aufgefallen, auf die die Beschreibung zutrifft? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Reinbek unter der Telefonnummer 040 / 727707-0.

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Familie und Freizeit

TSV Reinbek: Starker Jahresauftakt der Karateka

Veröffentlicht

am

Foto: TSV Reinbek/hfr

Reinbek – Das Jahr ist noch jung, dennoch sind die Karatekämpfer der TSV Reinbek schon seit Wochen voll im Training und im Wettkampfmodus – und das sehr erfolgreich. Die großen Hauptziele sind für alle Jahrgänge ein gutes Abschneiden bei den Deutschen Meisterschaften und eventuell daraus resultierender Nominierung für höherrangige Turniere.

Das Jahr begann mit dem Landeskader-Kick-Off Training und anschließend ging es dann auch gleich zu einem Lehrgang und Turnier vom Bundesjugendtrainer Klaus Bitsch in Waltershausen / Thüringen. Arlette Haacke und Maximilian Spisla zeigten sich, so früh in der Saison, von ihrer besten Seite.

Das erste richtige Vorbereitungsturnier, „ Rhein-Shiai in Mayen bei Koblenz“, folgte. Mit knapp 600 Startern aus 10 Ländern und 80 Vereinen war es sehr gut besetzt und konnte gleich als echte Gradmessung betrachtet werden. Die Reinbeker Kämpfer wurden für ihren frühen Trainingsfleiß belohnt. Am Ende landete des TSV Reinbek auf Platz zwei des Medaillenspiegels.

Erste Plätze erkämpften sich Adam Chataev U10 -30KG, Cara Krumpmann U14 -49KG, sowie Corre Ahnsehl U14 -38KG.

Den zweiten Platz konnten sich Annika Schlüter Ü30 +60KG, Vincent Koop U18 -75 KG und Arlette Haacke U16 -47 KG sichern.

Dritte Plätze gab es für Maximilian Spisla Leistungsklasse -84 KG und Diana Vib U14 -49 KG.

„Eine unheimlich tolle Leistung zeigte uns als komplettes Team. Auch wenn es nicht für alle zu einer Platzierung gereicht hat, haben wir bei den anderen Vereinen einen bleibenden Eindruck hinterlassen können“, ist sich das Karateteam des TSV sicher.

Weiterlesen

Ahrensburg

Reinbek/Ahrensburg: Großkontrollen gegen Wohnungseinbrüche

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz
Symbolfoto: SL

Reinbek/Ahrensburg – In der Nacht vom 15.02.auf den 16.02.fanden durch zivile und uniformierte Einsatzkräfte verstärkte mobile Kontrollen in enger Kooperation mit dem Polizeikommissariat 37 der Hamburger Polizei und dem Zoll statt. Die Kontrollen begannen um 20:00 Uhr und wurden gegen 03:00 Uhr beendet.

Der Schwerpunkt der Einsätze lag in Reinbek und Ahrensburg. Es waren in Schleswig-Holstein insgesamt 30 Polizeibeamte eingesetzt. Die widrigen, glatten Straßenverhältnisse trugen sicherlich zu dem ruhigen Verlauf, ohne besondere Vorkommnisse bei.

Es sind 114 Fahrzeuge sowie deren Insassen kontrolliert worden. Die aus den Kontrollen gewonnenen Erkenntnisse werden nun zunächst ausgewertet und fließen in die Ermittlungsarbeit zur Bekämpfung der Einbrüche ein.

Im Ergebnis geht die PD Ratzeburg davon aus, dass diese Einsätze nicht nur zum Rückgang der Fallzahlen beim Wohnungseinbruchdiebstahl geführt haben, sondern auch zur Erhöhung des Sicherheitsgefühls in der Bevölkerung beitragen werden.

Weiterlesen

Reinbek

Unfallflucht in Reinbek: Radfahrerin (13) von Auto erfasst

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz
Symbolfoto: SL

Reinbek – Bei einem Verkehrsunfall ist in Reinbek ein Mädchen (13) leicht verletzt worden. Der Unfallverursacher fuhr weiter, ohne sich um die junge Radfahrerin zu kümmern.

Der Unfall ereignete sich am 13. Februar gegen 7.40 Uhr. Im Verlauf der Klosterbergenstraße wurde das Mädchen von einem schwarzen Auto überholt. Dabei streifte der Außenspiegel des Fahrzeuges den Lenker des Fahrrades. Das Mädchen stürzte auf die Straße und verletzte sich leicht. Der Autofahrer fuhr ohne anzuhalten weiter in Richtung Schulstraße. Das Mädchen erstattete später mit der Mutter eine Anzeige bei der Polizei. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Reinbek unter 040 / 727 707 – 0.

Weiterlesen

Trending