Polizei im Einsatz Foto: SL Archiv
Polizei im Einsatz
Foto: SL Archiv

Oststeinbek – Am 08. Februar, gegen 19.55 Uhr, kam es zu einem bewaffneten Raubüberfall auf die KiK-Filiale in der Straße Meessen in Oststeinbek. Ein maskierter Mann betrat kurz vor Geschäftsschluss die Filiale.

Er ging direkt zum Kassenbereich, bedrohte dort zwei Mitarbeiterinnen (20 u. 44 Jahre) mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld aus der Kasse. Als ihm dieses übergeben wurde, verließ der Täter das Geschäft. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand. Der Täter erbeutete einen nur geringen Geldbetrag. Zeugenaussagen zufolge überquerte er die Straße Meessen und ging in Richtung Baumarkt.

Dort traf er sich mit einem weiteren Mann, der offensichtlich „Schmiere“ gestanden hatte. Beide sind dann in Richtung Willinghusener Weg weggegangen. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung kam auch ein Diensthund zum Einsatz. Bei der Fährtensuche des Hundes konnten die Beamten im Umfeld zum Tatort zwei Männer antreffen und zunächst vorläufig festnehmen. Hierbei handelte es sich um zwei 24 u. 25 Jahre alte polizeilich bekannte Männer aus Hamburg.

Beide Männer stritten eine Beteiligung bei diesem Überfall ab. Im Rahmen der folgenden Ermittlungen konnte der erste Tatverdacht nicht aufrechterhalten werden, so dass die beiden Männer nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Lübeck wieder entlassen wurden.

Der Täter wird wie folgt beschrieben. – Ca. 1,75 – 1,80 m groß – Ca. 25 Jahre alt – Spricht hochdeutsch Bekleidet mit: – Blauer Jeans – Schwarze Jacke – Schwarze Kapuze (möglicherweise Kapuzenpullover) – Schwarze Jacke – Schwarz-grau kariertes Halstuch als Vermummung

Zeugen gesucht: Wer kann Angaben zum Überfall machen? Wem ist im Stadtgebiet eine Person aufgefallen, auf die die Beschreibung zutrifft? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Reinbek unter der Telefonnummer 040 / 727707-0.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT