Folge uns!

Bad Oldesloe

Marktbeschicker genervt über neue Elektro-Poller

Veröffentlicht

am

Marktmeister "Apfel-Willi" Nagel an seinem Stand auf dem Wochenmarkt. Foto: Fischer

Marktmeister „Apfel-Willi“ Nagel an seinem Stand auf dem Wochenmarkt. Foto: Fischer

Bad Oldesloe – Erst ein paar Tage sind die neuen elektronisch gesteuerten Poller an den Eingängen zur Oldesloer Fußgängerzone in Betrieb – und schon sorgen sie für Ärger. Um 6 Uhr morgens geben die Metall-Hindernisse den Weg für den Lieferverkehr frei. Zu spät für die Marktbeschicker, die jeden Mittwoch und Sonnabend auf dem Marktplatz mit ihren Fahrzeugen vorfahren.

„Viele von uns bauen schon deutlich früher auf“, sagt Marktmeister „Apfel-Willi“ Nagel. Er selbst beginne schon um kurz nach 4 Uhr morgens mit dem Aufbau. Die Poller stehen an den Zufahrten zur Hindenburgstraße und Mühlenstraße. Vor dem historischen Rathaus bleibt die Zufahrt zum Marktplatz zwar offen, doch das reicht nicht. Einige der Marktbeschicker können mit ihren Fahrzeugen nicht ohne weiteres auf dem Marktplatz wenden, müssen daher durch die Fußgängerzone anreisen.

„Alles folgt einem genauen Ablauf und der hat sich mit den Jahren eingespielt“, sagt Nagel. Jeder wisse genau, wie er wo mit seinem Gespann rangiert. „Wenn wir nicht mehr durch die Fußgängerzone fahren können, müssten wir jeden Anhänger per Hand wenden und das ist allein schon zeitlich unmöglich.“

Eine Ausnahmegenehmigung wäre möglich

Elektropoller an den Eingängen zur Fußgängerzone. Foto: Fischer

Elektropoller an den Eingängen zur Fußgängerzone. Foto: Fischer

In einem Gespräch schilderte die Marktgemeinschaft Bürgermeister Jörg Lembke die Situation, bekam aber zunächst keine Ausnahmegenehmigung. Die Begründung: Die Lokalpolitik habe die Verwaltung ausdrücklich angewiesen, keine Ausnahmen zu machen. Doch tatsächlich heißt es in dem Poller-Beschluss, dass die Erteilung von Ausnahmen grundsätzlich eng ausgelegt werden sollen, „aber im gebotenen Einzelfall im Sinne der Betroffenen gehandhabt werden sollen.“

Kurz vor dem Wochenmarkt am Sonnabend lenkte die Verwaltung doch noch ein und erteilte eine Ausnahmegenehmigung, die aber nur für vier Wochen gelten wird. Wie anschließend eine Regelung aussehen könnte – und um es eine geben wird – ist noch unklar. Am nächstem Mittwoch haben Vertreter der Marktgemeinschaft ein weiteres Gespräch mit dem Bürgermeister.

Patienten kommen nur noch während der Lieferzeiten mit dem Auto zu ihren Praxen

Die elektronischen Poller können per Code und Mobiltelefon abgesenkt werden. So kommen die rund 30 Anwohner mit ihren Fahrzeugen in die Fußgängerzone. Auch Polizei und Rettungsfahrzeuge können die Poller bei einem Einsatz fernbedienen.

Draußen bleiben müssen künftig auch Taxis, die noch bis vor kurzem Menschen im Besitz eines Behindertenausweises zu den Praxen fahren konnten. Das ist jetzt nur noch innerhalb der Lieferzeiten möglich – also von 6 bis 10.30 Uhr und abends von 18 bis 22 Uhr. Zwar können Anlieger auch individuell Genehmigungen beantragen, aber das könnte sich bei einem Arztbesuch als unpraktisch erweisen.

Die Anschaffung und Einrichtung der neuen Elektro-Poller kostete 83.000 Euro. Bereitgestellt war das Geld bereits 2015. Im Sommer 2016 wurden sie dann eingebaut und Anfang Februar in diesem Jahr in Betrieb genommen.

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Wenige Ausstellerplätze bei „Aktiv Leben“ Messe frei

Veröffentlicht

am

Jörg Lembke (v.l.), Dr. Michael Eckstein und Rainer Fehrmann freuen sich auf die Messe.
Foto: Stiftung Mensch und Zukunft/hfr

Bad Oldesloe – Mehr als dreißig Aussteller haben sich bereits für die „Aktiv Leben“ Messe am 11.03. angemeldet. Solange der verfügbare Platz reicht, können sich weitere Firmen und Vereine anmelden, so Organisator Michael Eckstein von der Stiftung „Mensch und Zukunft“.  

Unter dem Motto „Aktiv Leben“ findet am 11.03. in Bad Oldesloe erstmals die Informationsmesse speziell für die Generation 55plus statt. Das Projekt der gemeinnützigen Stiftung Mensch und Zukunft wird von der Stadt Bad Oldesloe unterstützt. Bürgerworthalter Rainer Fehrmann sagt dazu: „Ich finde es toll, dass die ehrenamtlichen Organisationen hier die Möglichkeit haben, sich öffentlich zu präsentieren und um neue Aktive zu werben.“ Bürgermeister Jörg Lembke begrüßt die Messe ebenfalls: „Die Oldesloer werden tendenziell älter. Damit trifft die Messe die richtige Bevölkerungsgruppe, die aktiv bleiben wollen und dafür Ideen suchen.“

Eckstein dazu: „Ich freue mich über die große Resonanz und das Interesse der Firmen und Vereine. Schon jetzt ist sicher: Die Messe wird ein vielfältiges Informationsangebot zeigen: Ehrenamt, Ernährung, Finanzen, Fitness, Genießen, Gesundheit, Immobilien, Mobilität im Alter, Recht, Reisen, Sicherheit, Sport und Wohnen. Damit ist für jeden in der Generation 55plus etwas dabei.“

Die Messe wird am 11.03. in Ida-Ehre-Schule / Festhalle, Olivet-Allee 4-6 stattfinden.

Firmen und Vereine aus der Region können sich noch bis 28.02.anmelden. Die Aktiv Leben – Messe umfasst eine Ausstellung, Vorträge und ein Catering-Angebot für den Hunger zwischendurch. Für ehrenamtliche Vereine gelten Vorzugskonditionen. Grundsätzlich kann jede Institution dabei sein. Messlatte ist ein attraktives Angebot für die Generation 55plus.

Interessierte Firmen und Vereine können sich als Aussteller, mit einem Beitrag zum Vortragsprogramm sowie als Förderer an der Messe beteiligen. Informationen und Anmeldeunterlagen gibt es bei der Stiftung Mensch und Zukunft: E-Mail: messe@stiftung-muz.de, Internet: www.stiftung-menschundzukunft.de.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: „Frieda und Frosch“ im KuB

Veröffentlicht

am

Foto: Maren Winter/hfr

Bad Oldesloe – Am Donnerstag, 1. März, um 16 Uhr spielt das Tandera Theater im KuB Bad Oldesloe. Im Rahmen des Kindertheaters des Monats zeigt es die Inszenierung von „Frieda und Frosch“. Eine Puppenspielerin erzählt überraschende Geschichten in einer zauberhaften Bühne von zwei grünen Freunden. Im Frühling, Sommer, im Herbst und im Winter…

Zum Inhalt: Frieda ist eine Kröte, wie sie im Buche steht. Von ihr aus könnte der Winterschlaf das ganze Jahr dauern. Fredy, der Frosch, will dagegen keine Gelegenheit verpassen, die das Leben ihm bietet. Der Wechsel der Jahreszeiten ist für ihn ein aufregendes Ereignis. All die spannenden Dinge will er natürlich mit seiner Freundin Frieda zusammen erleben, denn für Abenteuer braucht man einen guten Freund. Und Frieda? Macht sie mit? Muss man wirklich alles zusammen machen? Oder ist es auch schön, mal alleine zu sein? Oder Dinge zu mögen, die der andere nicht braucht?

Gabriele Parnow-Kloth ist seit 25 Jahren beim Tandera Theater. Neben Inszenierungen, die sie mit Dörte Kiehn, der Gründerin des Tandera Theaters, gespielt hat, hat sie auch eigene Stücke produziert. Seit 2009 ist sie die künstlerische Leiterin der Sparte Puppenspiel am Stadttheater Lüneburg.

Das Kindertheater des Monats wird gefördert durch die Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein.

Tickets sind online und in der Stadtinfo erhältlich. Kurzentschlossene können auch im KuB vor Veranstaltungsbeginn Tickets erwerben.

Termin: Donnerstag, 01. März, 16 Uhr

Ticketbestellung: 04531/504-199 oder www.kub-badoldesloe.de.

Preise: Erwachsene: 7,50 Euro, Kinder: 5,50 Euro, ab fünf Personen: 5,50 Euro pro Karte

 

 

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Diebe klauen 200 Kilo schweren Automaten aus Oldesloer Spielhalle

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Diebe sind in eine Spielhalle in der Straße Rögen eingebrochen und haben dort einen Geldwechselautomaten im Wert von 18.000 Euro entwendet.

Der Einbruch ereignete sich bereits am Freitag, 16. Februar, gegen 5.15 Uhr.

Unbekannte Täter hebelten eine rückseitig gelegene Tür zur Spielhalle auf und drangen so in das Gebäude ein. Unmittelbar hinter der Tür stand ein sog. Geldwechselautomat. Dieser Automat wurde offensichtlich gezielt entwendet. Der Automat wiegt 200 Kilo und war nicht gesondert am Boden verankert. Auf Grund des Gewichtes schließt die Polizei einen „Einzeltäter“ aus.

Ferner müsste der Abtransport mit einem Kombi oder einem Kleintransporter erfolgt sein. Der Automat selbst hat einen Wert von ca. 18.000 Euro. Wie viel Bargeld sich in dem Automaten befand ist derzeit noch unklar. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro.

Die Polizei sucht nun Zeugen. Wer hat am Freitagmorgen im Rögen oder dem umliegenden Industriegebiet ein verdächtiges Fahrzeug gesehen und kann möglicherweise Angaben zu Fahrzeugtyp, Farbe oder Kennzeichen machen?Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Bad Oldesloe unter der Telefonnummer 04531 / 501-0.

Weiterlesen

Trending