Das Unternehmen Siemens testet bereits seit Jahren Strom-Lkws auf einer Teststrecke. Foto: www.siemens.com/presse
Das Unternehmen Siemens testet bereits seit Jahren Strom-Lkws auf einer Teststrecke. Foto: www.siemens.com/presse

Reinfeld – Die A1 wird zur Teststrecke: Auf einem Teilabschnitt der Autobahn zwischen Reinfeld und Lübeck sollen bald Lastwagen fahren, die über eine Oberleitung mit Strom versorgt werden.

Die E-Highway-Teststrecke wird – so die Planungen – spätestens Ende 2018 auf einer Strecke von mindestens sechs Kilometern eingerichtet. Mit dem Projekt soll getestet werden, ob sich die Technik eignet, waren künftig wesentlich umweltfreundlicher zu transportieren.

„Ich begrüße die Einrichtung des Projekts und freue mich, dass das Land Schleswig-Holstein in einem Wettbewerb vom Bund als eines von zwei Bundesländern für dieses fortschrittliche Projekt ausgewählt wurde“, sagt der Landtagsabgeordnete Tobias von Pein (SPD). Für Stormarn sei dies eine gute Chance, zu zeigen dass der Kreis auch im Bereich von Innovationsförderung ganz weit vorn ist.

Der E-Highway bietet die Chance, Strom aus erneuerbaren Energien mit dem Güterverkehr zu verbinden und die Belastung der Umwelt gering zu halten.

Von Pein: „Eine Innovation, die im Energiewendeland Nummer eins nicht besser aufgehoben sein könnte und dazu beiträgt, dass wir unser Ziel, die vollständige Ersetzung von Atomenergie und fossilen Energieträgern, erreichen.“

Mit einem ähnlichen Prinzip werden bereits in einigen Städten weltweit Busse betrieben. Im Güterverkehr auf der Straße ist die Technik noch nicht erprobt.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT