Gabriele Petersen (v.l), Tobias von Pein, Helgrid Sassner. Foto: SPD/hfr
Gabriele Petersen (v.l), Tobias von Pein, Helgrid Sassner. Foto: SPD/hfr

Trittau – Das Netzwerk SFS vereint aktive Unternehmerinnen aus unterschiedlichen Ort in Stormarn und Umgebung. Haupttreffpunkt ist Trittau. Ziel ist es sich gegenseitig zu helfen, zu bestärken und im Sinne der eigenen Unternehmenstätigkeit vorwärts zu bringen. Mit dabei sind selbständige Frauen aus den unterschiedlichsten Branchen, von der Immobilienbranche bis hin zur Betreuung älterer Menschen.

Der Landtagsabgeordneten und wirtschaftspolitischen Sprecher der SPD, Tobias von Pein, besuchte jetzt das Netzwerk in Trittau, um sich vor Ort ein Bild von der Arbeit zu machen. In dem rund 90 minütigen Austausch ging es unter anderem um die besondere Situation von Selbstständigen  und insbesondere von Unternehmerinnen. Mit dabei waren die Vorsitzende des Vereins SFS, Helgrid Sassner, und Gabriele Petersen, ebenfalls Mitglied im Vorstand des Vereins.

„Wer sich nicht allein um rechtliche oder fachpolitische Fragen kümmern muss, kommt besser zurecht.“ so von Pein. „Die Vernetzung hilft dabei, im Unternehmensalltag zu bestehen.“ Der Landtagsabgeordnete zeigte sich begeistert von der hohen Motivation und dem großen Engagement der aktiven Frauen. „SFS ist ein starkes Netzwerk von starken Unternehmerinnen.“ so von Pein.

Notwendig sei aus Sicht der Gesprächsteilnehmer ein intensiverer Austausch der Wirtschaft in der Region. Oftmals sind die Probleme oder Herausforderungen ähnlich. Zudem könnten auch gemeinsame Ziele diskutiert werden. Das Netzwerk SFS will eine solche Kooperation und Vernetzung über ihre eigenen Grenzen hinaus vorantreiben.

Von Pein hofft, dass auch andere Selbständige dem Beispiel von SFS folgen und sich zusammenschließen. „Gemeinsam ist man stärker.“ so der SPD Politiker „Das gilt insbesondere am Anfang und im weiteren Verlauf der Gründung.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT