Bürgermeister Rainhard Zug und Bürgervorsteher Rolf Budde hatten zum Neujahrsempfang ins Glinder Bürgerhaus geladen.Foto: Stadt Glinde/Kriegs-Schmidt
Bürgermeister Rainhard Zug und Bürgervorsteher Rolf Budde hatten zum Neujahrsempfang ins Glinder Bürgerhaus geladen. Foto: Stadt Glinde/Kriegs-Schmidt

Glinde – Zahlreiche Glinder hatten auch in diesem Jahr den Weg ins Bürgerhaus gefunden und waren der Einladung der Stadt zum Neujahrsempfang 2017 gefolgt. Unter den Gästen fanden sich unter anderem zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der Vereine und Verbände, der Polizei und Feuerwehr, aus der Politik und den benachbarten Städten und Gemeinden sowie Martin Habersaat, SPD MdL und Lukas Kilian, CDU-Kreistagsabgeordneter, beide Direktkandidaten für die Landtagswahl.

„Im Namen der Stadt Glinde und auch persönlich möchte ich Ihnen zum Jahresbeginn die besten Grüße und Wünsche überbringen. Ich hoffe, Sie haben die festlichen Weihnachtstage und den Jahreswechsel im Kreise Ihrer Familie und Freunde verbracht und freuen sich ebenso wie ich auf ein spannendes, arbeitsreiches und sicher auch wieder in mancher Hinsicht herausforderndes Jahr 2017“, so Bürgermeister Rainhard Zug in seiner Begrüßungsansprache.

Herausfordernd und abwechslungsreich – das wird das Jahr 2017 in Glinde gewiss: So feiern diverse Glinder Vereine in diesem Jahr runde Geburtstage, wie der Kleingartenverein und der DRK-Ortsverein Glinde, die beide 2017 ihren 70. Geburtstag begehen.

Die Gründung des Gemeinschaftszentrums Sönke-Nissen-Park-Stiftung ist 40 Jahre her. Der Ehrenamtstag am 25. März und das Glinder Marktfest am 08. Juli sorgen zudem für Abwechslung in Glinde. Nicht weniger spannend dürften die Landtags- und Bundestagswahlen werden und nicht zu vergessen und sicher für die Glinder das Wahl-Highlight – die Bürgermeisterwahl in Glinde.

Beschäftigen wird sich nicht nur Glindes Politik in diesem Jahr unter anderem mit dem Abschluss der Sanierung der Gemeinschaftsschule Wiesenfeld, der Jever Deel und dem Baubeginn des Baubetriebshofes.

Rainhard Zug sprach im Rahmen des Neujahrsempfangs dem Verein „Leuchtendes Glinde e.V.“ seinen Dank aus – hatten die Mitglieder des Vereins doch die Weihnachtsbeleuchtung auf dem Marktplatz extra bis zum Tag des Neujahrsempfangs hängen lassen und so auch über die Weihnachtszeit hinaus für eine besonders festliche Stimmung rund um das Rathaus gesorgt.

Bürgervorsteher Rolf Budde hatte auch in diesem Jahr traditionell in einem umfangreichen Bildervortrag das Jahr 2016 Revue passieren lassen und so manche Erinnerung an die zahlreichen Ereignisse des vergangenen Jahres in Glinde wieder aufleben lassen. Seinen Dank sprach Glindes Bürgervorsteher Helga und Walter Kensicki sowie den anderen 44 Spendern für gestiftete Bänke aus, die ab sofort im Stadtgebiet für kleine Ruhepausen genutzt werden können.

Für musikalische Unterhaltung hatte die Musikschule Glinde mit ihrem Chor „Vocals“ sowie dem Streicher-Ensemble, das ausschließlich aus Lehrern der Musikschule besteht, gesorgt.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT