Folge uns!

Reinfeld

150 Jahre Kreis Stormarn: Reinfeld in alten Bildern

Veröffentlicht

am

Foto: Kreisarchiv Stormarn/Hfr

Foto: Kreisarchiv Stormarn/Hf

Reinfeld – „Erinnern Sie sich noch daran, dass 1976 ein Teil des Mühlenau-Durchlasses am Karpfenplatz einbrach? Oder an das große Hochwasser am Kalkgraben 1965?“

Sie waren noch nicht geboren, lebten noch nicht in Stormarn oder erinnern sich nicht ganz genau? Dann ist ein besonderer Vortrag vielleicht genau richtig. Wer jetzt neugierig geworden ist, sollte sich den 26. Januar 2017 vormerken. Das Kreisarchiv Stormarn zeigt in Kooperation mit der Stadt Reinfeld ab 19.30 Uhr im Audimax des Bildungszentrums, Ahrensböker Straße 51, den Bildvortrag „150 Jahre Kreis Stormarn – Reinfeld im Bild“.

Die Historikerin Dr. Karin Gröwer wird die Zuhörer mit auf eine kurzweilige und informative Bilderreise durch die Vergangenheit der Karpfenstadt nehmen. Der Eintritt ist frei.

Zum Kreisjubiläum gibt das Kreisarchiv Stormarn mit der Vortragsreihe „150 Jahre Kreis Stormarn – 15 Orte im Bild“ vom 10. Januar bis 28. Februar 2017 Einblick in seine umfangreichen Bildsammlungen. Tausende Fotos, Dias, Luftbilder und Ansichtskarten bilden das visuelle Gedächtnis des Kreises – eine wahre Fundgrube, die bislang nur in Teilen erschlossen ist. Viele Abbildungen stammen aus Nachlässen regionaler Fotojournalisten, sind Hinterlassenschaften begeisterter Hobbyfotografen oder wurden von Behördenmitarbeitern zu verschiedensten Anlässen aufgenommen.

Die teilweise noch nie gezeigten Bilder, deren Entstehung vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis ins neue Jahrtausend hinein reicht, werfen Schlaglichter auf die Entwicklung Reinfelds, entführen die Betrachter in eine heute manchmal fremd erscheinende Vergangenheit oder lassen Altvertrautes wieder lebendig werden.

Foto: Kreisarchiv Stormarn/hfr

Foto: Kreisarchiv Stormarn/hfr

Der Vortrag spannt den Bogen von Reinfeld als Luftkurort um 1900 über die aufgeräumte Bahnhofstraße in den 1950ern und den noch belebten Güterbahnhof in den 1960er Jahren bis hin zum Bau der Seniorenwohnanlage auf dem Gelände der früheren Claudius-Mühle 2010. In der Zwischenzeit entstanden neue Wohnsiedlungen, wurden Straßen vom Kopfsteinpflaster befreit, Kanalisation und Wasserleitungen gelegt, Schulen gebaut. 1962 bestaunten die Reinfelder auf dem neuen Schulhof der Matthias-Claudius-Schule bei der großen Schau der schleswig-holsteinischen Landespolizei Funkstreifen- und Radarwagen, Polizeihunde und das Spezialfahrzeug der Mordkommission. Die Kinder nutzten währenddessen ein Schlauchboot und kleine, mit Maschinengewehren bestückte Panzerwagen als willkommene Gelegenheit, um darauf herum zu klettern.

Foto: Kreisarchiv Stormarn/hfr

Foto: Kreisarchiv Stormarn/hfr

Das breit gefächerte Panorama spürt entschwundenen Orte wie dem Seepavillion im Kurpark von Carl Harz um 1900 nach oder dem alten Teichquartier am Mühlenteich, das zwischen 1975 und 1985 zur Verbreiterung der Ahrensböker Straße abgerissen wurde. Es weckt Erinnerungen an öffentliche Feierlichkeiten wie Schützen- und Feuerwehrfeste, Vogelschießen und die legendären Karpfenfeste. Begegnen Sie unvergesslichen Personen wie dem früheren Bürgermeister Richard Hingst, den beiden Reinfelder Urgesteinen Eugen Richter und Claus Sellmer oder entdecken Sie vielleicht längst vergessene Gesichter. Und werfen Sie einen Blick in die „Milchbar“ der damaligen Reinfelder Lichtspiele und ins Innere des Gasthofs „Kalkgraben“, in dem vielleicht auch Sie in den 1960er Jahren gerne gefeiert haben.

Das Programm der gesamten Vortragsreihe finden Sie unter www.kreisjubiläum.de sowie unter www.kreis-stormarn.de. Das Kreisarchiv hat einen Begleitband herausgegeben, der zu jedem Vortrag 10 interessante Bilder mit Beschreibung enthält, also 150 Bilder insgesamt.

Er ist erhältlich für 20 € über den Buchhandel oder das Kreisarchiv.

Buchhandlung Michaels (Reinfeld), Buchhandlung Stojan (Ahrensburg)              Buchhandlung Kohrs (Großhansdorf), Buchhandlung Willfang (Bad Oldesloe)       Buchhandlung Erdmann (Reinbek), Bargteheider Buchhandlung                        , Bücherkate (Glinde),  der Buchladen (Trittau)

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Reinfeld

Hoher Sachschaden: Lastwagen an Raststätte „Trave“ umgekippt

Veröffentlicht

am

Von

Der 40-Tonner musste mit einem Kran aufgerichtet werden. Foto: mopics.eu

Reinfeld – Gegen 05:25 Uhr am Samstagmorgen ist ein serbischer LKW Fahrer beim Versuch auf die Raststätte Trave aufzufahren, mit seinem Sattelzug ins Kippen geraten und in der Auffahrt umgekippt.

Kurz vor der Raststätte wollte dieser, vor der Ausfahrt in die Raststätte, noch ein vor ihm fahrendes Streufahrzeug überholen. Der Versuch wieder auf die rechte Spur zurückzufahren ist allerdings zu spät erfolgt um die Abfahrt auf die Raststätte noch zu erreichen.

Aus bisher ungeklärter Ursache hat der Fahrer das Lenkrad verrissen und ist kurz nach dem Ende der Ausfahrt durch die Schutzplanken gebrochen und auf die Ausfahrt der Raststätte gekippt. Dabei wurde der Fahrer des mit 25 Tonnen Stückgut beladener Sattelzug leicht verletzt.

Die Ladung musste mit Manneskraft in einen Ersatz-LKW umgeladen werden. Außerdem musste entlang der Ausfahrt Erdreich abgetragen werden da aus dem havarierten LKW Treibstoff in größeren Mengen ausgelaufen war. Erst gegen 14:15 Uhr konnte der Lastwagen mit Hilfe eines Krans aufgerichtet werden. Die Ratsstätte Trave war bis 15 Uhr aufgrund der Bergungsarbeiten gesperrt. Der Schaden soll sich auf mehrere hunderttausend Euro belaufen.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Wer möchte gerne Sternsinger sein ?

Veröffentlicht

am

Foto: Marion Kattler-Vetter

Bad Oldesloe – Anfang Januar sind sie wieder unterwegs: die Sternsinger der St. Vicelin-Gemeinde Bad Oldesloe, die als die heiligen Drei Könige den Segen ins Haus bringen und Spenden für benachteiligte Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa sammeln. Da viele Haushalte auf ihren Besuch warten, brauchen sie noch Unterstützung.

Gesucht werden Mädchen und Jungen ab der 1. Klasse, die sich einen Tag lang als Caspar, Melchior oder Balthasar engagieren möchten. Man muss nicht katholisch sein, in Reinfeld und Sülfeld beteiligen sich auch die evangelischen Kirchengemeinden.

In Begleitung Erwachsener ziehen die kleinen und großen Könige am 7. Januar in Reinfeld, Bad Oldesloe und Umgebung von Haus zu Haus. Außerdem werden erwachsene Begleitpersonen gesucht, die eine Sternsingergruppe betreuen

.Am Donnerstag, den 14.12. um 16.30 Uhr ist das Vortreffen der Kinder im Gemeindehaus der St. Vicelin-Kirche. Dabei wird der neue Film von Willi Weitzel (“Willi will´s wissen”) gezeigt. Willi war als Kind auch Sternsinger und ist jetzt als Sternsingerreporter im Auftrag des Kindermissionswerkes in Indien unterwegs. Zudem wird das Sternsingerlied geübt und das königliche Gewand samt Krone ausgesucht.

Wer mitmachen möchte, kommt gerne zum Treffen oder meldet sich im Büro der St. Vicelin-Gemeinde bei Monika Tenambergen, Tel. 04531-898982.

Weiterlesen

Kultur

Reinfeld: Kammerpop trifft Kammerchor

Veröffentlicht

am

Foto: Kammerpop/hfr

Reinfeld – Zwei Gruppen mit Reinfelder Wurzeln werden sich am Samstag, den 9.12. um 19:00 Uhr und am
Sonntag, den 10.12. um 17 Uhr in der Matthias-Claudius-Kirche in Reinfeld begegnen.

Der Reinfelder Kammerchor ist als klassischer Oratorienchor eine Institution im Reinfelder Kulturleben und begibt sich nun auf neue Pfade. Mit dem Ensemble „Kammerpop“ treffen sie auf eine Gruppe, die mit einer Mischung aus Klassik, Musical, Pop und Jazz Zuhörer im Norden erreicht.

Die Begegnung ist kein Zufall, denn der Leiter, Pianist und Komponist des Ensembles, Sven Rieper, stammt aus Reinfeld und kehrt mit seinen Musikern immer wieder gerne zu Konzerten nach Stormarn zurück. Mit dabei hat er wie immer seine beiden Gesangssolistinnen, Rocksängerin Monique Wengler und Opernsängerin Lara-Sophie Scheffler.

Um Klassik und Symphonic-Pop stilecht zu spielen, wird die Gruppe zum ersten Mal mit zusätzlichen Musikern zu einem großen Orchester unter der Gesamtleitung von Chorleiter Tim Karweick und Sven Rieper erweitert.

So werden nahezu 90 Musiker in unterschiedlichsten Zusammensetzungen die Reinfelder Kirche zum klingen bringen. Auf dem Programm steht ein Stilmix von Klassik bis zum Pop. Von Teilen aus Bachs Weihnachtsoratorium und Puccinis Messa di Gloria bis zum Rocksong reicht dabei die Spannweite.

Einige bekannte Melodien aus Musicals und Filmen wie „Jesus Christ Superstar“ oder „Phantom der Oper“ sind dabei eigens für diese Konzerte von Sven Rieper bearbeitet worden.

Karten zu 18 Euro (erm. 15 Euro , zzgl. Vvk-Gebühren) gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Michaels in Reinfeld, online unter kammerpop.de/karten oder an der oder an der Abendkasse.

Weiterlesen

Trending