Folge uns!

Bad Oldesloe

Silvester-Berliner-Saison

Veröffentlicht

am

Wartende Kunden vor der kleinen Bäckerei in der Königsberger Straße in Bad Oldesloe   Foto: Finn Fischer/hfr

Bad Oldesloe – Tausende Berliner müssen heute wohl über die Theken der vielen Bäckereien im Kreis Stormarn gegangen sein. 
Vor einigen bildeten sich lange Schlangen, wie vor der „Kleinen Bäckerei“ in der Königsberger Straße in Bad Oldesloe. Dort hatte wohl nahezu die halbe Nachbarschaft mit Marmelade gefülltes Gebäck vorbestellt.

Die Lieferkörbe der Berliner bei der Oldesloer Famila-Junge-Filiale Foto: SL

Die Lieferkörbe der Berliner bei der Oldesloer Famila-Junge-Filiale Foto: SL

Auch in den anderen Bäckereien der Kreisstadt herrschte Großbetrieb. So ginge in der Junge-Filiale bei Famila alleine rund 7000 frische Berliner über die Theke. Hier war ein Extra-Schalter für die Vorbestellungsabholung eingerichtet worden und das Team hinter dem Tresen war auch in fast voller Personalstärke vor Ort.

Auch bei Schmidt oder Kühl in der Oldesloer Innenstadt waren die Bäcker auf Vorbestellungen und Andrang eingestellt.

Der Begriff „Berliner“ lässt sich übrigens darauf zurückführen, dass wohl ein Zuckerbäcker aus Berlin als Regimentsmitglied der preußischen Armee unter Friedrich dem Großen für die Soldaten ein Gebäck herstellte, dass auf den Namen „Berliner“ oder auch „Berliner Pfannenkuchen“ getauft wurde. Die Form soll dabei an Kanonenkugeln erinnern. Die Nachweise hierzu datieren auf die 1750er Jahre. Die Geschichte des Schmalzgebäcks an sich reicht allerdings wohl tatsächlich bis in die Antike zurück.

Der Brauch, nach dem das süße Gebäck nach Mitternacht gegessen wird, ist vor allem in Norddeutschland weit verbreitet. Doch auch in anderen Regionen und Ländern gibt es Silvester-Bräuche vom Bleigießen über rote Unterwäsche tragen (Italien), Glücksspiele veranstalten (Griechenland), 12 Weintrauben essen (Spanien), Akten schreddern (Argentinien), leichte Schläge auf den Rücken (Bulgarien) oder Linsensuppe essen (Tschechien).

 

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: „Frieda und Frosch“ im KuB

Veröffentlicht

am

Foto: Maren Winter/hfr

Bad Oldesloe – Am Donnerstag, 1. März, um 16 Uhr spielt das Tandera Theater im KuB Bad Oldesloe. Im Rahmen des Kindertheaters des Monats zeigt es die Inszenierung von „Frieda und Frosch“. Eine Puppenspielerin erzählt überraschende Geschichten in einer zauberhaften Bühne von zwei grünen Freunden. Im Frühling, Sommer, im Herbst und im Winter…

Zum Inhalt: Frieda ist eine Kröte, wie sie im Buche steht. Von ihr aus könnte der Winterschlaf das ganze Jahr dauern. Fredy, der Frosch, will dagegen keine Gelegenheit verpassen, die das Leben ihm bietet. Der Wechsel der Jahreszeiten ist für ihn ein aufregendes Ereignis. All die spannenden Dinge will er natürlich mit seiner Freundin Frieda zusammen erleben, denn für Abenteuer braucht man einen guten Freund. Und Frieda? Macht sie mit? Muss man wirklich alles zusammen machen? Oder ist es auch schön, mal alleine zu sein? Oder Dinge zu mögen, die der andere nicht braucht?

Gabriele Parnow-Kloth ist seit 25 Jahren beim Tandera Theater. Neben Inszenierungen, die sie mit Dörte Kiehn, der Gründerin des Tandera Theaters, gespielt hat, hat sie auch eigene Stücke produziert. Seit 2009 ist sie die künstlerische Leiterin der Sparte Puppenspiel am Stadttheater Lüneburg.

Das Kindertheater des Monats wird gefördert durch die Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein.

Tickets sind online und in der Stadtinfo erhältlich. Kurzentschlossene können auch im KuB vor Veranstaltungsbeginn Tickets erwerben.

Termin: Donnerstag, 01. März, 16 Uhr

Ticketbestellung: 04531/504-199 oder www.kub-badoldesloe.de.

Preise: Erwachsene: 7,50 Euro, Kinder: 5,50 Euro, ab fünf Personen: 5,50 Euro pro Karte

 

 

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Diebe klauen 200 Kilo schweren Automaten aus Oldesloer Spielhalle

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Diebe sind in eine Spielhalle in der Straße Rögen eingebrochen und haben dort einen Geldwechselautomaten im Wert von 18.000 Euro entwendet.

Der Einbruch ereignete sich bereits am Freitag, 16. Februar, gegen 5.15 Uhr.

Unbekannte Täter hebelten eine rückseitig gelegene Tür zur Spielhalle auf und drangen so in das Gebäude ein. Unmittelbar hinter der Tür stand ein sog. Geldwechselautomat. Dieser Automat wurde offensichtlich gezielt entwendet. Der Automat wiegt 200 Kilo und war nicht gesondert am Boden verankert. Auf Grund des Gewichtes schließt die Polizei einen „Einzeltäter“ aus.

Ferner müsste der Abtransport mit einem Kombi oder einem Kleintransporter erfolgt sein. Der Automat selbst hat einen Wert von ca. 18.000 Euro. Wie viel Bargeld sich in dem Automaten befand ist derzeit noch unklar. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro.

Die Polizei sucht nun Zeugen. Wer hat am Freitagmorgen im Rögen oder dem umliegenden Industriegebiet ein verdächtiges Fahrzeug gesehen und kann möglicherweise Angaben zu Fahrzeugtyp, Farbe oder Kennzeichen machen?Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Bad Oldesloe unter der Telefonnummer 04531 / 501-0.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Oldesloer Badminton-Team ist Landesliga-Meister

Veröffentlicht

am

Foto: VfL Oldesloe Badminton/hfr

Bad Oldesloe – Dem VfL Oldesloe Badminton-Team fehlte nur noch ein Punkt vor dem Auswärtsspiel bei der SG Bokhorst Wankendorf, um die Meisterschaft klarzumachen. Beim Hinspiel in Oldesloe gab es ein 4:4-Remis, somit war es klar, dass es keine leichte Aufgabe werden würde. 

Dann gab es aber doch einen klaren 7:1-Auswärtssieg, auch weil die Spielgemeinschaft aus Bokhorst und Wankendorf wegen Personalmangel schon zu Beginn zwei Spiele herschenken musste. Im Verlauf der Partie musste nur das erste HD der Oldesloer ein Spiel abgeben und lieferte den Ehrenpunkt für die Heimmannschaft.

Alle anderen Spiele gingen bis auf das 2. HE klar an die Gäste von der Trave. Im 2. HE brauchte Frederik Heins einen 3. Satz, den er aber knapp mit 21:19 für sich entschied. Damit hat die erste Mannschaft die Meisterschaft in der Landesliga Süd perfekt gemacht und steigt bisher ungeschlagen in die Verbandsliga SH auf. Das letzte Heimspiel gegen die SG Berkenthin/Krummesse ist damit nicht mehr entscheidend.

Trotzdem würde sich die Mannschaft am kommenden Sonntag (25.2.) sicher freuen wenn viele Zuschauer persönlich die Glückwünsche überbringen. Gleichzeitig kämpft die zweite Mannschaft des VfL am Sonntag um den Klassenerhalt gegen den Spitzenreiter der Bezirksliga SV Henstedt-Ulzburg und braucht dringend Unterstützung (ebenfalls Sonntag, 25.2., 10.00 Uhr in der Halle am Schanzenbarg, Bad Oldesloe).

Weiterlesen

Trending