Rettungshubschrauber im Einsatz. Foto: SL
Rettungshubschrauber im Einsatz. Foto: SL

Siek – In Siek ist es am zweiten Weihnachtstag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen, an dem mehrere Fahrzeuge beteiligt waren.

Am 26.12.2016, gegen 11:49 Uhr, befuhr ein 28jähriger aus Grönwohld mit einem PKW BMW M6 den Sieker Damm (L224) aus Richtung Autobahn kommend, als er aus bisher ungeklärter Ursache rechtsseitig auf den Grünstreifen und anschließend ins Schleudern geriet. Dadurch kam er quer zur Fahrtrichtung in den Gegenverkehr, wo ein ihm entgegenkommender PKW Mercedes nicht mehr ausweichen und in die Beifahrerseite fuhr.

Der BMW fing sofort Feuer. Die im Pkw befindliche und noch nicht zweifelsfrei identifizierte Beifahrerin konnte nicht mehr aus dem Wagen befreit werden und verstarb im brennenden Fahrzeug. 

Der Fahrer des BMW sowie die beiden Fahrzeuginsassen des Mercedes (38 und 29 Jahre alt) wurden mit schweren Verletzungen in Hamburger Krankenhäuser verbracht. Insgesamt drei Ersthelfer erlitten bei dem Versuch die Beifahrerin zu befreien Verbrennungen und mussten mit nicht lebensgefährlichen Verletzungen zur weiteren Behandlung in Kliniken gebracht werden.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Lübeck wurde ein Unfallsachverständiger hinzugezogen. Die weiteren Ermittlungen führt die Polizeistation Großhansdorf.

 

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT