Haben einen neuen Plan:  Lothar Stut, Klaus Spieldenner, Christian Bernardy (alle Wir-Verein), Agnes Heesch (Stadtmarketing) und Robert Müller (Wir-Verein). Foto: Fischer
Haben einen neuen Plan: Lothar Stut, Klaus Spieldenner, Christian Bernardy (alle Wir-Verein), Agnes Heesch (Stadtmarketing) und Robert Müller (Wir-Verein). Foto: Fischer

Bad Oldesloe – Damit sich Einheimische und Touristen auch weiterhin nicht verlaufen, hat der Wir-Verein einen neuen Stadtplan herausgebracht. Es ist die zweite Auflage des Wanderführers.

Brenner Moor, Kneeden, Travetal: Es gibt schöne Ecken in der Umgebung. Der Marketingverein „Wir für Oldesloe“ hat bereits im vergangenen Jahr die schönsten Wanderrouten auf einer Karte zusammengefasst und diese nun nachgebessert.

„Die erste Auflage war schnell vergriffen“, sagt Klaus Spieldenner aus der Tourismus-Arbeitsgruppe des Vereins. Zwei Drittel der 10.000 Exemplare seien schon nach ein paar Monaten verteilt gewesen. Jetzt gibt es Nachschub. Es ist nicht einfach nur eine Nauauflage. So befindet sich in dem Plan etwa eine nach dem verstorbenen Vereinsgründe Volker Evers benannte Wanderroute im Nordosten der Stadt. „Die Karte wurde auch frisch aufgemacht und mit neuen Fotos versehen“, sagt Christian Bernardy, der die Karte designed hat.

„Ziel ist es, Touristen und Oldesloern die schönen Seiten der Stadt zu zeigen“

Auf der Wanderkarte sind fünf Rundwege mit unterschiedlichem Anspruch eingezeichnet. Die Längste ist die „Kloster-Route“ mit fast 20 Kilometern. Sie führt entlang am Kloster Nütschau, bietet einen Blick auf den Klingberg, passiert den Grabauer See und führt über einen Teilabschnitt des längsten Obstleerpfades Europas von Grabau nach Blumendorf. Auf anderen Routen lässt sich etwa das Naturschutzgebiet Brenner Moor, der Kurpark und Salzpfad, der Flusslauf Süderbeste, das Naherholungsgebiet Kneeden und das Travethal erkunden. Die in verschiedenen Farben vorgezeichneten Wanderwege sind zwischen 19,5 und 5,6 Kilometer lang.

„Die Karte ist bei Besuchern sehr beliebt, weil die Routen sehr vielseitig sind und sowohl für Anfänger als auch für anspruchsvolle Wanderer geeignet sind“, sagt Agnes Heesch vom Stadtmarketing. Ziel sei es, Touristen und Oldesloern die schönen Seiten der Stadt zu zeigen.

Die Karte ist kostenlos in der Stadtinformation und beim Wohnmobil-Stellplatz am Exer erhältlich, außerdem bei den Sponsoren. Die Erstellung des Stadtplans wurde komplett von Oldesloer Geschäftsleuten finanziert.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT