Foto: Polizei RZ
Foto: Polizei RZ

Ahrensburg/Großhansdorf – Bereits am 01.12.2016, zwischen beginnender Dämmerung und 20.45 Uhr, kam es in Ahrensburg und Großhansdorf zu sechs Wohnungseinbrüchen. Betroffen waren die Straßen Vierwegen, Niegesland, Groten Diek und Sieker Landstraße. In allen Fällen wurde eine rückwärtig gelegene Terrassen oder- Balkontür aufgehebelt. Es entstand hierbei ein Gesamtsachschaden von mehreren tausend Euro,-. Angaben über etwaiges Stehlgut sind zurzeit noch nicht möglich.

Gegen 20.45 Uhr traf ein geschädigtes Ehepaar in ihrem Haus im Vierbergen zwei Männer in ihrem Hausflur an. Die beiden Täter flüchteten sofort in unbekannte Richtung. Es wurde umgehend eine umfangreiche Fahndung eingeleitet, bei der auch ein Hubschrauber der Polizei Hamburg unterstützend eingesetzt war. Die Fahndung verlief jedoch ohne Erfolg. Nach Ermittlungen im Rahmen der Spurensicherung durch die Tatortgruppe Ahrensburg werden den beiden flüchtigen Tätern die o. g. sechs Einbrüche zugeordnet.

Von den Tätern kann nur einer grob beschrieben werden. – dunkle Haare – dunkles Gesicht – möglicherweise maskiert oder Vollbart

Die Polizei bittet um Unterstützung. Wer hat während der Dämmerungszeit in den o. g. Straßen oder sonst zwischen den U-Bahnhöfen Ost, Schmalenbek und Kiekut zwei verdächtige Personen gesehen?

Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102 / 809-0.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT