Folge uns!

Bargteheide

Vintage Cruise: Mit viel Blech und wenig Gängen durch vier Bundesländer

Veröffentlicht

am

Rollo1

Vorfreude bei den Roller-Fans Foto: Fischer

Bargteheide – Vor einem Jahr hoben Sören Clausen und seine Freundin Claudia von Blackdog-Werbung und die Rollerfeunde Stormarn die Vintage Cruise aus der Taufe.

Was als kleine Rundfahrt mit Ausstellungsterminen geplant war, entwickelte sich schon damals zu einem Riesenevent mit dutzenden Teilnehmern. Jetzt ist ein Revival geplant. Und es soll nicht das letzte Mal sein, denn wo man sich in der Blech-Rollerszene auch umhört, auf so etwas scheint man gewartet zu haben.

„Wir und die Rollerfreunde Stormarn freuen sich auf eine rege Beteiligung an Fahrern und Liebhabern von Vintage-Vespas, Lambrettas und allem was drei oder vier Gänge hat“, sagt Organisator Sören Clausen.

Die Vintage Cruise ist ein Event für ambitionierte Blech-Rollerfahrer vom 15. bis 17. Juli. Die Tour geht durch vier Bundesländer: Schleswig-Holstein, Mecklenburg, Niedersachsen und Hamburg.

Start ist am 15. Juli gegen 10 in Bargteheide. Dann geht es nach Mölln, Hagenow, über Darchau an der Elbe und Bleckede nach Lüneburg auf den Rathausplatz. Hier werden die Teilnehmer auf dem Gelände beim VC Lüneburg übernachten.

RolliRollatorFIFAm zweiten Tag soll es über Winsen, das Alte Land nach Finkenwerder gehen, dann nach Lühe zum Fähranleger – kurz eine Wurst zum Mittag – dann Stade und über Glückstadt zum zweiten Übernachtungsplatz auf den Golfplatz Deichgrafenhof. Durch einen Zufall ergab sich hier schon letztes Jahr ein Platz zum Zelten, alle Teilnehmer waren restlos begeistert und manch einer saß lange, schnackte und und lachte mit den anderen in der lauen Sommernacht.

Am dritten Tag geht es zum Frühstück nach Lunden und dann nach Husum. „Dann fahren wir zu unserem vorletzten Halteplatz in Rendsburg ein. Von dort nach Segeberg, wo die Vintage Cruise 2016 dann ihr Ende finden wird“, sagt Clausen. „Mit insgesamt 570 Kilometern sind wir unwesentlich länger unterwegs, da aber der Start schon gegen 10 Uhr erfolgt, haben wir alle drei Tage voll für die Fahrerei zur Verfügung.“ Weitere Informationen zur Teilnahme auf www.vintage-cruise.de.

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kita und Schule

Rückkehr zu G9: Abi am Eckhorst-Gymnasium wieder nach 13 Jahren

Veröffentlicht

am

Foto: Eckhorst Gymnasium 2017/hfr

Bargteheide – Die Schulkonferenz des Gymnasiums hat gestern mit sehr großer Mehrheit die Rückkehr zu G9 beschlossen. Damit gibt es nun auch Planungssicherheit für alle Neuanmeldungen zur 5. Klasse.

„Die Landesregierung beabsichtigt offiziell zwar erst zum Schuljahreswechsel 2019/2020 die Umstellung, dann aber rückwirkend auch für den 6. Jahrgang – und das sind die aktuellen Neuanmeldungen zur 5. Klasse“, erklärt Schulleiter Herbert Diebold.

„Deswegen war es uns wichtig, bereits jetzt ein klares Votum herbeizuführen, um den Schülern und Eltern Planungssicherheit zu geben, die aktuell vor der Frage stehen, auf welche Schule es nach der Grundschule gehen soll“, ergänzt Orientierungsstufenleiter Hermann Meyer.

In der Schulkonferenz kommen regelmäßig Vertreter des Kollegiums, der Elternschaft und der Schülerinnen und Schüler zusammen, um über besonders wichtige Fragen zur Schulentwicklung zu beraten und zu beschließen.

„In allen Vertretergruppen gab es eine deutliche Mehrheit für die Rückkehr zu G9“, berichtet Schulleiter Diebold.

„Die Schulgemeinschaft freut sich auf mehr Zeit zum Lernen und auf den Ausbau des überfachlichen Arbeitens, der jetzt sicher wieder verstärkt möglich ist“, erklärt Mittelstufenleiterin Imke Wulfmeyer.

Durch die breite Zustimmung bei Eltern, Schülern und Lehrkräften sieht sich das Gymnasium Eckhorst für die Umstellung gut gerüstet. „G8 hat bei uns funktioniert, scheint nun aber eine Episode zu bleiben. Lehrpläne für das G9-Gymnasium gibt es bereits und auch die Stundentafeln G9 liegen ja vor“, erklärt Schulleiter Diebold.

Beibehalten möchte die Schule nach Möglichkeit den mit G8 ausgebauten Mensabetrieb und die Förderprogramme für lernschwächere sowie besonders begabte Schüler.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Guter Zweck: Emelie und Victorija malten Weihnachtskarten

Veröffentlicht

am

Foto: U. Vöcking (DKSB)/hfr

Bad Oldesloe/Bargteheide/Ahrensburg – Es wird kälter und die Adventszeit steht vor der Tür. Nun ist die beste Zeit, um sich die schönsten Weihnachtskarten für Freunde und Verwandte zu sichern. Auch in diesem Jahr bietet der Deutsche Kinderschutzbund in Stormarn wieder zwei schöne Motive an, mit denen Käufer gleichzeitig Gutes tun können.

Jedes verkaufte Exemplar unterstützt nämlich den Familienhilfe-Notfonds, mit dem der Kinderschutzbund armen Kindern im Kreis in finanziellen Notsituationen beisteht. Es gibt viele Anlässe, die das Budget einer Familie sprengen können: die Waschmaschine gibt den Geist auf, ein Kindergeburtstag muss ausgerichtet oder in der Schule muss ein Buch gekauft werden. Der Erlös der Karten ermöglicht es dem Kinderschutzbund, diese Familien unbürokratisch und schnell zu unterstützen.

Die Karten kosten pro Stück 1,50 Euro inklusive Briefumschlag, davon geht 1 Euro direkt an den Familienhilfe-Notfonds. Beide Karten sind von Kindern in den Kinderhäusern Blauer Elefant gestaltet worden. Emelie hat den Schneeman gezeichnet, Victorija das Rentier. Victorijas Talent wurde vom Kinderschutzbund durch eine Patenschaft bei einer professionellen Malerin gefördert.

In folgenden Geschäften sind die Karten ab sofort exklusiv erhältlich:

Ahrensburg

  • Apotheke am Rondeel, Rondeel 9
  • Buchhandlung Stojan, Hagener Allee 3a
  • Schloss-Apotheke, Große Straße 2

Bad Oldesloe

  • Spitzweg Apotheke, Schützenstraße 4
  • Buchhandlung Willfang, Hude 5

Bargteheide

  • Adler Apotheke, Rathausstraße 33
  • Coffee Lounge, Rathausstraße 24-26
  • Rathaus-Apotheke, Rathausstraße 11
  • Stadt-Apotheke, Jersbeker Straße 12

Geschäftliche und größere Bestellungen nimmt ebenfalls die Geschäftsstelle des DKSB gerne entgegen, Telefon 04532-28 06 80.

Weiterlesen

Kultur

Brahms „Deutsches Requiem“ in der Bargteheider Kirche

Veröffentlicht

am

Foto: Nikolas Fendrich/hfr

Bargteheide – Am Sonntag, dem 19. November, beginnt um 18 Uhr das große Konzert der Bargteheider Kantorei in der Bargteheider Kirche (Lindenstraße 2). In diesem Jahr singt sie das „Deutsche Requiem“ von Johannes Brahms.

Anders als andere Komponisten orientierte sich Brahms bei der Auswahl seiner Texte nicht an der traditionellen Totenmesse. Er wählte Passagen aus dem alten und neuen Testament in der Fassung der Lutherbibel aus, in denen der Trost im Mittelpunkt steht. „Selig sind, die da Leid tragen, denn sie sollen getröstet werden.“ Gleich der erste Text gibt die Botschaft vor, die in dem Werk steckt.

„Es ist ein anspruchsvolles Werk mit viel Chormusik. Ich freue mich sehr darauf, dass diese wunderbare Musik in der Bargteheider Kirche erklingen kann“, sagt Kantor Andis Paegle.

Aufführende sind Dorothee Fries (Sopran), Christoph Liebold (Bariton), Instrumentalsolisten des NDR Elbphilharmonie Orchesters und die Bargteheider Kantorei unter der Leitung von Kantor Andis Paegle. Der Eintritt beträgt 15 Euro (ermäßigt 12 und 10 Euro).

Im Vorverkauf sind alle Karten um einen Euro ermäßigt zu erhalten. Vorverkaufsstellen sind die Arkaden-Buchhandlung, die Bargteheider Buchhandlung und die Filiale der Sparkasse Holstein. Es wird aber an der Abendkasse auf jeden Fall auch Karten geben.

Weiterlesen

Trending