Symbolfoto Stormarnlive

Leserbrife von Karl Heinz Lenz zum Thema: „Stallpflicht wegen der Vogelgrippe“:

Diese Verbrecher. Eine Ente gefunden und alle Kleintierhalter werden vernichtet! Und genau das ist die Absicht. Es gibt keine Begründung für eine Stallpflicht. Wer seine Tiere einsperren möchte – bitte. Wer hindert ihn daran. Was haben aber meine paar Hühner mit den Hühnern in einem weit entfernten Stall zu tun? Nichts! Wenn sie erkranken, dann sterben sie fast unverzüglich und es ist mein Risiko. Und wenn sie erkranken, dann kommt das Virus durch die Vögel in der Natur. Die haben es schon auch ohne meine Hühner. Hier nutzt die Agrarlobby die Dämlichkeit oder Käuflichkeit der Politiker aus um die vielen Kleintierhalter endlich los zu werden. Umgerechnet verlieren sie durch uns nämlich Millionenbeträge. Gerade haben sich wieder viele neue Geflügelhalter gefunden – man sieht es überall auf den Dörfern – und daher nutzt man die Gunst der Stunde. Die Verordnung zur Stallpflicht hat noch nicht einer dieser Schwachmaten begründet. Geht ja auch nicht, weil es keine gibt.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

1 Kommentar

  1. Hallo Herr Lenz,

    Sie sprechen mir aus der Seele.
    Das dumme Fußvolk sammelt immer noch jeden in der Natur verendeten Vogel ein – er könnte ja Vogelgrippe haben – und die Aasfresser krepieren gleichzeitig mangels toter Tiere!

    Die Vogelgrippe gibt es, seit es Vögel gibt – und die Natur hat sich das bis vor kurzen selber gerichtet.
    Aber jetzt gibt es milionenfach Massengeflügel auf engstem Raum und ohne Immunsystem – das kann die Natur nicht mehr selber richten!!

    Wann gibt es endlich Aufklärung auf breiter Front und wird endlich der Geflügelmafia mit ihrem „noch mehr – noch billiger“ das Handwerk gelegt?
    Wann wird man endlich kapieren, dass es so nicht mehr weitergeht??

HINTERLASSE EINE ANTWORT